Kreuzfahrten & mehr

Schiffsportrait und Bilder vom Flusskreuzfahrtschiff William Wordsworth

Autor: Oliver Asmussen am 19.12.2018

MS William Wordsworth: Das neue Luxus-Flusskreuzfahrtschiff von Scylla auf der Donau

Die William Wordsworth ist ein Flusskreuzfahrtschiff der Schweizer Reederei Scylla AG und kreuzt seit der Indienststellung im Oktober 2018 als neuestes Luxus-Flusskreuzfahrtschiff der Reederei auf dem Rhein. Für die Saison 2019 ist ein Einsatz auf der Donau geplant. Derzeit fährt die William Wordsworth, von wenigen Ausnahmen abgesehen, unter der Charterflagge des US-Veranstalters Riviera Cruises.

Der deutschsprachige Markt

Die 135m lange William Wordsworth beherbergt maximal 176 Passagiere auf vier Passagierdecks in komfortabel und luxuriös ausgestatteten Kabinen und Suiten mit einer Größe von 17m² (Ruby Deck Suites) und 25,5m² (Superior Suites). Das Flusskreuzfahrtschiff William Wordsworth weist die gleichen Schiffsdaten und ein identisches Kabinen-, Suiten-Verhältnis auf wie die Schwesterschiffe Oscar Wilde, Emily Bronte, Thomas Hardy und Robert Burns. Einen gleichen Luxus-Standard sowie ein nahezu identisches Kabinen-, Suiten-Verhältnis bieten zum Beispiel Lord Byron und Jane Austen bei einer Schiffslänge von 110m, die für VIVA Cruises zum Einsatz kommen. VIVA Cruises mit Sitz in Düsseldorf ist eine 100% Tochtergesellschaft der Scylla AG.

Silvesterreise 2018/2019 bei Plantours Kreuzfahrten

Bei Plantours Kreuzfahrten ist die William Wordsworth in diesem Jahr exklusiv im Rahmen einer Silvesterreise buchbar. Die Flusskreuzfahrt beginnt am 27.12. in Düsseldorf, führt über Antwerpen, Gent, Terneuzen, Rotterdam nach Amsterdam. Nach einem Stopp in Nijmegen endet die Reise am 02.01.2019 wieder in Düsseldorf. Derzeit sind noch einige Kabinen der Kategorien 2 und 3 verfügbar. Der Reisepreis beginnt bei 1.299,- EUR p.P. (Kat.2).

Ich habe mir an Bord einen Eindruck dieses neuen Flusskreuzfahrtschiffes gemacht und interessante Eindrücke mitgebracht, die ich im nachfolgenden Schiffsportrait festgehalten habe.

MS William Wordsworth am Anleger in Düsseldorf

Foto: MS William Wordsworth am Anleger in Düsseldorf

Hell und modern aber nicht kalt

Gleich beim Betreten der WilliamWordsworth fällt mir die gastfreundliche, aufmerksame Schiffscrew auf. Das sehr elegante Foyer zeigt sich mit hochwertigem schwarz-weißen Granitboden, fünf funkelnden Kristallkronleuchtern an der Decke, ansprechendem Wanddekor sowie einem geschmackvollen Blumengesteck auf einem schwarzen Granittisch. Ein dicker Teppich mit dezentem Farbmuster verbindet die beiden Schiffseingänge auf der Steuerbord- und auf Backbordseite. Insgesamt versprüht das Foyer die typische Atmosphäre, die ich von anderen Scylla-Schiffen bereits kenne. Es ist hell und modern, wirkt dennoch nicht kalt. Auf der William Wordsworth ist alles noch eine Note eleganter, als auf den meisten Schwesterschiffen. Passend zu dieser Jahreszeit schmückt ein großer Tannenbaum das Foyer. Viel natürliches Tageslicht fällt durch breite Fensterelemente im Deckenbereich in das Schiffsinnere.

Rezeption, Information und Shop MS William Wordsworth

Foto: Rezeption, Information und Shop MS William Wordsworth

Interessant ist, wie auch auf anderen Scylla-Flusskreuzfahrtschiffen, die Aufteilung der Decks. Vom großen Foyer aus verbindet ein helles und offenes Treppenhaus das Rubindeck mit dem Diamantdeck und ermöglicht einen Blick bis hinunter zum Smaragddeck. Genau diese drei Decks sind nicht nur über das Treppenhaus, welches sehr an elegante Hotels an Land erinnert, verbunden, sondern auch durch einen Fahrstuhl. Ein weiterer Clou ist, dass auch die William Wordsworth auf Höhe des Foyers in Richtung Bug ein halbes Deck niedriger wird. Dadurch ergeben sich einige Vorteile im Innen- und Außenbereich des Schiffes. Im hinteren Bereich der William Wordsworth entsteht Platz für Kabinen und sorgt im Vorschiff für außergewöhnlich viel Raum und Helligkeit. Auf dem Sonnendeck entsteht dadurch ein großzügiger Loungebereich, der ab der Kommandobrücke ein halbes Deck niedriger ist als das restliche Sonnendeck.

Foyer und Atrium MS William Wordsworth

Foto: Foyer und Atrium MS William Wordsworth

Auf dem Rubindeck liegt das äußerst elegante und gemütliche Panorama-Restaurant der William Wordsworth mit integriertem Buffetbereich, welcher für das reichhaltige Frühstücksbuffet genutzt wird. Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät. Die Frühstücksbuffets beinhalten neben einer großen Auswahl an Wurst- und Käsesorten auch Obst, Müsli, frische Säfte, frische Brötchen und viele andere Dinge mehr. Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, ein Nachmittagskaffee/Tee sowie ein kleiner Mitternachtssnack dürfen natürlich nicht fehlen. Gespeist wird stets in einer einzigen, offenen Tischzeit. Die Tische sind nicht fest reserviert. Nach Absprache werden Gerichte für spezielle Diäten gereicht (Diabetiker, glutenfrei, laktosefrei usw.) Als besonderes Highlight ist das Kapitäns-Dinner zu nennen, bei dem keine Abendgarderobe-Pflicht besteht).

Panorama-Restaurant MS William Wordsworth

Foto: Panorama-Restaurant MS William Wordsworth

Die William Wordsworth bietet ihren Gästen im Bereich der Rezeption auf dem Diamantdeck eine gut sortierte Boutique, mit einer Auswahl an Souvenirs (Postkarten), Accessoires, Kosmetikartikeln und Bekleidungsstücken.

Ebenfalls auf dem Diamantdeck ist, wie auf den meisten anderen Flusskreuzfahrtschiffen auch, im Vorschiff eine große Panorama-Lounge untergebracht. Die ist auf der William Wordsworth in äußerst hellen, harmonischen Cremefarben gestaltet. In Kombination mit dunklen Holztischen und liebevollen Dekorationsdetails wirkt die Lounge sehr luxuriös und einladend zugleich. Aus den Wänden und Fensterbänken fahren bei Bedarf große Flachbildschirme. Besonders stilvoll geht es hier zur Kaffeezeit zu, wenn das üppige Tortenbuffet für reichlich Zulauf und für Begeisterung bei den Reisegästen sorgt.

Panorama-Lounge MS William Wordsworth

Foto: Panorama-Lounge MS William Wordsworth

Im vorderen Bereich der Lounge gibt es die Panorama-Bar, von der aus sich ein hervorragender Blick in Fahrtrichtung bietet. Die Bar ist gut sortiert und lässt kaum einen Wunsch offen. Neben ausgewählten Kaffeespezialitäten sind auch Tagescocktails und eine große Auswahl Spirituosen erhältlich. Richtig pfiffig sind die Sitzgelegenheiten samt gemütlichen Polstern direkt vor den Panoramafenstern. Da wird eine Flusskreuzfahrt nicht nur in den Sommermonaten, sondern insbesondere zur kalten und dunklen Jahreszeit sehr gemütlich und zu einem besonderen Erlebnis. Von der Panorama-Bar aus besteht die Möglichkeit, über zwei seitlich angeordnete Treppen das Sonnendeck zu erreichen.

Panorama-Lounge mit Bar, Blick zum Heck der MS William Wordsworth

Foto: Panorama-Lounge mit Bar, Blick zum Heck der MS William Wordsworth

Die Panorama-Bar an sich hat bereits einen gewissen Stil, abgerundet wird das Reiseerlebnis im Außenbereich der Lounge durch eine möblierte Terrasse, direkt am Bug der William Wordsworth. Große Panoramascheiben sorgen dafür, dass man hier geschützt vor Fahrtwind auch über einen längeren Zeitraum verweilen kann.

Auf dem unteren Smaragddeck der William Wordsworth befinden sich ein voll ausgestatteter Frisör sowie ein kleiner Fitnessraum, eine Sauna, ein Dampfbad und ein Massagezimmer. Die Geräte im Fitnessraum stehen zur Außenseite der William Wordsworth. Von diesen aus kann man während der Trainingseinheiten einen Blick auf die Flusslandschaft werfen.  

