Kreuzfahrten & mehr

AIDAvita Vorher-Nacher-Bilder aller Neuerungen nach Werftaufenthalt

Autor: Oliver Asmussen am 04.07.2017

Vom 25. März bis 04. April diesen Jahres wurde die AIDAvita auf der renommierten Lloyd Werft in Bremerhaven einer umfangreichen Renovierung unterzogen, danach startete die AIDAvita zu ihrer ersten Selection-Reise in Richtung Großbritannien.

Die drei AIDA-Schiffe der ersten Generation, AIDAcara, AIDAaura und ADIAvita haben eine Neuausrichtung erfahren und kreuzen künftig nicht mehr auf den bekannten Routen der letzten Jahre. Mit AIDA Selection werden Weltentdecker, Individualisten und Abenteurer nun in neue Zielgebiete entführt, die von AIDA bisher nicht angefahren wurden. Im Fokus stehen dabei auch Destinationen die zu bestimmten Jahreszeiten eher von Kreuzfahrtschiffen gemieden werden. So startete zum Beispiel AIDAcara im Frühjahr in Richtung Norwegen. In Rostock war man zunächst skeptisch, ob man der sonnen- und wärmeverwöhnten Kundschaft in dieser eisigen Region ein ähnliches Lächeln auf die Lippen zaubern kann, wie auf den regulären Kreuzfahrten an Bord eines der AIDA-Schiffe. Alle Erwartungen wurden am Ende übertroffen, die Reisenden waren von der ersten Select-Kreuzfahrt vollkommen überwältigt und begeistert. Für die Planer bei AIDA in Rostock die beste Bestätigung, dass dieses Konzept von den Gästen angenommen wird.

Neben neuen Reiserouten und authentischen Reiseerlebnissen gehört an Bord der Schiffe auch eine Anpassung auf kulinarischer Seite sowie eine Optimierung der Hardware.   

Wir haben uns an Bord der AIDAvita umgesehen und einen interessanten Vorher-Nachher-Vergleich aller Neuerungen nach dem Werftaufenthalt zusammengestellt.

AIDAvita am 01.07.2017 auf der Kieler Förde

Foto: AIDAvita am 01.07.2017 auf der Kieler Förde

Aus dem Rossini Restaurant wird das Selection Restaurant

Hinter dem Selection Restaurant verbirgt sich ein Restaurant, welches sich an der regionalen Küche orientiert. So werden in jedem Hafen auf den örtlichen Märkten die entsprechenden Zutaten eingekauft und für das abendliche Dinner entsprechend zubereitet. Man darf sich also im Laufe einer Kreuzfahrt im besten Fall durch viele regionale Küchen der Welt schlemmen. Aber auch auf Kreuzfahrten in Richtung Skandinavien oder Norwegen, auf denen weniger Länder besucht werden, wird es auf der Speisekarte garantiert nicht langweilig. Die passenden, begleitenden Weine komplettieren das kulinarische Erlebnis im Selection Restaurant.

Das Selection Restaurant kann (nach Verfügbarkeit) nicht nur am Abend, sondern auch für ein opulentes, ausgefallenes Frühstück, zum Mittag oder zur Kaffeestunde reserviert werden. Jeder Besuch wird mit 14,90 berechnet, dafür gibt es 3-Gänge als Standard-Menü serviert. Es können weitere Gänge hinzu gebucht werden, maximal 12 Gänge für 41,90 EUR – jeder Gang wird also mit 3,- EUR berechnet. Wie man uns an Bord mitteilt, wird derzeit noch etwas „experimentiert“ und man schaut wo die Vorlieben der Gäste liegen bzw. zu welcher Tageszeit welche Nachfrage erzielt wird. Insgesamt wird das Restaurantkonzept von den Reisenden bisher sehr gut angenommen.

