Kreuzfahrten & mehr

Schiffsportrait vom Kreuzfahrtschiff Nieuw Statendam von Holland America Line

Autor: Oliver Asmussen am 20.06.2019

Das neue Flaggschiff Nieuw Statendam von Holland America Line ist nach der Koningsdam das zweite Kreuzfahrtschiff der so genannten Pinnacle-Class.

Im April 2016 wurde mit der Koningsdam das Typschiff der Pinnacle-Class in Dienst gestellt, dem im Dezember 2018 mit der Nieuw Statendam ein Schwesterschiff folgte. Getauft wurde die Nieuw Statendam von Oprah Winfrey. Die ersten Kreuzfahrten fanden ab/bis Fort Lauderdale statt. Im Sommer diesen Jahres, kreuzt die Nieuw Statendam in Nordeuropa. Am 23. Mai 2019 hatte die Nieuw Statendam ihren Antrittsbesuch in Kiel.

Die Nieuw Statendam ist 296m lang, bzw. 99.500 BRZ groß und damit, neben dem Typschiff Koningsdam, das größte Kreuzfahrtschiff in der Flotte. Maximal finden an Bord 2.660 Passagiere Platz.

Unterschiede im Detail auf der Nieuw Statendam

Vergleicht man die Deckpläne der Nieuw Statendam mit denen der Koningsdam, so wird die große Ähnlichkeit der beiden Schwesterschiffe deutlich. Die Deckpläne zeigen aber auch, dass die Pinnacle-Class eine konsequente Weiterentwicklung zu den Kreuzfahrtschiffen der zuletzt gebauten Signature-Class (Eurodam, Nieuw Amsterdam) darstellt. Die Schiffsklassen weisen im direkten Vergleich markante Änderungen auf.  Die Nieuw Statendam gleicht ihrer Schwester Koningsdam zwar sehr, zeigt aber auch einige Unterschiede.

Nieuw Statendam am 23. Mai nach dem Erstanlauf auf der Kieler Förde

Foto: Nieuw Statendam am 23. Mai nach dem Erstanlauf auf der Kieler Förde

Bester Service und hoher Anteil deutschsprachiger Crewmitglieder

Holland America Line spielt auf dem Kreuzfahrtmarkt in Deutschland bisher eine eher untergeordnete Rolle. Völlig zu Unrecht, wie ich finde.  Insbesondere die Nieuw Statendam und ihre Schwester Koningsdam dürften mit ihrer hellen und freundlichen Farbgestaltung sowie der Raumaufteilung den deutschen Kreuzfahrtgästen gefallen und stellen eine interessante Alternative zu ähnlichen, deutlich bekannteren US-Produkten dar. In Puncto Service und kulinarischer Vielfalt kann Holland America Line allemal mit dem Angebot einiger Mitbewerber im selbigen Preissegment mithalten und diese sogar ausstechen. Für die deutschsprachigen Gäste gibt es Speisekarten und Tagesprogramme, das Personal spricht erfreulicher Weise zum Teil ebenfalls Deutsch. 10-15% der Besatzungsmitglieder kommen aus den Niederlanden, sprechen oder verstehen Deutsch entsprechend ausreichend bis gut. Die Reisepreise zwischen HAL und vergleichbarer Anbieter liegen mitunter nicht weit auseinander. Die Routenvielfalt ist bei Holland America Line sehr abwechslungsreich und für Deutsche Gäste attraktiver als die Standardrouten einiger Mitbewerber. Bordsprache ist bei Holland America Line Englisch, so wie bei vergleichbaren Produkten auch. Bei Holland America Line konnte ich während meiner Schiffsbesuche in den vergangenen Jahren jedoch einen hohen Crewanteil feststellen, der aufgrund der niederländischen Nationalität Deutsch spricht. Und das, obwohl HAL nicht massiv mit Deutschsprachigkeit an Bord wirbt.