Massage und Wellness an Bord der MS William Wordsworth

Foto: Massage und Wellness an Bord der MS William Wordsworth

Smoking und Abendkleid können daheimbleiben

Gerade auf längeren Flusskreuzfahrten ist der Zulauf beim Frisör der William Wordsworth recht hoch. Insbesondere vor dem festlichen und beliebten Kapitänsempfang sowie dem damit verbundenen Kapitäns-Dinner, werden vorher gerne Termine vereinbart. Trotz aller Eleganz und allem Komfort an Bord der William Wordsworth – Smoking und Abendkleid können getrost daheimbleiben. Eine sportlich-elegante Kleidung wird abends gerne gesehen.

Frisör MS William Wordsworth

Foto: Frisör MS William Wordsworth

Das Sonnendeck ist mit modernem Sonnenliegen und Stühlen ausgestattet, verfügt über ausreichend Schattenplätze und ist neben regulären Treppenaufgängen auch mit einem Treppenlift erreichbar. Ein echtes Highlight ist der bei Bedarf mit großen Sonnenschirmen zu versehene Vorschiffbereich, der einen hervorragenden Blick in Fahrtrichtung ermöglicht und eine tolle Alternative zum eigentlichen Sonnendeck darstellt. Bequeme und mit dicken Kissen ausgestattete Korbmöbel schaffen hier eine Oase der Gemütlichkeit, welche auch von anderen Flusskreuzfahrtschiffen der Scylla-Flotte bekannt ist. Anmerkung: Während meines Besuches fehlten aufgrund der kalten Jahreszeit die Polsterauflagen auf den Möbeln.

Loungebereich Sonnendeck MS William Wordsworth

Foto: Loungebereich Sonnendeck MS William Wordsworth

Das Sonnendeck punktet nicht nur mit Weitläufigkeit über fast die komplette Schiffslänge, sondern auch mit einem kleinen aber sehr schönen Pool sowie mit einem 4-Loch Minigolfplatz. Insgesamt gibt es an vier Bereichen Zugänge zum Sonnendeck.

Pool und Minigolf MS William Wordsworth

Foto: Pool und Minigolf MS William Wordsworth

Die William Wordsworth bietet den Gästen noch eine weitere Besonderheit. Am Heck befindet sich eine Lido Terrasse, die je nach Fahrtgebiet als zusätzlicher Bistro-Außenbereich genutzt wird. Im Bistro am Heck der William Wordsworth ist das Ambiente noch eine Spur stilvoller und eleganter, als im Hauptrestaurant. Die Speisen sind besonders erlesen, der Service eine Note persönlicher. Das Bistro kostet keinen Aufpreis. Der Name „Bistro“ ist aus meiner Sicht für eine so schöne Location unpassend. Die Namenswahl ist wohl aber dem amerikanischen Zielpublikum geschuldet.

Lido Bistro Restaurant MS William Wordsworth

Foto: Lido Bistro Restaurant MS William Wordsworth

Suiten mit möbliertem Balkon

Alle Kabinen bzw. Suiten liegen außen, sind komfortabel und luxuriös ausgestattet und verfügen sowohl auf dem Rubin- als auch auf dem Diamantdeck über einen französischen Balkon. Auf dem Rubindeck befinden sich 35 2-Bett Kabinen und 2 Junior-Suiten. Auf dem Diamantdeck wählt man bei Buchung zwischen 27 2-Bett Kabinen, 4 Junior-Suiten oder 4 Deluxe-Balkon-Suiten. Den Gästen der Deluxe-Balkonsuiten steht jeweils ein eigener, möblierter Balkon zur Verfügung. Die 16 Kabinen auf dem Smaragddeck haben kleine Fenster, die nicht zu öffnen sind, aber ausreichend Tageslicht in die Kabine fallen lassen. Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, individuell regulierbare Klimaanlage, SAT-TV inkl. Flachbildschirm, Radio, Minibar, Nespresso-Kaffeemaschine, Safe, Telefon, kleine Tageszeitung und verstellbare Betten. Die Betten lassen sich wahlweise als Doppel- oder Einzelbetten stellen. Interessant dürfte z.B. auch für Familien mit Kindern, welche die Flüsse immer mehr auch als Urlaubsdestination entdecken, die Tatsache sein, dass es an Bord 3-Bett Kabinen gibt.

Deluxe Balcony Suite Diamond Deck MS William Wordsworth

Foto: Deluxe Balcony Suite Diamond Deck MS William Wordsworth

Damit endet mein Rundgang über das neue Flusskreuzfahrtschiff William Wordsworth.

Ein Flusskreuzfahrtschiff mit viel Wohlfühlkomfort und luxuriösem Ambiente

Mein Fazit:

Die William Wordsworth überzeugt mit überdurchschnittlich viel Eleganz und einem edlen Ambiente an Bord, einer guten Küche und einem sehr aufmerksamen und zuvorkommenden Team, welches den Reisegästen stets zur Seite steht. In die Konzipierung der William Wordsworth sind viele Jahre Erfahrung in der Flusskreuzfahrtschiffbranche eingeflossen, welche die Reederei Scylla AG inzwischen für sich verbuchen kann. In alle Aufenthaltsräume und Kabinen fällt sehr viel Tageslicht, was die Freundlichkeit weiter hervorhebt und das harmonische Farbdesign unterstreicht. Die William Wordsworth ist das ideale Flusskreuzfahrtschiff für Liebhaber von Flusskreuzfahrtschiffen, die einen gewissen Mehrwert an Komfort und Eleganz bieten. Die William Wordsworth ist ein Luxus-Flusskreuzfahrtschiff für Kreuzfahrten auf der Donau, kann aber auch auf Rhein, Main, Mosel und den Wasserstraßen in Holland eingesetzt werden.  

Auf der Höhe der Zeit

Auch wenn der Altersdurchschnitt auf einem Flusskreuzfahrtschiff in der Regel über dem auf einem Hochseekreuzfahrtschiff liegt, so steigt die Nachfrage nach modernen Kommunikationsmitteln stetig. Gerne übersenden die Großeltern ihren Enkelkindern heute einfach mal einen Urlaubsgruß direkt vom Smartphone aus. Auf der William Wordsworth steht den Reisegästen dafür WLAN zur Verfügung. Große Datenmengen lassen sich über diese Datenverbindung jedoch nicht übertragen (YouTube, Skype etc.).

Zu guter Letzt ein Blick in die Zukunft

Die William Wordsworth wird derzeit zwar in erster Linie vom US-Anbieter Riviera Cruises vermarktet, ermöglicht aber einen sehr guten Einblick in die 5-Sterne-Flotte der Scylla-Flusskreuzfahrtschiffe. Schon jetzt sind nahezu baugleiche Schwesterschiffe, die nicht ganzjährig im Vollcharter für zum Beispiel Phoenix Reisen fahren, bei Plantours Kreuzfahrten und VIVA Cruises im Einsatz. Bei Plantours Kreuzfahrten sind es zeitweise die Emily Bronte, Oscar Wilde, Gil Eanes, Grace, William Wordsworth (statt Thomas Hardy!) und Inspire. Bei VIVA Cruises derzeit die Jane Austen, Savor, Lord Byron, Swiss Tiara und Inspire. Somit stehen die Luxus-Kreuzfahrtschiffe von Scylla bereits jetzt (Stand 12/2018) dem deutschsprachigen Markt zur Verfügung und in den kommenden Jahren dürfte sich die Auswahl in mehrere Richtungen erweitern. Für Reisende, die ein internationales Publikum schätzen, ist das Angebot von VIVA Cruises interessant. Aber auch auf dem rein deutschsprachigen Markt wird sich wohl noch viel tun in Zukunft.

Alle Flusskreuzfahrten können zum Beispiel bei Kreuzfahrten und mehr gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilt das Team gerne auf Anfrage mit. Senden Sie einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen an unter 04893-4288535.

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der William Wordsworth >>Link<<

Schiffsportrait und Bilder vom Flusskreuzfahrtschiff Swiss Tiara

Autor: Oliver Asmussen am 18.12.2018

Das Flusskreuzfahrtschiff Swiss Tiara bietet legeren Lifestyle mit internationalen Gästen zum All-Inclusive-Preis

Swiss Tiara ab 2020 ganzjährig für VIVA Cruises

Die Swiss Tiara ist ein Flusskreuzfahrtschiff der Reederei Scylla AG und hat bei der Indienststellung im Jahr 2006 neue Maßstäbe in der Premium-Klasse unter den Flusskreuzfahrtschiffen gesetzt. Seither fährt das 110m lange Schiff erfolgreich im Charter für verschiedene Anbieter von Flusskreuzfahrten auf Rhein, Main, Mosel, Donau und Holland. Nach aktuellem Stand soll die Swiss Tiara ab der Saison 2020 ganzjährig für VIVA Cruises zum Einsatz kommen.