Rossini Restaurant wird Selection Restaurant AIDAvita

Foto: Rossini Restaurant wird Selection Restaurant AIDAvita

Vordere Reihen im Theater mit neuer Bestuhlung

Im Theater wurden die ersten fünf Reihen der vergleichsweise unbequemen Sitzbänke gegen gemütliche Cocktailstühle ausgetauscht. Hat nach längerem Sitzen sonst gerne mal die runde

Rückenlehne auf die Bandscheiben gedrückt, ist das Problem mit den neuen Stühlen nun behoben. Außerdem wurden zwischendrin Tische aufgestellt, sodass Getränke bequem abgestellt werden können. Insgesamt eine sehr gelungene Veränderung, wie wir finden.

Neue Stühle statt Sitzbänke im Theater AIDAvita

Foto: Neue Stühle statt Sitzbänke im Theater AIDAvita

Aus der Waikiki Teens Lounge wird Beach Lounge

Komplett umgestaltet wurde der Bereich der ehemaligen Waikiki Teens Lounge. Diese gibt es nicht mehr. Neu ist die chillige und wirklich gemütliche Beach Lounge. Hier haben die Gäste auch in kühlen Regionen eine wunderbare Adresse an Bord der AIDAvita, unter der sich ein traumhafter Meerblick bietet und nebenbei kulinarische Köstlichkeiten sowie Getränke genießen lassen. Bei den hier angebotenen Speisen handelt es sich auch um regionale Spezialitäten, womit das neue Selection-Konzept noch einmal betont wird. Richtig gemütlich wird es an kühlen Tagen, wenn warme Wolldecken ausgegeben werden, wie auch auf unserem Foto erkennbar ist. Insgesamt aus unserer Sicht ebenfalls eine schöne Veränderung an Bord.

Waikiki Teens Lounge wird Beach Lounge AIDAvita

Foto: Waikiki Teens Lounge wird Beach Lounge AIDAvita

Seaside Lounges mit Windbreakern

Nicht weniger attraktiv ist die Umgestaltung im Bereich der Seaside Lounges beidseitig der Anytime Bar. Beide Seaside Lounges wurden mit so genannten Windbreakern versehen, welche sehr effektiv den Seewind reduzieren. Damit haben, insbesondere in Reiseregionen in denen das Wetter unbeständig ist, diese beiden Sitzmöglichkeiten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Den bisher an dieser Stelle verlegten Teakboden hat man bei der Gelegenheit gegen den inzwischen zum Standard gewordenen Kunststoffbelag in Holzoptik getauscht. Das ist zwar schade, fällt wohl dem regulären Reisegast aber kaum ins Auge. Die vorherigen, weißen Tische haben uns in diesem Bereich besser gefallen, zumal sie mehr Abstellfläche boten. Diese hat man nun zum Ausgleich auf den seitlichen Abgrenzungen der Lounges neu geschaffen. Für unseren Geschmack waren die alten Abstelltische der Lounges pfiffiger, allerdings ist die Veränderung insgesamt sehr gelungen. Die Anytime Bar hat darüber hinaus neue Stühle erhalten.

Seaside Lounges mit neuen Windbreakern AIDAvita

Foto: Seaside Lounges mit neuen Windbreakern AIDAvita

Sonnendeck und Poolbereich neugestaltet – mehr Deckfläche statt Kunstfelsen

Die markantesten Veränderungen sind im Bereich des Swimmingpools sowie auf dem Pooldeck zu finden. Dieser bietet einer deutlich größeren Anzahl von Sonnenliegen einen Platz und der ist auf den meisten Kreuzfahrtschiffen ja bekanntlich ohnehin immer recht rar. Die Idee geht aus unserer Sicht auf – mehr Platz im Poolbereich. Viel Deckfläche war aufgrund der Gestaltung vorher einfach nicht nutzbar, wenngleich sie optisch sehr gut ausgesehen hat. Aus optischer Sicht betrachtet bleibt diese neue, klare Anordnung reine Geschmacksache. Uns haben die bisherigen Kunstfelsen eigentlich gut gefallen, deren Wegfall ist unmittelbar um den Swimmingpool herum aber nun durchaus zu verschmerzen.