An Bord der Kreuzfahrtschiffe von Holland America Line findet der Reisegast eine gelungene Kombination aus Tradition und Moderne vor. Schon auf der Koningsdam wurde diese Tradition neu definiert und an Bord der Nieuw Statendam setzt sie sich erfolgreich fort.  Die Nieuw Statendam ist das zweite Kreuzfahrtschiff von Holland America Line, welches mit besonders hellen und freundlichen Farben von sich überzeugt.  

Ich habe mich im Rahmen des Erstanlaufes in Kiel an Bord umgesehen.

Main Deck 01

Auf dem untersten Deck an Bord der Nieuw Statendam sind in erster Linie Standard Innen- und Außenkabinen untergebracht. Mittschiffs liegt im Bereich des großen Atriums ein übersichtlicher Schalterbereich an dem die Landausflüge gebucht werden können bzw. die Reisegäste eine ausführliche Beratung zu diesen erhalten. Außerdem liegen direkt beidseitig des offenen Atriums multifunktional einsetzbare Konferenz- bzw. Mehrzweckräume.

Atrium und Internet Center Blick von Deck 1 Nieuw Statendam

Foto: Atrium und Internet Center Blick von Deck 1 Nieuw Statendam

Plaza Deck 02

Musik und Shows auf Weltklasse-Niveau

Auf Deck 02 befindet sich im Bugbereich die World Stage, welche sich über zwei Decks erstreckt und nicht mit traditionellen Schiffstheatern zu vergleichen ist. Die World Stage auf der Nieuw Statendam ermöglicht die Erstellung völlig neuer Unterhaltungskonzepte, um den Gästen ein Programm zu bieten, welches sie noch nicht gesehen haben. Aufgrund der Flexibilität, in der World Stage diverse phantastische Bühnenbilder zu erstellen, wird bei der Unterhaltung auf Kreuzfahrtschiffen eine völlig neue Ära eingeleitet und neue Maßstäbe gesetzt. Die Bühnenbilder variieren zwischen einer konventionellen Vorbühne bis hin zu runden Bühnenbildern. Das Repertoire besteht zunächst aus diversen neuen Stücken, welche von einer aus der ganzen Welt stammenden, professionellen Besetzung dargeboten werden. In der World Stage wird das Publikum von einem 270-Grad-LED-Bildschirm umgeben – einzigartige Unterhaltung trifft auf innovatives Design. Die zwei Stockwerke hohen und fast 80m langen HD-LED-Bildschirme machen die World Stage zu einem bahnbrechenden und richtungsweisenden Theater auf den Meeren. Die Beleuchtungs-, Projektions- und Soundsysteme sind natürlich aktuellster Bauart und unterstreichen das neue Konzept mit dem Holland America Line künftig die Gäste begeistern möchte. Beispielsweise kann das World Stage problemlos in einen italienischen Palazzo für ein Konzert oder aber in eine Fantasiewelt für innovative Aufführungen umgewandelt werden.

World Stage Theater Nieuw Statendam

Foto: World Stage Theater Nieuw Statendam

Etwas weiter bei Billboard Onboard zeigen Live-Musiker ihre Talente – darunter zwei Pianisten, ein Gitarrist und ein DJ. Das Programm ist äußerst abwechslungsreich und orientiert sich an der Entertainment-Medien-Marke Billboard aus den Vereinigten Staaten. Zwischen den abendlichen Vorführungen und Konzerten werden auch Karaoke-Veranstaltungen sowie Quiz-Shows im Billboard Onboard dargeboten. In erster Linie aber sorgt hier Musik aus allen möglichen Genres bei den Gästen für wahre Begeisterungswellen.

Billboard Onboard Nieuw Statendam

Foto: Billboard Onboard Nieuw Statendam

Nicht weniger hochkarätig geht es direkt gegenüber zu. Auf der Lincoln Center Stage treten herausragende Musiker auf und präsentieren außergewöhnliche Kammermusik-Programme sowie mitreißende Konzerte. Klassische Musik ist seit jeher auf Kreuzfahrtschiffen zu Hause und wird durch die Kooperation mit dem Lincoln Center auf ein ganz neues Niveau angehoben. Das weltbekannte Lincoln Center for the Performing Arts ist ein Komplex von mehreren Gebäuden und befindet sich in Manhattan, New York. Das New York Philharmonic (international bekannt als New York Philharmonic Orchestra) sowie die Metropolitan Opera befinden sich zum Beispiel auch darunter. An Bord der Nieuw Statendam gibt es eine Bühne für wunderbare, klassische Veranstaltungen. Der Rolling Stone Rock Room rundet das breite Angebot in diesem Bereich ab.