VIVA Cruises

Erstmals ist die Swiss Tiara in diesem Winter für VIVA Cruises auf dem Rhein unterwegs und unternimmt zum Beispiel eine Reihe an „Weihnachtsmarkt-Kreuzfahrten“. VIVA Cruises ist eine 100% Tochtergesellschaft der Scylla AG. Vorerst wird VIVA Cruises die Kapazitäten füllen, zu denen ausgewählte Scylla-Schiffe nicht verchartert waren. Interessant finde ich in diesem Zusammenhang, dass VIVA Cruises an sich zwar ein neuer Veranstalter von Flusskreuzfahrten in Deutschland ist, allerdings durch die Muttergesellschaft Scylla Cruises über viele Jahrzehnte an Erfahrung verfügt. Das Produkt wird nicht nur deutschsprachig sein, wenngleich immer auch das deutschsprachige Publikum während der Durchsagen und in Form der Tagesinformationen gezielt angesprochen wird. Für Gäste, die ein internationales Publikum bevorzugen, sollten die Schiffe von VIVA Cruises die richtige Wahl sein. Man darf letztendlich gespannt sein, wie der Markt in Zukunft darauf reagieren wird. Die Pläne von VIVA Cruises sind ehrgeizig.

Die Swiss Tiara beherbergt maximal 153 Passagiere auf drei Passagierdecks in komfortabel und luxuriös ausgestatteten Kabinen mit einer Größe von 16m² (Doppelkabinen) und 18,5m² (Suiten).

Im Rahmen einer „Weihnchtsmarkt-Kurzreise“ habe ich wunderbare Eindrücke von Bord mitgebracht, die ich im nachfolgenden Schiffsportrait festgehalten habe.

MS Swiss Tiara am Anleger in Düsseldorf

Foto: MS Swiss Tiara am Anleger in Düsseldorf

Schon beim Betreten fällt neben der gastfreundlichen, aufmerksamen Schiffscrew sofort das großzügige, elegante Foyer - mit seinem hochwertigen Granitboden, fünf funkelnde Kristallkronleuchter an der Decke sowie ein dekoratives Weihnachtsgesteck samt schwarzem Granittisch - als Eyecatcher ins Auge. In den Sommermonaten werden hier frische Blumen stehen. Viel natürliches Tageslicht fällt durch breite Fensterelemente im Deckenbereich des Foyers. Große Teppiche dienen als „Schmutzfänger“ in den Eingangsbereichen. Die Swiss Tiara vermittelt gleich das Gefühl, dass man sich als Gast „zu Hause“ fühlen soll.  

Atrium und Foyer Gesamtansicht MS Swiss Tiara

Foto: Atrium und Foyer Gesamtansicht MS Swiss Tiara

Interessant ist nun die Aufteilung der weiteren Decks. Vom großen Foyer aus verbindet ein helles und offenes Treppenhaus das Rubindeck mit dem Diamantdeck und ermöglicht einen Blick bis hinunter zum Smaragddeck. Diese drei Decks sind nicht nur über das Treppenhaus, welches sehr an elegante Hotels an Land erinnert, verbunden, sondern auch durch einen Fahrstuhl. Ein weiterer Clou ist, dass die Swiss Tiara auf Höhe des Foyers ein halbes Deck niedriger wird, was mit der Konstruktion der Kommandobrücke sowie der großen Sonnenterrasse im vorderen Schiffsbereich zusammenhängt. Diese Besonderheit schafft hinten Raum für Kabinen und sorgt vorne für außergewöhnlich viel Platz und helle Räume. Da die Swiss Tiara nur 110m lang ist, erweitert sich dadurch der Einsatzradius deutlich. Es können auch kleinere Nebenflüsse, Kanäle und kürzere Schleusen befahren werden.  

Blick auf Atrium und Eingang zum Restaurant MS Swiss Tiara

Foto: Blick auf Atrium und Eingang zum Restaurant MS Swiss Tiara

Auf dem Rubindeck liegen das sehr elegante und gemütliche Restaurant sowie ein Buffetbereich, welcher für das reichhaltige Frühstücksbuffet genutzt wird. Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät. Die reichhaltigen Frühstücksbuffets beinhalten neben einer großen Auswahl an Wurst- und Käsesorten auch Obst, Müsli, frische Säfte, frische Brötchen und viele andere Dinge mehr. Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, ein Nachmittagskaffee/Tee sowie ein kleiner Mitternachtssnack dürfen natürlich nicht fehlen. Gespeist wird stets in einer einzigen, durchgehenden offenen Tischzeit. Die Tische können jeden Abend frei gewählt werden. Nach Absprache werden Gerichte für spezielle Diäten gereicht (Diabetiker, glutenfrei, laktosefrei usw.) Als besonderes Highlight ist das Kapitäns-Dinner zu nennen (Eine Abendgarderobe ist nicht Pflicht).

Restaurant MS Swiss Tiara Teilansicht

Foto: Restaurant MS Swiss Tiara Teilansicht

Die Swiss Tiara verfügt im Bereich der Rezeption über eine kleine, gut sortierte Boutique mit einer Auswahl an Souvenirs (Postkarten), Accessoires, Kosmetikartikeln und Bekleidungsstücken.

Wie auf den meisten anderen Flusskreuzfahrtschiffen auch, liegt im Vorschiff eine große Panorama-Lounge. Die ist auf der Swiss Tiara in harmonischen Cremefarben gestaltet, wirkt sehr luxuriös und einladend zugleich. Kenner anderer Scylla-Flusskreuzfahrtschiffe werden sofort die markanten Stoffmuster sowie Dekorationsdetails wiedererkennen. Besonders stilvoll geht es hier zur Kaffeezeit zu, wenn das üppige Tortenbuffet für reichlich Zulauf und für Begeisterung bei den Reisegästen sorgt. Die Swiss Tiara wurde seit ihrer Indienststellung mehrfach renoviert.

MS Swiss Tiara Panorama Lounge

Foto: Swiss Tiara Panorama-Lounge

Im vorderen Bereich der Lounge gibt es die Panorama-Bar, von der aus sich ein hervorragender Blick in Fahrtrichtung bietet. Die Bar ist gut sortiert und lässt kaum einen Wunsch offen. Neben ausgewählten Kaffeespezialitäten sind auch Tagescocktails und eine große Auswahl Spirituosen erhältlich. Richtig schön sind die Sitzgelegenheiten samt gemütlichen Polstern direkt vor den Panoramafenstern. Da wird eine Flusskreuzfahrt nicht nur in den Sommermonaten, sondern insbesondere zur kalten und dunklen Jahreszeit sehr gemütlich und zu einem besonderen Erlebnis. Von der Panorama Bar aus besteht die Möglichkeit, über zwei seitlich angeordnete Treppen, das Sonnendeck zu erreichen.

MS Swiss Tiara Panorama Lounge Bar

Foto: MS Swiss Tiara Panorama Lounge Bar

Die Panorama Bar an sich hat bereits einen gewissen Stil, abgerundet wird das Reiseerlebnis im Außenbereich der Panorama-Lounge durch eine möblierte Terrasse direkt am Bug der Swiss Tiara. Große Panoramascheiben sorgen dafür, dass man hier geschützt vor Fahrtwind auch über einen längeren Zeitraum verweilen kann.

Auf dem unteren Smaragddeck der Swiss Tiara befinden sich ein kleiner Wellness-Bereich mit Sauna und Whirlpool. Ein separater Fitnessraum ist an Bord der Swiss Tiara aufgrund der Schiffsgröße nicht vorhanden. Am Heck stehen im Außenbereich aber zwei Fitnessgeräte (Stepper) zur Verfügung. Neben viel frischer Luft gibt es während der Trainingseinheiten einen herrlichen Blick auf die Landschaft dazu.  

Wellnessbereich MS Swiss Tiara

Foto: Wellnessbereich MS Swiss Tiara

Trotz aller Eleganz und allem Komfort an Bord der Swiss Tiara – eine sportlich-elegante Kleidung wird abends gerne gesehen. Smoking und Abendkleid dagegen können getrost daheim bleiben. VIVA Cruises spricht damit auch ein jüngeres Publikum an, dass Wert auf Komfort legt, aber dennoch eine ungezwungene Atmosphäre bevorzugt. Das klassische Bild einer „angestaubten“ Flusskreuzfahrt, die sich an die Altersgruppe 60plus richtet, wird quasi „über Bord geworfen“.

VIVA Cruises Riesling Brut MS Swiss Tiara

Foto: Viva Cruises Riesling Brut MS Swiss Tiara

Das Sonnendeck ist mit modernen Sonnenliegen und Stühlen ausgestattet, und verfügt über ausreichend Schattenplätze. Einen Treppenlift, wie auf den neueren Scylla-Schiffen, gibt es an Bord der Swiss Tiara nicht. Ein echtes Highlight ist der bei Bedarf mit großen Sonnenschirmen zu versehene Vorschiffbereich, der einen hervorragenden Blick in Fahrtrichtung ermöglicht und eine tolle Alternative zum eigentlichen Sonnendeck darstellt. Da der Deckbereich auf Höhe der Kommandobrücke um ein halbes Deck abgesenkt wurde, entsteht optisch eine tolle Oase der Gemütlichkeit. Diese bietet beim Durchfahren niedrigerer Brücken darüber hinaus den Vorteil, dass die Gäste nicht zwangsläufig das komplette Sonnendeck verlassen müssen. Beim Bau der Swiss Tiara war diese Konstruktion noch eine Besonderheit, die sich schnell bewährt hat. Auf nachfolgenden Scylla-Neubauten ist das tiefer gelegene Sonnendeck ebenfalls zu finden.  