Wegfall der Kunstfelsen und Umgestaltung Poolbereich AIDAvita

Foto:  Wegfall der Kunstfelsen und Umgestaltung Poolbereich AIDAvita

Kritisch betrachtet

Deutlich gewöhnungsbedürftiger ist nun die offene Lage der beiden Whirlpools im oberen Bereich. Bisher waren diese mehr oder weniger zwischen den Kunstfelsen eingebettet und nicht von allen Seiten aus einsehbar. Ja, auf anderen Kreuzfahrtschiffen sind die Whirlpools auch einsehbar, kann man argumentieren. Bisher haben sich diese Whirlpools auf dem AIDA-Duo aber gerade aufgrund dieses netten Details von jenen auf vielen anderen Kreuzfahrtschiffen unterschieden. Außerdem waren unter den Plastikfelsen offenbar Anschlüsse oder andere Installationen verborgen, die nun freigelegt und einzeln neu verschalt werden mussten.

Whirlpools nun ohne Kunstfelsen AIDAvita

Foto: Whirlpools nun ohne Kunstfelsen AIDAvita

Unser Fazit

Aus unserer Sicht sind die Veränderungen, Neugestaltungen und Renovierungen an Bord der AIDAvita insgesamt sehr gelungen und unterstreichen das neue Selection-Konzept deutlich. Gut durchdacht sind sie auf jeden Fall, praktisch ebenfalls. Die Resonanz der Stammgäste ist, so sagt man uns, in der Mehrheit sehr positiv und „AIDA-Premierengäste“ fühlen sich ebenfalls sofort an Bord wohl. Das glauben wir gerne.

Am Ende ihrer ersten Selection-Saison in Nordeuropa wird die AIDAvita Ende Oktober von Hamburg aus Kurs auf die Azoren und Kanaren nehmen.

  • Die gesamte Bildergalerie der AIDAvita >>hier<<

Alle Kreuzfahrten mit der AIDAvita können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535. Sehr gerne stehen wir auch für die Beantwortung weiterer Detailfragen zur Verfügung.

AIDAvita von AIDA Cruises, überzeugt auch 14 Jahre nach ihrer Jungfernfahrt

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 02.07.2016

Als die AIDAvita im Jahr 2002 als zweites Clubschiff neben der AIDAcara in See stach, gehörte sie mit ihren 42.289 BRZ und einer Länge von 203m durchaus zu den etwas größeren Kreuzfahrtschiffen – heute wirkt sie rein äußerlich gegen die mehr als 5 Mal so großen Megaliner mancher US-Reederei beinahe zierlich. Die AIDAvita punktet weder mit großen Wasserrutschen, hat keinen überdachten Poolbereich, keine großes Theatrium, keinen Klettergarten… die Liste könnte man beliebig fortsetzen. Aber was macht die AIDAvita rund 14 Jahre nach der Jungfernfahrt auch heute noch so attraktiv?

Wir haben uns vor wenigen Tagen an Bord umgesehen, unsere Eindrücke aufgefrischt und die ganz persönlichen Eindrücke in einem kurzen Schiffsportrait zusammengefasst.

Deck 06

Die Internetstationen wirken fast wie ein Relikt vergangener Tage, waren seinerzeit aber ein echtes Highlight an Bord. Der Rezeptionsbereich wird von frischen, freundlichen Farben dominiert und macht irgendwie sofort gute Laune. Bis heute sind Aufteilung und Design einzigartig, man fühlt sich sofort wohl an Bord. Der damalige Clubcharakter ist immer noch spürbar.