Lincoln Center Stage and B.B. King´s Blues Club Nieuw Statendam

Foto: Lincoln Center Stage and B.B. Kings Blues Club Nieuw Statendam

An der in den Musik Walk integrierten Bar trifft man sich zu lockeren Gesprächen, die nicht zwangsläufig das Thema „Musik“ beinhalten müssen. Der Musik Walk ist die lange Promenade zwischen Billboard Onboard und Rolling Stone Rock Room.

An der Steuerbordseite reihen sich diverse Shops, auf der Backbordseite liegt der schöne und zugleich sehr elegant gestaltete B.B. Kings´Blues Club. Mit der bisherigen Queen´s Lounge, wie man sie von Bord der Holland America Line Kreuzfahrtschiffe kennt, hat der neue B.B. Kings´Blues Club nur noch wenig Ähnlichkeit. Auf der Koningsdam wurde der traditionelle Name zwar noch beibehalten, auf der Nieuw Statendam nun aber einem neuen, musikalischen Schwerpunkt gewidmet. Die Queen´s Lounge ist umgestaltet und in einen zweistöckigen Nachtclub verwandelt worden. Grazile Wellenformen, eine ansprechende Holzoptik, fließende Linien und ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept setzen den B.B. King´s Blues Club perfekt in Szene. Tagsüber wird der Club für Präsentationen, Vorträge und andere Veranstaltungen genutzt. Abends sorgt eine grandiose, achtköpfige Band für ein hochkarätiges Unterhaltungsprogramm. Zu ganz später Stunde verwandelt sich der Raum erneut und wird zu einer Diskothek – aktuelle Musikstücke hallen über den schönen Parkettboden, moderne LED-Lichtanlagen liefern den passenden Farbmix dazu.

The Lincoln Center Stage and B.B. King´s Blues Club Nieuw Statendam

Foto: The Lincoln Center Stage and B.B. Kings Blues Club Nieuw Statendam

Ich stoße während meines weiteren Rundgangs auf die mittlere Ebene des auffälligen und modernen Atriums. Blickfang sind eine große, spiralförmige und ineinander verschlungene Metallskulptur sowie ein künstlerisches Blumengesteck, bestehend aus weißen Orchideen, orange Lilien sowie roten Amaryllis. Bemerkenswert ist ein besonderes Detail: Die hohlen Stiele der Amaryllis hängen kopfüber befestigt an den weißen Holzstöcken und dienen – mit Wasser gefüllt – einigen Orchideenblüten als Wasserquelle. Nun bin ich kein Floristikprofi, aber eine so aufwändig gestaltete Blumendekoration habe ich bisher nur auf dem Schwesterschiff Koningsdam gesehen.

Atrium und Blumendekoration Nieuw Statendam

Foto: Atrium und Blumendekoration Nieuw Statendam

Abwechslungsreich Dinieren auf hohem Niveau

Auf der Backbordseite vom Atrium ist das bekannte Spezialitätenrestaurant Pinnacle Grill untergebracht. Der Pinnacle Grill ist Anlaufpunkt für Liebhaber gehobener Steakhäuser und hält alle traditionellen Steakhouse-Gerichte sowie begleitende Weine bereit. Die dezenten Farbtöne harmonieren wunderbar mit dem insgesamt sehr ansprechenden Ambiente im Pinnacle Grill.