Schiffsglocke Swiss Tiara und Sonnendeck Loungebereich

Foto: Schiffsglocke Swiss Tiara und Sonnendeck Loungebereich

Das Sonnendeck punktet nicht nur mit Weitläufigkeit über fast die komplette Schiffslänge, sondern auch mit einem kleinen Pool und mit einem Putting Green. Insgesamt gibt es an vier Bereichen Zugänge zum Sonnendeck.

Sonnendeck mit Sonnensegeln MS Swiss Tiara

Foto: Sonnendeck mit Sonnensegeln MS Swiss Tiara

Die Swiss Tiara verfügt noch über eine weitere Besonderheit: Sie bietet den Reisegästen eine Lido Terrasse mit integrierter Bar. Auf der Swiss Tiara wird der Raum derzeit als „Multifunktionsraum“ genutzt. Am Tage spielen die Gäste hier Gesellschaftspiele oder schmökern in Büchern. Abends erfreut sich die Bar einer großen Beliebtheit, insbesondere in den Sommermonaten ist auch der Außenbereich sicher gut belegt. Eine kleine Auswahl an Büchern steht für die Gäste ebenso bereit, wie eine Getränkestation, an der ganztägig Tee- und Kaffeespezialitäten angeboten werden.

Lido-Terrasse Dämmerung MS Swiss Tiara

Foto: Lido-Terrasse Dämmerung MS Swiss Tiara

Alle Kabinen liegen außen, sind komfortabel und luxuriös ausgestattet und verfügen sowohl auf dem Diamant- als auch auf dem Rubindeck (je 32 Kabinen) über einen französischen Balkon. Die 12 Kabinen auf dem Smaragddeck haben kleine Fenster, die nicht zu öffnen sind, aber ausreichend Tageslicht in die Kabine fallen lassen. Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, individuell regulierbare Klimaanlage, SAT-TV inkl. Flachbildschirm (in der Regel sind auch deutsche Programme zu empfangen), Radio, Minibar, Safe, Telefon und verstellbare Betten. Die Betten lassen sich wahlweise als Doppel- oder Einzelbetten stellen. Interessant dürfte z.B. auch für Familien mit Kindern, welche die Flüsse immer mehr auch als Urlaubsdestination entdecken, die Tatsache sein, dass es an Bord 3-Bett Kabinen gibt. Neben den Nachttischen steht jeweils eine Steckdose zur Verfügung.

Suite 331 mit franz. Balkon MS Swiss Tiara

Foto: Suite 331 mit franz. Balkon MS Swiss Tiara

Damit endet mein Rundgang über das Premium-Flusskreuzfahrtschiff Swiss Tiara.

Ein Flusskreuzfahrtschiff mit viel Wohlfühlkomfort und luxuriösem Ambiente

Mein Fazit:

Die Swiss Tiara überzeugt mit besonders viel Eleganz und einem edlen Ambiente an Bord, einer guten Küche sowie einem sehr aufmerksamen und zuvorkommenden Team, welches den Reisegästen stets zur Seite steht. In die Konzipierung der Swiss Tiara sind die vielen Jahre Erfahrung in der Flusskreuzfahrtschiffbranche eingeflossen, welche die Reederei Scylla AG bis zum Bau dieses Schiffes gesammelt hat. In alle Aufenthaltsräume und Kabinen fällt sehr viel Tageslicht, was die Freundlichkeit weiter hervorhebt und das harmonische Farbdesign unterstreicht. Die Swiss Tiara ist das ideale Schiff für Liebhaber von Flusskreuzfahrtschiffen, die einen gewissen Mehrwert an Komfort und Eleganz bieten. Die Swiss Tiara ist ein Premiumschiff für Flusskreuzfahrten durch Holland, Belgien und auf Rhein, Main, Mosel und Donau.

Leistungen VIVA All-Inclusive Flusskreuzfahrten:

  • Legerer Lifestyle mit internationalen Gästen
  • Perfektes Crew/Gäste-Verhältnis
  • Lichtdurchflutete Kabinen mit elegantem Interieur und stets gefüllter Minibar
  • Gourmet-Restaurants mit exquisiten Speisen und hochwertigen Getränken
  • Exklusive Beauty-Produkte von Rituals oder Crabtree & Evelyn
  • WLAN inklusive
  • deutschsprechende Bordreiseleitung
  • Freie Nutzung der Bordeinrichtung wie Sauna, Whirlpool und Fitnessbereich
  • Alle Hafengebühren

Auf der Höhe der Zeit – kostenfreies WLAN

Auch wenn der Altersdurchschnitt auf einem Flusskreuzfahrtschiff in der Regel über dem von einem Hochseekreuzfahrtschiff liegt, so steigt die Nachfrage nach modernen Kommunikationsmitteln stetig. Gerne übersenden die Großeltern ihren Enkelkindern heute einfach mal einen Urlaubsgruß direkt vom Smartphone aus. Auf der Swiss Tiara steht den Reisegästen dafür kostenfreies WLAN zur Verfügung. Große Datenmengen lassen sich über diese Datenverbindung jedoch nicht übertragen (YouTube, Skype etc.).

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Swiss Tiara >>Link<<

Alle Flusskreuzfahrten mit der „Swiss Tiara“ können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Flusskreuzfahrtschiff Vista Star: Schiffsportrait und Bilder aller Schiffsbereiche

Autor: Oliver Asmussen am 16.11.2018

Der Flusskreuzfahrtschiff-Neubau Vista Star für 1AVista Reisen ist das Glasschiff unter den Flusskreuzfahrtschiffen. 

Im Sommer 2018 nahm das Flusskreuzfahrtschiff Vista Star der Reederei Königstein Rivercruises GmbH unter der Charterflagge von 1AVista Reisen Fahrt auf. Seither kreuzt es zu attraktiven Zielen auf Rhein, Main, Mosel und den Flüssen in Holland. Das Flusskreuzfahrtschiff Vista Star ist das Glasschiff auf dem deutschsprachigen Markt!

Flusskreuzfahrtschiff Vista Star in Köln

Foto: Flusskreuzfahrtschiff Vista Star in Köln (Foto: Barzantny)

Für Emerald Waterways als Emerald Belle gebaut

Da die Schiffsmaße, bedingt durch die Abmessungen der im Fahrtrevier zu durchfahrenden Schleusen, eingeschränkt sind, schaut die Vista Star mit einer Länge von 135m und einer Breite von 11,45m zunächst ähnlich aus wie andere Flusskreuzfahrtschiffe. Nur Kenner werden feststellen, dass das neue Schiff auffallend viele Glasflächen hat. Dieser optische Eindruck soll nicht täuschen, denn ursprünglich wurde die Vista Star für den australischen Veranstalter Emerald Waterways konzipiert und sollte den hohen Ansprüchen eines internationalen Publikums gerecht werden. Richtig deutlich werden die Unterschiede daher beim Betreten des Schiffes. Maximal finden an Bord 202 Passagiere in 98 Kabinen Platz. Die meisten der komfortabel und luxuriös ausgestatteten Kabinen haben einen französischen Balkon und sind 16m² groß.

Aus Emerald Belle wird Vista Star

Kurz vor der Ablieferung im Jahr 2016 brannte die damalige Emerald Belle in der niederländischen Werft Den Breejen komplett aus, da die Sprinkleranlage noch nicht in Betrieb war. Am Ende blieb der Stahlkasko übrig. Aufgrund der enormen, zu erwartenden Verspätung bei der Ablieferung, hat Emerald Waterways - ein Tochterunternehmen des australischen Reiseveranstalters Scenic Tours - von der Abnahme des Schiffes abgesehen. Letztendlich wurde aus der Emerald Belle noch vor der offiziellen Taufe und Inbetriebnahme die Vista Star. 1AVista Reisen hat zuvor zu einem großen Teil dazu beigetragen,die Inneneinrichtung nach eigenen Vorstellungen und Ideen neu zu gestalten. Die außerordentlich großzügigen Innenräume und der einmalig schöne Pool sind dem Schiff am Ende erhalten geblieben. Ursprünglich sind die Kabinen auf dem Oberdeck und Mitteldeck mit Infinity-Schiebefenstern ausgestattet gewesen. Diese hat man im Zuge des erneuten Innenausbaus vorher entfernt. Stattdessen trumpft die Vista Star nun mit beliebten, französischen Balkonen auf. Eine wunderbare Optimierung, wie ich finde.  

Letztendlich ist die Vista Star nach dem Verlassen der Werft ein „echter“ Neubau gewesen, der an 1AVista Reisen übergeben wurde. Unbedingt zu erwähnen ist natürlich in diesem Zusammenhang, dass vom damaligen Brand überhaupt nichts mehr zu sehen ist! Aufgrund der baulichen Veränderungen und Optimierungen ist die Vista Star ein "Einzelstück" und hat kein Schwesterschiff. Das macht sie zu einem besonderen Schiff.