Rezeptionsbereich AIDAvita

Foto: Rezeptionsbereich AIDAvita

Wir durchlaufen einen der Kabinengänge auf Deck 6 um zum Kids Club am Heck zu gelangen. Bemerkenswert ist der gute Schiffszustand, der sofort ins Auge fällt. Der Hochglanzlack auf den Holztüren zum Promenadendeck glänzt makellos und die Treppenhäuser sehen aus als hätte die AIDAvita ihre Jungfernfahrt gerade erst hinter sich. Auch auf der Außenpromenade ist kein Rost, kein Dreck, keine Spur der Abnutzung zu entdecken. Angekommen im Kids Club finden wir zwar kleine aber durchaus gut sortierte Räume für die unterschiedlichen Altersklassen vor und im Außenbereich können die Kids nach Herzenslust in einem eigenen Kinderpool planschen. Natürlich hat dieser Bereich nichts mit den großen Kinder-„Paradiesen“ auf neuen Kreuzfahrtschiffen gemeinsam aber wir sind überzeugt davon, dass die Kids und Teens sich hier auch ohne Computerspiele und Daddelautomaten wohlfühlen.

Kids Club Aussenbereich AIDAvita

Foto: Kids Club Außenbereich AIDAvita

Über die äußere Hecktreppe laufen wir vorbei an der Ocean Bar am Heck von Deck 7, die außerhalb der Öffnungszeiten mit einer Holzverschalung versehen ist. Gut, die Echtholzstühle könnten mal einen neuen Anstrich vertragen, für ein maritimes Ambiente sorgen sie in Kombination mit dem Teakboden aber allemal. Und auf welchem Neubau kann man heute noch so schön über Hecktreppen die Decks wechseln!?

Deck 08

Wir bleiben im Heckbereich der AIDAvita und nutzen den Hintereingang ins Markt Restaurant. Was soll man sagen, AIDA-Fans werden sofort verstehen wenn wir sagen „Das ist AIDA“ und hier dominiert von der ersten Minute an die perfekte Urlaubsatmosphäre. Palmen, Pflanzen, Hecken, liebevolle Accessoires, wunderschön dekorierte Marktstände, Holz- und Steinelemente lassen den Eindruck entstehen als säße man in einem idyllischen Restaurant auf einem Marktplatz unter südlicher Sonne. Und auch wenn die Pflanzen künstlich sind, die verwendeten Materialien sind hochwertig, der Zustand ist auch hier hervorragend! Echte Keramikfliesen, wunderschöne Mosaike und die Liebe zum Detail sind die besonderen Merkmale im Markt Restaurant der AIDAvita. Das Restaurant wirkt authentisch und versprüht nicht den typischen Plastikcharme wie er an Bord neuer Kreuzfahrtschiffe immer häufiger vorzufinden ist. Ja, das Restaurant überzeugt auch heute noch auf ganzer Linie.

Markt Restaurant AIDAvita

Foto: Markt Restaurant AIDAvita

Wir laufen vorbei am AIDA Shop, welcher beim Werftaufenthalt 2014 umgestaltet wurde (während der Hafenliegezeit natürlich aber jetzt geschlossen ist) und werfen einen kurzen Blick auf die Reiseberater Counter bzw. Ausflugs Counter. Schon stehen wir in der „Ur-Bar“ von AIDA, der AIDA Bar. Das Design könnte fast schon als „Retro“ bezeichnet werden, die Sommerfarben springen sofort ins Auge, fallen auf und sind in dieser Kombination nach wie vor einzigartig, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Hier haben wir in den Jahren nach der Indienststellung unzählige Stunden verbracht. Der Rundgang könnte beinahe eine Zeitreise sein, denn das angrenzende Rossini Restaurant zeigt sich ebenfalls völlig unverändert im selbigen Design wie vor 14 Jahren. Das Mobiliar wurde natürlich, genau wie alle Stoffe und Teppiche, mehrfach erneuert. Unser Eindruck: immer noch klasse! Altersspuren? Auch hier nirgendwo zu sehen.