Der Pinnacle Grill ist ausgestattet mir Porzellan von Bvlgari®, Weingläsern von Riedel® und Tischtüchern von Frette®. Damit ist er wie geschaffen für ein romantisches Essen für zwei oder besondere Gruppenveranstaltungen (Reservierung ist notwendig). Kreative und innovative Menüs, die regionale Zutaten von höchster Qualität verwenden, werden dem Gaumen des Gastes schmeicheln und seine Sinne beflügeln. Man genießt dort ausgewähltes abgehangenes Sterling Silver Rindfleisch, frische Meeresfrüchte und eine Weinkarte von Weltklasse. Für dieses kulinarische Erlebnis im Pinnacle Grill wird ein Aufpreis verlangt. Dieser liegt derzeit bei 35,- USD pro Person für ein Dinner. Reservierungen zum Mittagessen können für derzeit 10,- USD pro Person an Bord vorgenommen werden. Kinder unter 12 Jahren können kostenlos essen. Kinder ab 13, aber unter 18 Jahren zahlen 50 %. Dies ist der aktuelle Stand.

Pinnacle Grill Nieuw Statendam

Foto: Pinnacle Grill Nieuw Statendam

Rudi Sodamin bekommt erstmals eigenes Restaurant an Bord

Direkt neben dem Pinnacle Grill liegt das Spezialitäten Restaurant Rudi´s Sel De Mer, die Meeresfrüchte-Brasserie. Beim Sel De Mer (Französisch: „Meersalz“) handelt es sich um ein auf der Koningsdam eingeführtes Fischrestaurant, in dem zeitlose französische Klassiker angeboten werden. Dazu zählen zum Beispiel eine Seafood Chowder (Fischsuppe) oder Meeresfrüchte bis hin zu ganzen, in der Salzkruste gegarten Fischen, Jakobsmuscheln und Bouillabaisse. Das Rudi´s Sel De Mer ähnelt einer französischen Brasserie, in der das Restaurantpersonal klassisch gekleidet ist und die Gäste ihr Abendessen vor Ort, aus einer Auswahl von frischem Fisch und Krustentieren, die in der Mitte des Raumes auf Eis ausgestellt sind, aussuchen können. Die Köche der Nieuw Statendam gehen nicht selten an Land, um fangfrischen Fisch an Bord zu holen, der dann als Tagesgericht auf der Abendkarte angeboten wird. Dieses französische Seafood-Restaurant ist bei Holland America Line nicht neu, erstmals wurde der Name aber um den Zusatz „Rudi´s“ ergänzt. Damit hat Holland America Lines Master Chef Rudi Sodamin sein erstes Restaurant an Bord erhalten, welches seinen Namen trägt. Der Aufpreis für dieses Spezialitätenrestaurant beträgt nicht pauschal 49,- USD pro Person für ein Dinner, wie zum Beispiel auf der Koningsdam. Im Rudi´s Sel De Mer gelten À-la-carte-Preise. Für eine Hauptspeise werden in der Regel zwischen 19,- bis 32,- USD fällig.

Rudi´s Sel De Mer Nieuw Statendam

Foto: Rudis Sel De Mer Nieuw Statendam

Nach dem stilvollen Restaurantbesuch bietet sich die unmittelbar gegenüberliegende Ocean Bar für einen Absacker an. Auch bei der Farbwahl der Ocean Bar sind die Innenarchitekten von der üblichen Farbpalette abgewichen und haben zu hellen Farbtönen gegriffen.

Neues Club Orange Restaurant für Premiumgäste

Ich laufe an der Ocean Bar vorbei auf der schön gestalteten Galerie und stoße auf den Club Orange sowie die Vinothek „The Blend“ by Chateau Ste. Michelle. Das Club Orange Restaurant ist an jener Stelle zu finden, an der bisher das Culinary Arts Center untergebracht war. Das Show-Cooking wurde auf der Nieuw Statendam aber nicht abgeschafft, sondern in das World Stage Theater verlegt. Optisch ist diese Wandlung zum Club Orange Restaurant kaum erkennbar. Das Club Orange Restaurant ist den Passagieren der Neptune- und Pinnacle-Suiten sowie für zahlende Passagiere anderer Kategorien vorbehalten.