Leider war es mir im Sommer nicht möglich, das neue Flusskreuzfahrtschiff anzusehen. Kurz vor dem Saisonende auf dem Rhein, habe ich dies nachgeholt und interessante Eindrücke von Bord mitgebracht. 

Willkommen an Bord der Vista Star – stylischer geht es nicht

Das neue Flusskreuzfahrtschiff empfängt seine Gäste in einem ultramodernen, von Licht durchfluteten Atrium in nordisch schlichtem Design. Wer Plüsch und Schnörkel ebenso bevorzugt wie dunkle Farben und dekorativen Firlefanz, der wird sich an Bord der Vista Star nicht unbedingt wohlfühlen. Die Vista Star ist wohl das stylischste, neue Flusskreuzfahrtschiff auf dem deutschsprachigen Markt. Obwohl klare Designelemente, viel Glas und schlichte Eleganz dominieren, wirkt der Eingangsbereich nicht kalt. 1AVista Reisen geht mit der Vista Star in Sachen „neue Zielgruppen ansprechen“ noch einen kleinen Schritt weiter als einige Mitbewerber.

Foyer, Rezeption, Atrium MS Vista Star

Foto: Foyer, Rezeption, Atrium MS Vista Star

Alles Inklusive

Dazu dürfte auch das 1AVista All Inklusive-Konzept beitragen: Vollpension mit reichhaltigem Frühstücksbuffet, mehrgängigem Mittag- und Abendessen, Tisch- und Bargetränken, Tee, Kaffee und Kuchen (am Nachmittag) und ein Late Night Snack. Es gibt eine offene Bar. Tischgetränke wie Hauswein, Fassbier, Softgetränke (Cola, Limonade, Säfte, Mineralwasser) sind von 08:00-24:00 Uhr ebenfalls inklusive.

Die Gastfreundschaft und Aufmerksamkeit der Crew ist von der ersten Minute an, in der man sich als Gast an Bord der Vista Star aufhält, zu spüren.

An beiden Eingängen stehen Schirmständer mit 1AVista-Regenschirmen für die Gäste bereit, die kostenfrei ausgeliehen werden können – für den Fall, dass es bei Landausflügen mal einen unerwarteten Regenschauer auf dem Weg zum Reisebus gibt.

Das Mitteldeck

Ich bleibe auf dem Mitteldeck. Eine große, mittig im Schiff angeordnete Treppe verbindet alle drei Decks miteinander. Auf dem Mitteldeck hat jede der 37 2-Bett-Kabinen einen französischen Balkon. Die Doppelbetten in den Kabinen können getrennt werden.

Beispiel 2-Bett Kabine 221 Mitteldeck MS Vista Star

Foto: Beispiel 2-Bett Kabine 221 Mitteldeck MS Vista Star

Panoramascheiben fast bis zum Boden

Im vorderen Bereich liegt das Panorama-Restaurant der Vista Star. Das Hauptrestaurant überzeugt durch harmonisch, warme Farben, Eleganz, Gemütlichkeit und Offenzeit. Dabei sind die Eigenschaften „Offenheit“ und „Gemütlichkeit“ wunderbar vereinbar. Obwohl das Restaurant sehr offen gestaltet ist und lediglich einige Raumteiler für kleine Unterbrechungen sorgen, entsteht durch harmonische Grau, Blau- und Rottöne eine gemütliche Atmosphäre. Herausragend ist die Aussicht aus den fast bis zum Boden reichenden Panoramascheiben. In dieser Form sind sie auf vergleichbaren Flusskreuzfahrtschiffen, zumindest auf dem deutschsprachigen Markt, nicht zu finden.

Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät. Die reichhaltigen Frühstücksbuffets beinhalten neben einer großen Auswahl an Wurst- und Käsesorten auch Obst, Müsli, frische Säfte, frische Brötchen und viele andere Dinge mehr. Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, ein Nachmittagskaffee/Tee sowie ein kleiner Mitternachtssnack dürfen natürlich nicht fehlen. Gespeist wird zu entsprechenden Tischzeiten, zu Beginn einer Reise sind Tischplatzreservierungen möglich.  

Panorama-Restaurant MS Vista Star

Foto: Panorama-Restaurant MS Vista Star

Das Hauptdeck

Ein großer Treppenabgang verbindet alle drei Decks miteinander. Von mehreren Positionen aus ist das gesamte Atrium zu überblicken. Auf dem unteren Hauptdeck befinden sich neben 18 Zweibett-Komfortkabinen (16m²) auch 4 2-Bett Standardkabinen. Es können 2-Bett Kabinen zur Alleinbenutzung in begrenzter Anzahl gebucht werden. 3-Bett Kabinen verfügen über drei untere Betten (davon ein Klappbett). Die Fenster sind in allen Kabinen nicht zu öffnen.

Das Serviceangebot wird abgerundet durch einen Fitness- und Massageraum.

Fitnessraum und Massage MS Vista Star

Foto: Fitnessraum und Massage MS Vista Star

Das Oberdeck

Auf dem Oberdeck sind nicht nur die 39 2-Bett-Kabinen mit französischem Balkon untergebracht sondern auch, wie auf den meisten Flusskreuzfahrtschiffen, im vorderen Bereich die Panorama.Lounge.

Außergewöhnliches Raumgefühl durch Komplettverglasung

In die Panorama-Lounge integriert ist eine großzügig dimensionierte, gut sortierte Bar.  Moderne Lampen, harmonische Pastellfarben, eine nicht überladen wirkende Dekoration, tolle Ausblicke und sehr viel Platz – das sind die ersten Merkmale beim Betreten der Panorama-Lounge. Außerdem überzeugt sie ebenfalls ohne Blinkblink und Plüsch. Herausragend ist die Aussicht aus den Panoramafenstern. Diese reichen bis zum Boden und sind nur an einigen Stellen in einen Fensterrahmen eingefasst. Diese Besonderheit vermittelt das Gefühl, im Freien zu sitzen. Der ursprüngliche Einsatz für ein internationales Publikum wird abermals deutlich und gefällt mir.

Aussicht Panorama-Lounge und Bar MS Vista Star

Foto: Aussicht Panorama-Lounge und Bar MS Vista Star

Als sehr gemütlich erweisen sich die Sofas mit ihren dicken Kissen. Die Bar befindet sich in der Mitte und unterbricht die klaren Linien ähnlich angenehm wie einige Raumteiler. Hinter der Bar befindet sich eine große Tanzfläche. Eine Glastür gibt den Weg frei auf den herrlich schönen Außenbereich mit seinen einladenden Sitzmöbeln. Sehr schön sind die in die Decke integrierten Heizstrahler, die an kühleren Tagen für eine angenehme Temperatur sorgen.

Lounge Terrasse MS Vista Star

Foto: Lounge-Terrasse MS Vista Star

Auf der Steuerbordseite des Schiffes ist im Bereich vom Atrium eine kleine Leseecke integriert. Das gesamte Treppenareal ist verglast. Große Panoramascheiben an beiden Schiffsseiten ermöglichen auch in diesem Schiffsbereich eine wunderbare Sicht auf Fluss und Landschaft. Herrlich.  

Atrium mit Sitzgelegenheiten MS Vista Star

Foto: Atrium mit Sitzgelegenheiten MS Vista Star

Swimmingpool mit zu öffnendem Dach

Am Heck vom Oberdeck gibt es eine weitere Besonderheit zu entdecken – einen riesigen Swimmingpool! Für ein rein deutschsprachiges Flusskreuzfahrtschiff eine absolute Seltenheit. Es gibt zwar wenige andere in Deutschland buchbare Flusskreuzfahrtschiffe, welche ebenfalls über einen überdachten Pool am Heck verfügen, die sind aber letztendlich mit internationalem Publikum unterwegs. Der Swimmingpool der Vista Star ist mit einem zu öffnendem Dach versehen. Außerdem lässt sich der Pool, mittels eines auf  dem Grund des Pools versenkten Bodens, schließen. Dadurch entsteht ein Multifunktionsraum, der als Kino (Leinwand vorhanden), Gesellschafts- oder Vortragsraum genutzt werden kann. Drei Seiten um den Pool herum sind verglast. Den dadurch entstehenden, wunderbaren Eindruck habe ich mehrfach hervorgehoben. Eine freie Aussicht ist garantiert.

Neben dem großen Pool befinden sich noch eine Bar sowie eine Sauna am Heck der Vista Star.

Schwimmbad MS Vista Star mit Liegen und Sitzgelegenheiten

Foto: Schwimmbad MS Vista Star mit Liegen und Sitzgelegenheiten

Das Sonnendeck

Das weitläufige Sonnendeck ist mit geschmackvollem Kunstrasen in Holzoptik sowie einer Vielzahl an Sonnenliegen und Stühlen ausgestattet. Das Sonnendeck ist komplett begehbar, ein Treppenlift steht für Gäste mit Gehbehinderungen zur Verfügung. Ebenso ein Putting Green und ein Shuffleboard-Feld.