AIDAvita AIDA Bar

Foto: AIDAvita AIDA Bar

Die Kunstgalerie nebenan gab es damals noch nicht, sie passt aber hervorragend zur Fotogalerie, welche sich beidseitig des Haupteingangs zum Theater erstreckt. Die alten, klassischen Fotowände an denen die Bildermassen der Reisegäste ausgestellt wurden, gibt es zwar nach wie vor, sie werden aber seit 2014 anders genutzt. Hinter den Wänden verbirgt sich ein erweitertes Angebot des Fotoshops mit Musterfotos wie „Bug Portraits“, „Charakter Portraits“,  einem „Hem(m)ingway Shooting“ in selbiger Lounge (warum schreibt man den Namen hier eigentlich mit zwei „m“?) und anderen Dingen mehr.

Angebote Fotoshop AIDAvita

Foto: Angebote Fotoshop AIDAvita

Neu installiert wurden in diesem Zusammenhang auch die digitalen Fotostationen an denen sich der Reisegast seine individuellen Fotos auf einem Bildschirm ansehen und auf Wunsch bestellen kann.

digitale Fotostationen im Fotoshop AIDAvita

Foto: dititale Fotostationen im Fotoshop AIDAvita

Deck 09

Über das großzügig angelegte, vordere Treppenhaus kommen wir in den äußerst großen Body & Soul Sportbereich mit Tauch Counter, Biking Counter, Golf Counter und einer Vielzahl an Sportgeräten. Dieser Bereich wurde beim Werftaufenthalt 2014 ebenfalls leicht umgestaltet und wirkt daher jetzt größer, es wurden diverse neue und zusätzliche Fitnessgeräte angeschafft, darunter so genannte Krankcycles (s. Foto), welche speziell für das Trainieren der Oberkörpermuskulatur entwickelt wurden.  

Body and Soul Sportbereich AIDAvita

Foto: Body and Soul Sportbereich AIDAvita

Damals wie heute ist die Verbindung zwischen Sportbereich und dem Calypso Restaurant über eine stilvolle Holzbrücke eine ganz tolle Lösung. Anders als ein regulärer Durchgang durch eine Tür sorgt die kleine Brücke für die nötige Abtrennung und unterstreicht zugleich den wunderbaren Urlaubscharakter der AIDAvita. Eine künstliche Felslandschaft, Palmen, Rundbögen und kleine Sitzecken begeistern auch heute noch auf ganzer Linie.

Brücke Calypso Restaurant und Body and Soul Sportbereich AIDAvita

Foto: Brücke Calypso Restaurant und Body and Soul Sportbereich AIDAvita

In der Nightfly Bar dominiert sonst eher das Ambiente eines karibischen Urlaubshotels, aktuell hat man die Dekoration allerdings der Fußball EM angepasst.

AIDAvita Nightfly Bar

Foto: AIDAvita Nightfly Bar

Das Calypso Restaurant nimmt beinahe die Hälfte der Schiffslänge ein und harmoniert perfekt mit den anderen Bereichen der AIDAvita. Wie schon im Markt Restaurant entsteht auch im Calypso Restaurant eher eine gemütliche Urlaubs- als Restaurantatmosphäre. Palmen, Sommerfarben, kleine Sitzecken und große Tische an denen sich Gruppen wunderbar zusammen setzen können, wechseln sich in regelmäßigen Abständen ab und schaffen den perfekten Rahmen für einen harmonischen Restaurantbesuch an Bord der AIDAvita. Die einzelnen Buffetstationen liegen logisch angeordnet und weitläufig im Restaurantbereich verteilt – das lockert die Besucherströme auf.

Calypso Restaurant AIDAvita

Foto: Calypso Restaurant AIDAvita

Ein zusätzlicher Pluspunkt des Calypso Restaurants ist der relativ große Außendeckbereich, der zu den Mahlzeiten und bei passenden Wetterverhältnissen stark frequentiert ist. Auch das Calypso Restaurant überzeugt immernoch vollkommen, übrigens auch mit einer großen Auswahl an Speisen, wovon wir uns beim Mittagessen überzeugen können.