Neu eingeführter Club Orange in der Testphase

Erstmals hat Holland America Line an Bord der Nieuw Statendam den Club Orange in einer Testphase eingeführt. Passagiere der genannten Suiten-Kategorien genießen einige Annehmlichkeiten und Extra-Leistungen kostenfrei. Die Gäste der übrigen Kabinenkategorien können zum Preis von 50,- USD pro Tag ebenfalls in den Genuss dieser Zusatzleistungen kommen.

Club Orange Zusatzleistungen:

  • Ein eigener Concierge Service an Bord
  • Separierter Bereich an der Rezeption und am Schalter für Landausflüge
  • Bevorzugter Check-In Bereich und Priorität beim Tendern
  • Bevorzugte Reservierungsmöglichkeiten in den Spezialitätenrestaurants
  • Ausgeweitetes Angebot auf Speisekarten beim Room-Service
  • Eigenes Club Orange Restaurant mit gehobenerer Speisekarte

Club Orange Restaurant Nieuw Statendam

Foto: Club Orange Restaurant Nieuw Statendam

Stilvoll Speisen in einem Walskelett

Am Heck der Nieuw Statendam liegt der Grand Dining Room, der sich erstmals an Bord der Koningsdam in einem neuen Design zeigte. Auch auf der Nieuw Statendam hebt er sich in Form- und Farbgebung von den Restaurants auf den älteren Kreuzfahrtschiffen der Holland America Line ab. Als Grundfarbe wurde erneut Weiß gewählt. Farbakzente werden durch gelbe Stuhlpolster sowie gelbe und rote Accessoires im Restaurant gesetzt. Die auf der Koningsdam aufgestellten Kübel mit Grünpflanzen im Grand Dining Room ains auf der Nieuw Statendam nicht mehr vorhanden. Wer das Restaurant von der oberen Ebene aus, also von Deck 03 aus betritt, der glaubt ein großes Walskelett vor sich zu sehen, welches anschließend durchschritten wird. Am Ende thront ein großer, gut sortierter Weinturm.

The Dining Room Nieuw Statendam

Foto: The Dining Room Nieuw Statendam

Ich nutze die große und einladende Treppe innerhalb des Restaurants für einen Wechsel des Decks.

Promenade Deck 03

Auf dem Promenade Deck verlasse ich den Grand Dining Room und durchquere die Photo Gallery. Wieder stoße ich auf das Atrium, befinde mich diesmal auf der oberen Ebene des über drei Decks reichenden Bereichs. Die Rezeption besticht durch ihre helle Farbgebung und Offenheit. Vorbei scheinen auch bei Holland America Line offenbar die Zeiten der verschlossenen, dunklen Rezeptionsbereiche, die zum Teil äußerst düster wirkten. Auf der gegenüberliegenden Steuerbordseite befindet sich das, nach der Koningsdam zweite holländische Bistro von Holland America Line. Die Gäste speisen von echtem Delfter Porzellan, genießen kleine Gebäckstücke und auch Baguettes sowie belegte Brötchen und Salate – je nach Tageszeit. Auch wenn die Snacks nicht unbedingt an „echte Spezialitäten“ aus Holland erinnern, gefällt mir das Grand Dutch Café außerordentlich gut. Die Grundfarbe ist ebenfalls Weiß, blaue Sitzposter und Einfassungen harmonieren perfekt mit dem Delfter Porzellan und setzen das tolle Farbkonzept an Bord der Nieuw Statendam wunderbar fort.  Richtig gut gefallen mir die echten Blumen, darunter rote Gerbera, auf den Tischen. Das Grand Dutch Café ist die hochwertige Antwort auf so manches „Ketten-Café“ an Bord anderer Kreuzfahrtschiffe.

Die Nieuw Statendam ähnelt ihrer zwei Jahre älteren Schwester zunächst sehr. Beim näheren Betrachten sind jedoch einige Unterschiede festzustellen. Ich schaue mich weiter an Bord um.