MS Vista Star Sonnendeck mit Sonnensegeln

Foto: MS Vista Star Sonnendeck mit Sonnensegeln

Die Kabinen

Alle Kabinen liegen außen, sind komfortabel und luxuriös ausgestattet und verfügen sowohl auf dem Ober- als auch auf dem Mitteldeck (39 bzw. 37 Kabinen) über einen französischen Balkon. Die 22 Kabinen (18 Komfort/4 Standard) auf dem unteren Hauptdeck haben kleine Fenster, die nicht zu öffnen sind, aber ausreichend Tageslicht in die Kabine fallen lassen. Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, individuell regulierbare Klimaanlage, SAT-TV inkl. Flachbildschirm (in der Regel sind auch Deutsche Programme zu empfangen), Radio, Minibar, Nespresso-Kaffeemaschine, Safe, Telefon und verstellbare Betten. Die Betten lassen sich wahlweise als Doppel- oder Einzelbetten stellen. Interessant dürfte z.B. auch für Familien mit Kindern, welche die Flüsse immer mehr auch als Urlaubsdestination entdecken, die Tatsache sein, dass es an Bord 3-Bett Kabinen gibt.

Pfiffig ist das „Nachtlicht“ im Bad, welches sich am Fußboden beim Betreten automatisch einschaltet. Insbesondere beim nächtlichen Toilettengang erweist sich diese Besonderheit als klasse.

Hier gibt es Fotos aus allen Kategorien zu sehen <<Link>>

Ein Flusskreuzfahrtschiff mit Wohlfühlkomfort und modernem Ambiente

Das Fazit:

Die Vista Star überzeugt mit einem zurückhaltenden, ansprechenden Farb- und Lichtkonzept, einer gelungenen Raumaufteilung, Eleganz, einer guten Küche und einem sehr aufmerksamen und zuvorkommenden Team, welches den Reisegästen stets zur Seite steht. Die Tatsache, dass das Schiff ursprünglich nicht für den deutschsprachigen Markt konzipiert wurde, macht sich in vielen Bereichen positiv bemerkbar. 1AVista Reisen hat die eigene Handschrift in einen schon vorhandenen Schiffsrumpf integriert, was eine wohl einzigartige Kombination sein dürfte. Auf der Vista Star wurde so viel Glas verbaut, dass ich dem Schiff bedenkenlos den Beinamen „Das Glassschiff“ gegeben habe. In alle Aufenthaltsräume und Kabinen fällt sehr viel Tageslicht, was die Freundlichkeit weiter hervorhebt und das harmonische Farbdesign unterstreicht.

Pool am Morgen MS Vista Star

Foto: Pool am Morgen MS Vista Star

Die Vista Star ist das ideale Flusskreuzfahrtschiff für Freunde von Flusskreuzfahrtschiffen, die ein modernes, frisches Ambiente in Kombination mit Komfort und schlichter Eleganz suchen.  Auf den ersten Blick mag die Vista Star etwas kühl erscheinen, ein Eindruck der nach wenigen Minuten jedoch einem Gefühl von Behaglichkeit weicht. Liebhaber klassischer Designs mit viel Messing und Plüsch sollten eher ein anderes Flusskreuzfahrtschiff ins Visier nehmen. Letztendlich ist aber auch die Reiseroute maßgeblich entscheidend für die Wahl des Schiffes.

Barrierefreiheit

Noch ein Wort zur Barrierefreiheit. Grundsätzlich ist das Schiff barrierefrei. Allerdings bedeutet dies keinesfalls, dass die Vista Star ein geeignetes Schiff für Rollstuhlfahrer ist. Es gibt keine behindertengerechte Kabine an Bord! Dementsprechend können sich Rollstuhlfahrer prinzipiell an Bord bewegen (Fahrstuhl zwischen Hauptdeck, Mitteldeck und Oberdeck), müssen ihren Rollstuhl aber unbedingt selbständig verlassen können. Auf das Sonnendeck führt ein Treppenlift.

Ein Manko, dass keines ist

Viele Quellen sprechen davon, dass in den Kabinen keine USB-Anschlüsse vorhanden sind. Im Sommer hatten wir uns dies telefonisch sogar bestätigen lassen. Die USB-Anschlüsse sind jedoch vorhanden, man muss nur wissen wo. Nämlich jeweils hinter der Nespresso-Maschine.   

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Vista Star >>Link<<

Alle Flusskreuzfahrten mit der Vista Star können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535

Flusskreuzfahrtschiff nickoVision: Schiffsportrait und Bilder aller Schiffsbereiche

Autor: Oliver Asmussen am 12.11.2018

Das Flusskreuzfahrtschiff nickoVision ist ein Neubau mit dem nicko cruises ein Publikum im Visier hat, welches Flusskreuzfahrten bisher als „angestaubt“ empfand. 

Seit der Sommersaison 2018 ist der nicko cruises Neubau auf der Donau unterwegs und begeistert dort seither die Gäste mit einem völlig neuen An-Bord Konzept sowie einem innovativen Design. Die nickoVISION gehört der Schweizer Reederei Scylla Cruises und fährt ganzjährig unter der Charterflagge von nicko cruises.

Flusskreuzfahrtschiff MS nickoVision auf der Donau

Foto: Flusskreuzfahrtschiff  MS nickoVision auf der Donau

Rein äußerlich sieht die 135m lange und 11,4m breite nickoVISION so manchem anderen Neubau der Reederei Scylla sehr ähnlich. Das verwundert nicht, denn der Kasko – also der Schiffsrumpf – ist beinahe identisch mit dem anderer Flusskreuzfahrtschiffe. Die Unterschiede werden an Bord der nickoVISION umso deutlicher! Maximal beherbergt die nickoVISION 220 Passagiere auf drei Kabinendecks. Die meisten der komfortabel ausgestatteten Kabinen haben einen französischen Balkon und sind 14m² groß. Die Kabinengänge auf allen Decks sind sehr breit. Alle Kabinen haben eine einheitliche Größe, Suiten gibt es keine.

Leider hat mein Terminplan keinen früheren Besuch zugelassen. Nach der ersten, erfolgreichen Donausaison habe ich mich ausführlich an Bord des Neubaus umgesehen und wunderbare Eindrücke mitgebracht.

Willkommen an Bord der nickoVision - interessante Platzausnutzung im Foyer

Der  Flusskreuzfahrtschiff-Neubau nickoVISION von nicko cruises beeindruckt gleich nach dem Durchschreiten der großen Glastüren auf dem Mitteldeck. Das Foyer öffnet sich zu allen Seiten und wirkt erheblich größer, als auf den bekannten Schwesterschiffen. Dieser Effekt wird durch kleine Änderungen erreicht. Sowohl Bordshop als auch Treppe, Rezeption und der Reiseleiter-Desk fallen marginal kleiner aus, sind außerdem seitlich und nicht parallel zu den Türen platziert – das schafft zusätzlichen Platz in der Mitte des Foyers auf dem Mitteldeck. Eine kleine Insel bietet Sitzgelegenheiten und dient als Raumteiler. Außerdem ist das Foyer in der Mitte – dort wo sich bei anderen Flusskreuzfahrtschiffen der offene Bereich des Atriums befindet – geschlossen. Eine Art Brücke verbindet den Kabinenbereich mit der Lounge auf dem Oberdeck. Im Gegensatz dazu sind die seitlichen Bereiche, dort wo andere Flusskreuzfahrtschiffe die Übergänge zwischen den Deckbereichen schaffen, auf der nickoVISION offen. Es entstehen auf der Backbord- und Steuerbordseite zwei riesige Glasfronten. Eine interessante Design-Variante. Ebenso überlegt ist die Platzierung des Fahrstuhls. Er trennt Foyer und Restaurant auf dem Mitteldeck. Die Glaswände sorgen für einen ungehinderten Durchblick durch den Fahrstuhlschacht in das Restaurant bzw. umgekehrt in das Foyer. Auch die Wände im Fahrstuhl sind verglast und lassen einen freien Blick zu.

Foyer, Rezeption und Atrium der nickoVision

Foto: Foyer, Rezeption und Atrium der nickoVision

Ohne Firlefanz und Schnörkel-Design

Mit auffälligen Farben wurde ebenso wenig experimentiert, wie mit herkömmlichen Schnörkelelementen oder unnötigem Firlefanz. Klare Linien und schlichte Eleganz dominieren das Bild, ohne dass eine kalte Atmosphäre entsteht. Die junge Zielgruppe pflegt zu sagen: „Das Schiff ist richtig cool und modern, ganz ohne Plüsch und Schnörkel.“ Ob man nun von Pioniergeist sprechen kann, vermag ich nicht zu beurteilen. Es gibt durchaus auf dem deutschsprachigen Markt Anbieter von Flusskreuzfahrten, die sich schon etwas früher vom klassischen Design an Bord verabschiedet haben. Das Konzept erwies sich dort durchweg als erfolgreich. Dennoch kann man die Produkte nicht vergleichen und die nickoVISION ist noch ein Stück weit moderner und heller im Design.

Die nickoVISION verfügt im Bereich des Foyers über einen kleinen Souvenirshop.