Deck 10

Ein weiteres markantes Merkmal an Bord eines AIDA-Schiffes ist die Anytime Bar, die sich hier auf Deck 10 am Heck befindet. Die Anytime Bar ist insbesondere in den Abend- und Nachtstunden auch heute noch der beliebteste Treffpunkt an Bord der AIDAvita. Man betritt sie entweder über die Außenzugänge am Heck oder über den markanten und auffälligen Time Tunnel.

Time Tunnel Anytime Bar AIDAvita

Foto: Time Tunnel Anytime Bar AIDAvita

Neu sind die beim letzten Werftaufenthalt eingebauten Seaside Lounges beidseitig der Anytime Bar, von denen aus man einen herrlichen Meerblick genießt. Vorher war an selbiger Stelle ein ungenutzter, leerer Deckbereich. Der Einbau einer solchen Seaside Lounge erscheint daher geradezu überfällig und gefällt uns wunderbar. Die filigranen Füße der schönen Lampen um die Lounges herum hat man offenbar aber sehr schnell gegen robustere Exemplare getauscht, die sind nämlich jetzt deutlich dicker als auf den Fotos nach dem Werftaufenthalt zu erkennen ist.

Seaside Lounge AIDAvita

Foto: Seaside Lounge AIDAvita

Bereits damals haben wir uns in die stilvolle Hemingway Lounge verguckt. Daran soll sich auch bei unserem heutigen Besuch nichts ändern. Die Lounge ist und bleibt mit ihren beiden Hollywood-Schaukeln auf der Veranda und dem einzigartigen Flair des Ernest Hemingway Domizils in Key West einzigartig. Dabei stellt die Lounge keine einfache Kopie sondern eine eigene Interpretation des damaligen Wohnhauses und heutigen Hemingway-Museums in Florida dar.

Hemingway Lounge AIDAvita

Foto: Hemingway Lounge AIDAvita

Die Poollandschaft war auf den bisherigen AIDA-Schiffen ja nie sonderlich üppig bemessen, zeigt sich auf den drei ältesten Einheiten aber noch am attraktivsten. Erst auf der neuen AIDAprima kann man wieder von einer vernünftig großen Poollandschaft sprechen. Der Pool  der AIDAvita liegt eingebettet in eine künstliche Felslandschaft, umgeben von mehreren Tanzflächen und zwei Whirlpools. Künstliche Palmen und Loungemöbel runden den schönen Eindruck ab. Einzig die kombinierte Liege- und Basketball-Spielfläche mitten auf dem Pooldeck wirkte auf uns schon damals fehl platziert – und dieser Eindruck hat sich bis heute nicht geändert. 

Sonnendecks und Poollandschaft AIDAvita

Foto: Sonnendecks und Poollandschaft AIDAvita

Bemerkenswert ist es, dass das Pooldeck in den meisten Bereichen noch mit Echtholz ausgelegt ist. Die aufgestapelten Alu-Sonnenliegen befinden sich in einem einwandfreien Zustand, was keine Selbstverständlichkeit auf Kreuzfahrtschiffen dieses Jahrgangs ist. Im Vergleich zu den damaligen Plastikliegen wirken die neuen deutlich hochwertiger. Sehr gut gefällt uns noch immer die Reling, die sich mit einem ansprechenden Wellenmuster um die obere Galerie von Deck 11 zieht. Kleine Details die aber ins Auge fallen.

Wir lassen die Teens Lounge Waikiki und die Poolbar zurück, wechseln hinauf auf Deck 11 in den Body & Soul Spa Bereich.

Deck 11

Die von uns angesprochene Liebe zum Detail setzt sich wie ein roter Faden auf dem gesamten Schiff fort. Mit einer Ausnahme – der Body & Soul Spa Bereich wurde im Jahr 2014 komplett renoviert, umgestaltet und wirkt nun deutlich aufgeräumter, viel moderner und leider auch etwas kühler als zuvor. Das Angebot ist allerdings sehr üppig und steht dem auf den neueren Schiffen kaum in etwas nach. So gibt es zum Beispiel eine Aromasauna, eine Finnische Sauna, eine Dampfsauna, eine Eiswand, einen Frisör, ein umfangreiches Maniküre- und Pediküre-Angebot, eine Ruheoase und diverse Spa-Anwendungen.