Grand Dutch Café Nieuw StatendamFoto: Grand Dutch Cafe Nieuw Statendam

Mehr Platz und Bewegungsfreiheit durch drei statt zwei Treppenhäuser

Im Gegensatz zu manchen anderen Neubauten hält Holland America Line auch weiterhin daran fest, drei Treppenhäuser auf den Schiffen zu verbauen. Das ist leider kein Standard, denn Treppenhäuser nehmen letztendlich den Reedereien Platz weg, der mit Bars und anderen öffentlichen Einrichtungen lukrativer zu besetzen ist. Neubauten dieser Größenordnung werden nicht automatisch nur noch mit zwei größeren Treppenhäusern statt drei kleineren ausgestattet. Wie schon auf der Koningsdam, entzerrt diese Aufteilung den Menschenfluss an Bord der Nieuw Statendam.   

Ich durchlaufe eine Arcade mit diversen, weiteren Shops und Luxusboutiquen, vorbei an der oberen Ebene des B.B. King´s Blues Club und erreiche letztendlich das Casino. Dieses ist mit allen Glückspielautomaten und Spieleinrichtungen ausgestattet, die derzeit zu den Spieltrends gehören.

Im Bugbereich befindet sich die obere Etage des World Stage.

Große Sichtbehinderungen auf der umlaufenden Promenade

Eine markante Änderung, die mir schon auf der Koningsdam nicht so gut gefallen hat, ist im Außenbereich zu finden – die umlaufende Promenade auf der Nieuw Statendam. Diese verläuft zwar weiterhin einmal um das Schiff herum, ist aber in der Breite deutlich enger geworden. Geschuldet ist das der Unterbringung der Rettungsboote, welche auf der Außenseite der Promenade an den Davids befestigt sind. Dadurch ist über fast die gesamte Schiffslänge kein Blick auf das Meer mehr möglich – mit Ausnahme eines Bereichs auf Höhe des Atriums sowie um das Hauptrestaurant herum.

Promenade Nieuw Statendam ohne Meerblick

Foto: Promenade Nieuw Statendam ohne Meerblick

Ich nutze einen der Fahrstühle im vorderen Treppenhaus und fahre hinauf auf Deck 09. Insgesamt gibt es 12 Fahrstühle an Bord der Nieuw Statendam.

Lido Deck 09

Ich beginne im Fitness Center bzw. im Greenhouse Spa & Salon im Bugbereich von Deck 09. Das Angebot im Fitness Center und im Greenhouse Spa richtet sich im Grunde nach dem aktuellen Standard bzw. der Nachfrage an Wellness- und Beautybehandlungen. Dass die Fitnessgeräte bei einem Schiffsneubau entsprechend der modernsten Bauserie entsprechen und das Fitness Center üppig ausgestattet ist, überrascht an dieser Stelle sicher niemanden. Dass es diverse Saunen, Massageräume sowie einen Frisör- und ein Nagelstudio gibt, ist ebenfalls Standard in der Branche. Die Einrichtungen bieten zum Beispiel Folgendes:

  • Beheizte Keramikliegen, welche an ein türkisches Bad erinnern
  • Private Behandlungsräume, einschließlich Massageräume
  • Massagetherapien, welche die verschiedenen Kulturen miteinander vereinen – darunter die hawaiische Lomi-Lomi-Massage oder die Thai-Kräuterstempel-Massage.
  • Alle gängigen Haut-, Körper-, Haar- und Nagelbehandlungen

Viel Platz und ansprechendes Design rund um den Lido-Pool

Deutlich interessanter ist da der Bereich um den Lido Pool herum. Dieser punktet zwar nicht mit seiner Größe, aber die Gestaltung des gesamten Areals ist wirklich sehr gut gelungen. Der Lido Pool wird von einem auffahrbaren Glasdach überspannt, die elegant anmutenden Sonnenliegen sind hochwertig, drei Whirlpools (1 Großer / 2 Kleine) laden zum Entspannen ein und auf einer mittelgroßen Videoleinwand können Spielfilme oder auch Videos zu Landausflügen usw. angeschaut werden. In einem sehr ansprechenden Design zeigen sich die Bereiche auf dem darüberliegenden Panorama Deck, die nicht in Form einer einfachen Galerie den Pool umrunden, sondern eher wie kleine Loungebereiche oder Sonneninseln daher kommen. Passend dazu ruhen die Gäste nicht auf normalen Sonnenliegen, sondern auf eleganten und bequemen Loungemöbeln. Die Gestaltung ist wirklich klasse und lässt den Eindruck entstehen, sich auf einem deutlich kleineren Kreuzfahrtschiff zu befinden. Es ist schön zu sehen, dass es Holland America Line offenbar sehr gut gelungen ist, mit der Niew Statendam erneut ein neues und größeres Kreuzfahrtschiff in Dienst zu stellen, welches dem Gast jedoch das genaue Gegenteil suggeriert. 