Mittelinsel im Foyer mit Rezeption und Atrium nickoVision

Foto: Mittelinsel im Foyer mit Rezeption und Atrium nickoVision

Das Mitteldeck 

Ich bleibe auf dem Mitteldeck. Eine seitliche Treppe verbindet alle drei Decks miteinander. Auf dem Mitteldeck sind alle Kabinen mit einem französischen Balkon ausgestattet. Die Doppelbetten in  den Kabinen können getrennt werden.

Beispiel Kabine 201 Mitteldeck nickoVision

Foto: Beispiel Kabine 201 Mitteldeck nickoVision

Ungezwungenes Restaurantkonzept

Im vorderen Schiffsbereich liegt das VISON-Hauptrestaurant. Insgesamt stehen den Gästen an Bord der nickoVISION drei Restaurants zur Verfügung. In Kombination mit flexiblen Tischzeiten müssen die Gäste keine Mahlzeit zu einer festgelegten Zeit einnehmen. Feste Tischplatzreservierungen gibt es ebenfalls in keinem der drei Restaurants, die ohne Aufpreis im Rahmen der gebuchten Vollpension besucht werden können.

Zum Frühstück erwartet die Gäste ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, mittags steht im Hauptrestaurant ein mehrgängiges Menü auf der Speisekarte. Die Frühstücksbuffets beinhalten neben einer großen Auswahl an Wurst- und Käsesorten auch Obst, Müsli, frische Säfte, Brötchen und viele andere Dinge mehr.

Wer ein leichtes Mittagessen bevorzugt, findet in der Lounge einen „Light Lunch“ in Buffetform. Nachmittags gibt es dort Kaffee und Kuchen und am Abend wird im Hauptrestaurant festlich geschlemmt. Kulinarischer Höhepunkt ist das opulente Gala-Dinner (kein Smoking/Anzug Plicht).

Nach Absprache werden Gerichte für spezielle Diäten gereicht (Diabetiker, gluten- und laktosefrei usw.).

Das VISION-Hauptrestaurant überzeugt einerseits durch eine Kombination aus angenehmer Wohlfühlatmosphäre und Eleganz, andererseits auch durch Helligkeit und Offenheit. Von nahezu allen Plätzen aus ist ein guter bis sehr guter Blick durch die Panoramafenster auf  die vorbeiziehende Flusslandschaft möglich. Die Großzügigkeit und Offenheit des Restaurants wird durch ein kleines Atrium und eine geschwungene Treppe, die hinauf in die Lounge führt, hervorgehoben.

Hauptrestaurant Vision auf nickoVision

Foto: Hauptrestaurant Vision auf nickoVision

Das Oberdeck

Auf dem Oberdeck liegt, man mag es vermuten, im vorderen Schiffsbereich die Panorama-Lounge mit der VISION-Bar. Sehr schön sind die Scylla-typischen Sitzgelegenheiten direkt vor den großen Panoramafenstern. Durch eine Tür gelangt man in den möblierten Außenbereich mit Blick in Fahrtrichtung. Große Glasscheiben bieten dort den nötigen Schutz vor Fahrtwind, nehmen dabei dennoch nicht die Sicht. Die gut sortierte Bar im Innenbereich lässt kaum einen Wunsch offen. Neben ausgewählten Kaffeespezialitäten sind auch Tagescocktails und eine große Auswahl Spirituosen erhältlich.

nickoVision Panorama-Lounge mit Vision-Bar

Foto: nickoVision Panorama-Lounge mit VISION-Bar

Die Panorama-Lounge

Die Panorama-Lounge ist natürlich nicht nur vom VISION-Hauptrestaurant aus zu erreichen, sondern auch von der oberen Ebene des Foyers, dem eigentlichen Eingang.

Moderne Lampen, harmonische Pastellfarben, kleine Dekorationsdetails, tolle Ausblicke und sehr viel Platz – das sind die ersten Merkmale beim Betreten der Panorama-Lounge, die ebenfalls völlig ohne Blinkblink und Plüsch überzeugt. Als gemütlich erweisen sich die  Sitzbänke mit ihren Kissen. Große Flachbildschirme informieren über die aktuelle Route, das Tagesprogramm oder übertragen live die Sicht der Bugcam. Es sind auch die Fernsehkanäle aus der Kabine dort empfangbar, was sich bei großen Sportereignissen als ideal erweisen sollte. Auf der Backbordseite des Schiffes ist eine kleine Bibliothek in die Lounge integriert.

Eingangsbereich Panorama-Lounge nickoVision

Foto: Eingangsbereich Panorama-Lounge nickoVision

Mario´s Grill Restaurant

Am Heck der nickoVISION speisen die Gäste auf Wunsch im neuen Mario´s Grill Restaurant. Die auf dem Grill frisch zubereiteten Speisen, landen direkt auf den Tellern der Gäste. Das Ambiente ist unaufdringlich und gemütlich zugleich. Die großen Glastüren zwischen Innen- und Außenbereich können bei Bedarf geöffnet werden. Wer also mittags oder abends keine Lust auf ein mehrgängiges Menü hat, sondern zum Beispiel ein saftiges Steak bevorzugt, der wird Mario´s Grill auch nach der Kreuzfahrt in guter Erinnerung behalten. Eine Reservierung ist nicht erforderlich.

Marios Grill Restaurant nickoVision

Foto: Marios Grill Restaurant nickoVision

Das Hauptdeck

Auf dem Hauptdeck befinden sich 19 Kabinen zur Doppelbelegung. Die Fenster sind nicht zu öffnen und liegen im oberen Kabinenbereich. Darüber hinaus kommen Saunaliebhaber auf dem Hauptdeck voll auf ihre Kosten. Klein aber fein präsentiert sich der ansprechende Saunabereich. Direkt gegenüber ist ein Fitnessraum untergebracht.

Sauna und Ruhebereich nickoVision

Foto: Sauna und Ruhebereich nickoVision

Themenbuffets und Jazzclub

Als letztes der drei Restaurants hat auf dem Hauptdeck das Manhattan-Restaurant seinen Platz gefunden. Die Aussicht von hier unten kann zwar nicht als Highlight herausgestellt werden, dafür  werden spannende, thematische Themenbuffets den Reisegast begeistern. Alle Speisen sind auf das jeweilige Motto abgestimmt. Das Manhattan-Restaurant ist ein Ort für ganz besondere Anlässe und ebenfalls im Reisepreis inkludiert. Es ist allerdings erforderlich, an der Rezeption eine Reservierung vorzunehmen.

Spezialitätenrestaurant Manhattan nickoVision

Foto: Spezialitätenrestaurant Manhattan nickoVision

Das Sonnendeck

Das Sonnendeck punktet sowohl mit Weitläufigkeit über nahezu die komplette Schiffslänge, als auch mit einem kleinen aber sehr schönen Pool am Heck des Schiffes. Es stehen ausreichend Sonnensegel und Sitzgelegenheiten zur Verfügung. Insgesamt gibt es an vier Bereichen Treppenzugänge. Das Sonnendeck fällt zum vorderen Schiffsteil hin nicht um ein halbes Deck ab, so wie bei typgleichen Schiffen. In Kombination mit der Anordnung der Kommandobrücke gibt es auf der nickoVISION keinen Loungebereich am Bug. Bei niedrigen Brückendurchfahrten wird das Deck entsprechend wohl auch komplett geräumt werden müssen. Auf der Donau, dem Einsatzgebiet der nickoVISION, dürfte dies allerdings weniger ein Problem werden, als auf dem Rhein und anderen Flüssen.

Pool, Putting Green und Sonnendeck nickoVision

Foto: Pool, Putting Green und Sonnendeck nickoVision

Kleine Kritik am Rande

Die meisten Flusskreuzfahrtschiffe haben dann doch irgendwo einen Bereich, der nicht ganz überzeugt. Wobei das am Ende eine Frage des persönlichen Geschmacks ist. Auf der nickoVISION zählt das Sonnendeck vor der Kommandobrücke aus meiner Sicht dazu. Ich hatte es eben beschrieben. Dieser ist für die Passagiere offiziell nicht zugänglich. Es gibt daher dort keinen Loungebereich bzw. auch keinen komplett freien Bugblick. Das ist natürlich „Kritik“ auf hohem Niveau, doch wer auf dieses Detail wert legt, wird hier ohne diese Annehmlichkeit auskommen müssen.

Die Kabinen

Alle Kabinen liegen außen, sind komfortabel und luxuriös ausgestattet und verfügen sowohl auf dem Mittel- als auch auf dem Oberdeck (45 bzw. 46 Kabinen) über einen französischen Balkon. Die 19 Kabinen auf dem unteren Hauptdeck haben kleine Fenster, die nicht zu öffnen sind. Es fällt ausreichend Tageslicht in die Kabine. Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, individuell regulierbare Klimaanlage, Telefon, SAT-TV inkl. Flachbildschirm (in der Regel sind auch deutsche Programme zu empfangen), Radio, Kühlschrank und ein Safe. Die Betten lassen sich wahlweise als Doppel- oder Einzelbetten stellen. Es können 2-Bett Kabinen zur Alleinbenutzung gebucht werden (begrenztes Kontingent). Steckdosen und USB-Anschlüsse sind in ausreichender Anzahl vorhanden.