Body and Soul Spa Bereich AIDAvita

Foto: Body and Soul Spa Bereich AIDAvita

Bleibt noch ein Rundgang über die schön gestaltete Galerie um das Pooldeck herum, welche in den Joggingparcours übergeht. Wir laufen einmal um den Schornstein herum bis zum Bugbereich, welcher hier allen Gästen zur Verfügung steht und nicht exklusiv für Suitengäste reserviert ist. Neben einer großen Anzahl an Sonnenliegen gibt es hier einen weiteren, kleinen Whirlpool.

Sonnendeck Deck 11 mit Whirlpool AIDAvita

Foto: Sonnendeck Deck 11 mit Whirlpool AIDAvita

Deck 12

Auf Deck 12 befindet sich der FKK-Bereich der AIDAvita, der anders als auf der AIDAprima durch keine Besonderheiten auffällt.

Unser Fazit – auch nach 14 Jahren ist die AIDAvita ein wunderbares Kreuzfahrtschiff

Wie immer ist es Sache des persönlichen Geschmacks, aber wir sind auch heute noch überzeugt vom Konzept an Bord der älteren Einheiten (AIDAcara, AIDAvita, AIDAaura) in der AIDA-Flotte, die seinerzeit den Kreuzfahrtmarkt in Deutschland revolutioniert haben. Die AIDAvita zeigt sich bei unserem aktuellen Besuch in einem top Gesamtzustand und lässt nur sehr wenige bis gar keine Altersspuren erkennen. Die Liebe zu den Dekorationsdetails ist nach wie vor einmalig und wurde auf den neueren Schiffen der Sphinx-Klasse leider nie wieder in dieser Form erreicht.

Wir können noch einen Blick in die eine oder andere Kabine werfen, die gerade für  die neuen Gäste hergerichtet werden. Man mag es vermuten – das Bild ist stets makellos, die Bäder sind ultrasauber und das Mobiliar gut gepflegt, die Matratzen frei von Flecken und relativ neu. 

Aufgrund ihrer geringeren Schiffsgröße kann die AIDAvita auch Destinationen anlaufen, welche den größeren Schiffen versperrt bleiben. Die AIDAvita verkörpert auf eine fantastische  Weise das „Ur-AIDA-Konzept“ und lässt dieses auch heute noch in einem zeitgemäßen Licht erscheinen. Die Außendeckflächen sind insgesamt recht großzügig dimensioniert, die Sonnenliegen am Poolbereich stehen für unseren Geschmack allerdings mitunter sehr eng zusammen.

Apropos eng, die Fahrstühle an Bord sind relativ klein, insgesamt gibt es sechs an Bord. Die Treppenhäuser sind dafür umso größer bemessen.

Die AIDAvita ist in jedem Fall eine Empfehlung für alle Kreuzfahrtfans, die das bewährte AIDA-Konzept zu schätzen wissen, ihren Urlaub in legerer und gepflegter Atmosphäre verbringen wollen, interessante Routen favorisieren und ein Kreuzfahrtschiff mittlerer Größe suchen. Die AIDAvita hat definitiv nichts vom Reiz ihrer jungen Jahre verloren und ist – zusammen mit ihrer Schwester AIDAaura – beinahe schon als Perle in der Flotte zu bezeichnen. 

Die Schiffsdaten auf einen Blick: 42.289 BRZ, 12 Decks, 633 Kabinen, 203 m Länge, 28,1 m Breite, 6,20 m Tiefgang

  • Die gesamte Bildergalerie der AIDAvita finden Sie >>hier<<:

Die AIDAvita fährt in diesem Sommer zu den schönsten Zielen in Norwegen, nach Island, zu den Lofoten, nach Großbritannien, Irland und bis zum Polarkreis. Am 12. Oktober heißt es dann „Kurs Miami“.

Alle Kreuzfahrten mit der AIDAvita können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.