Link: Hier gibt es Beispiele aus den Kabinenkategorien der drei Decks.

Ein Flusskreuzfahrtschiff mit einem innovativen Design und zeitgemäßem Ambiente

Das Fazit:

Die nickoVISION überzeugt mit einem ansprechenden Farb- und Lichtkonzept, einer gelungenen Raumaufteilung, Eleganz sowie einer ungezwungenen Atmosphäre. In alle Aufenthaltsräume und Kabinen fällt sehr viel Tageslicht, was die Freundlichkeit weiter hervorhebt und das harmonische Farbdesign unterstreicht. Die nickoVISION ist das ideale Flusskreuzfahrtschiff für Freunde von Flusskreuzfahrtschiffen die ein zeitgemäßes, frisches Design in Kombination mit Komfort und Eleganz bevorzugen. Die nickoVISION kreuzt auf 5-18 Tage Reisen entlang der Donau. Das Schiff eignet sich für ein jüngeres Publikum, Liebhaber von Städtereisen und jene Reisegäste, für die eine Flusskreuzfahrt bisher zu „angestaubt“ gewesen ist.

Barrierefreiheit

Noch ein Wort zur Barrierefreiheit. Es gibt Quellen, die von einem barrierefreien Schiff und von barrierefreien Kabinen sprechen. Grundsätzlich ist das korrekt, allerdings bedeutet dies keinesfalls, dass die nickoVISION ein geeignetes Schiff für Rollstuhlfahrer ist. Es gibt keine behindertengerechte Kabine an Bord! Rollstuhlfahrer können sich prinzipiell an Bord bewegen (Fahrstuhl zwischen Hauptdeck, Mitteldeck und Oberdeck), müssen den Rollstuhl aber auch verlassen können.

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der nickoVISION >>Link<<

Alle Flusskreuzfahrten mit der nickoVISION können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

MS VistaStar von 1AVista Reisen ein neuer Stern am Flusskreuzfahrt-Himmel

Autor: Gastautor: A. Barzantny am 03.08.2018

MS VistaStar von 1a Vista Reisen vor Köln Panorama


MS VistaStar: Innovation und moderne auf dem Fluss

Die MS VistaStar ist das neueste Flusskreuzfahrtschiff der Reederei Königstein Rivercruises GmbH welches nun für den Reiseveranstalter 1AVista Reisen aus Köln auf dem Rhein unterwegs ist.

Das Schiff, welches ursprünglich für einen amerikanischen Veranstalter konzipiert wurde, bietet auf 135 Meter Länge, 4 Passagierdecks und 99 Kabinen für max. 196 Passagiere mit modernstem Komfort. Selbstverständlich ist auf an Bord der VistaStar die beliebte 1A Vista ALL-INCLUSIVE-Verpflegung an Bord inkludiert.

MS VistaStar von 1a Vista Reisen Crew Foto zur Taufe

Foto: M. Barzantny 

Kabinen MS VistaStar

Alle Kabinen sind mit 16m² gleich groß und geschmackvoll und modern eingerichtet. Die meisten verfügen über einen französischen Balkon und liegen auf Deck 2 und 3. Es sind aber auch einige wenige Außen Kabinen auf Deck 1 nur mit Fenster verfügbar. Bei der Einrichtung dominieren helle Holztöne und warme Farben. Schrank und-Ablageflächen sind ausreichend vorhanden. Zur Ausstattung gehören selbstverständlich eine manuell regulierbare Klimaanlage, ein Safe und eine Mini-Bar, deren Getränke Bestandteil des All-Incl. (alle offene Getränke sowie Kaffee und Tee von 08:00 – 24:00 Uhr) Angebots sind. Zusätzlich gibt es noch eine Nespresso-Kaffeemaschine und 4 gratis Kapseln. Es sind ausreichend Steckdosen vorhanden. Auf zeitgemäße USB Anschlüsse hat man lt. Veranstalter bewusst verzichtet. Ein großer Flat Screen TV rundet das moderne Ambiente ab. Auffällig in den Kabinen sind die diversen Möglichkeiten der indirekten Beleuchtung, die ein wohnliches Ambiente schaffen ohne störend zu wirken.

MS VistaStar von 1a Vista Reisen Kabine 231

Foto: M. Barzantny 

Das Bad wird durch eine platzsparende Schiebetür vom Rest der Kabine getrennt. Es verfügt über eine sehr geräumige Dusche. Auch hier überwiegt die helle Holzoptik.

Einzige Kritikpunkte: In der Praxis hat sich gezeigt, dass die sehr großzügige Ablagefläche über dem Waschbecken (Aufsatzwaschbecken) im Bad eine Kopfstoß-Gefahr birgt. Außerdem ist der Handtuchhalter im Bad über der Toilette angebracht ist und damit leider für große Passagiere auch mitunter störend. Es wäre zu überlegen noch zusätzliche Möglichkeiten zum Aufhängen von großen Handtüchern anzubringen, was mangels Platz nur an der Glasabtrennung mit Saugnäpfen möglich wäre.

MS VistaStar von 1a Vista Reisen Kabine 231 mit Bad

Foto: M. Barzantny

öffentliche Bereiche MS Vista Star

Das Restaurant, welches auf Deck 2 zusammen mit der Lobby (Rezeption und Ausflugsbüro) liegt, verfügt über große Panoramafenster und ist sehr geschmackvoll eingerichtet. Frühstück wird hier als Buffet angeboten. Mittag-und Abendessen werden als Menü gereicht. Zusätzlich gibt es noch ein Nachmittagskuchenbuffet und einen Mitternachtssnack. Jeweils 1x pro Tour gibt es ein festliches Kapitänsdinner. Verantwortlich fürs Catering ist die Fa. River Advice, die auch die knapp 50 Personen Crew stellt.

MS VistaStar Restaurant

Foto: M. Barzantny 

Zu den öffentlichen Bereichen gehört außerdem eine Lounge mit Bar (auf Deck 3), welche sehr hell und freundlich gestaltet ist. Hier finden diverse Unterhaltungsprogramme statt. Von dort kommt man vorne auf die überdachte Lounge Terrasse, die zum Verweilen einlädt und mit Sicherheit ein Lieblingsplatz werden kann. Auf dem gleichen Deck, befindet sich noch eine kleine Bibliothek und ein Shop-Bereich.

VistaStar Panoramalounge

Foto: M. Barzantny 

Das Highlight ist sicher der SPA-Bereich am Heck auf Deck 2. Dort gibt eine kleine Sauna und, sicherlich ungewöhnlich auf einem Flussschiff eines deutschen Anbieters, einen kleinen Infinity-Pool mit Gegenstromanlage. Der Boden des Pools kann bei Bedarf innerhalb von 10 Minuten angehoben werden und so entsteht eine weitere Räumlichkeit für diverse Veranstaltungen.

Infinitypool an Bord der VistaStar von 1A Vista Reisen

Foto: M. Barzantny 

Auf Deck 1 befinden sich dann noch der Fitnessraum (2 Liegefahrräder) und Räumlichkeiten für Anwendungen wie z.B. Massagen.

Fitnessraum VistaStar

Foto: M. Barzantny 

Das Sonnendeck ist sehr großzügig und verfügt neben überdachten Sitzmöglichkeiten auch über die Möglichkeit Shuffleboard, Putting Green und ein Großschach. Die modernen Sitzmöbel laden zum verweilen ein.

Sonnendeck VistaStar

Foto: M. Barzantny 

Fazit MS Vista Star

Fazit: Die MS VistaStar ist ein klassisch, elegantes Schiff, welches modern ausgestattet wurde. Der erste Neubau für 1AVsitaReisen ist mit Sicherheit ein Quantensprung und kann von uns wärmstes empfohlen werden. Herzstück ist vor allem die Crew, die sich liebevoll um die Passagiere kümmert. Da der Altersdurchschnitt der Passagiere lt. Veranstalter bei 65 Jahren liegt, ist es besonders angenehm, dass man an einen Lift gedacht hat und auch das Konzept der durchgängigen Decks (ohne Zwischendecks) verfolgt hat.

Nachbesserungsmöglichkeiten gibt es evtl. im Bereich der modernen Kommunikationsmedien. Das WLAN an Bord war sehr langsam. Auch das bewusste Verzichten auf USB Anschlüsse in den Kabinen ist vielleicht nicht ganz zeitgemäß, da auch reifere Passagiere mittlerweile sehr firm mit den neuen Technologien sind.

Die MSVistaStar fährt in jeweils 8-tägigen Reisen auf dem Rhein ab/bis Köln entweder Richtung Holland/Belgien oder bis Basel. Diese Touren lassen sich auch wunderbar miteinander kombinieren.

  • Weitere Eindrücke der Taufe und Innenfotos der Vista Star: <<Link>>

Buchung & Beratung bei uns, Ihrem Team von Kreuzfahrten & Mehr unter Telefon 04893/4288535, per Mail an Kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder bei uns im Büro.

Routen & Preise der VistaStar finden Sie hier!

 Wir bedanken uns bei unserer Gastautorin A. Barzantny für die Eindrücke von Bord!