Lido Pool, Whirlpools, Sonnendeck mit Glasdach Nieuw Statendam

Foto: Lido Pool, Whirlpools, Sonnendeck mit Glasdach Nieuw Statendam

Ich entdecke am Lido Pool eine große Eistheke – Gelato – mit köstlicher Eiscreme sowie die Lido Bar und das Bistro Dive-In, in dem Gourmet-Burger selbst zusammengestellt werden können.

Dem überdachten Lido Pool schließt sich der große Buffetbereich Lido Market an. Der Lido Market ist im Grunde ein moderner Marktplatz, der in verschiedene Themenbereiche unterteilt ist. Die Gäste können sich hier an den Buffetstationen bedienen oder sich die Speisen nach der Auswahl der Zutaten auch frisch zubereiten lassen. Die Angebotspalette umfasst zum Beispiel folgende Varianten:

  • Rise – hier gibt es frisch gebackenes Brot und Gebäck sowie Sandwiches
  • Wild Harvest – das Herz aller Salatliebhaber schlägt hier höher
  • Homestead – laufend wechselnde Klassiker
  • Distant Lands – wechselnde Geschmackserlebnisse aus aller Welt
  • Sweet Spot – Eiscreme und Desserts für Schleckermäuler
  • Market Central – leichte Zwischenmahlzeiten oder das Kontinentale Frühstück sind hier zu finden
  • Roasting Pan – Anlaufpunkt für handzubereitete Fleisch- und Fischgerichte
  • Perk – die Getränkestation mit Kaffee, Tee und kühlen Säften
  • Quench – Premium-Biere, Weine und Erfrischungsgetränke sind hier zu bekommen

Optisch erinnert das Buffetrestaurant Lido Market kaum noch an ein typisches Buffetrestaurant in Kantinenatmosphäre auf einem Kreuzfahrtschiff.

Lido Buffet Restaurant Nieuw Statendam

Foto: Lido Buffet Restaurant Nieuw Statendam

Im Lido Market integriert ist das italienische Restaurant Canaletto, dessen Speisekarte eine Auswahl italienischer Gerichte bietet. Den Namen verdankt dieses Restaurant dem berühmten venezianischen Künstler des 18. Jahrhunderts.

The Canaletto Restaurant Nieuw Statendam

Foto: The Canaletto Restaurant Nieuw Statendam

Ganz am Heck der Nieuw Statendam öffnet sich, hinter dem Buffetrestaurant Lido Market, eine riesige Deckfläche, das Lido Deck. Das Lido Deck bietet in erster Linie jede Menge Platz für Sonnenliegen und Liegestühle, beherbergt zugleich auch den Sea View Pool nebst der Sea View Bar.

Sea View Pool und Whirlpools Nieuw Statendam

Foto: Sea View Pool und Whirlpools Nieuw Statendam

Der Sea View Pool ist ähnlich aufgebaut wie der Lido Pool, auch hier umrundet keine schnöde Galerie mit Sonnenliegen den Pool, sondern ein elegant aufgebauter Deckbereich mit separiert stehenden Sonnenliegen. Bemerkenswert ist, dass die obere Ebene vom Panorama Deck, wie bei klassischen Kreuzfahrtschiffen damals üblich, den Lido Pool in Hufeisenform umschließt. 

Ich nutze für den anstehenden Wechsel der Decks nicht etwa eine der regulären Treppen, sondern eine der beiden, über die Bordwand hinaus ragenden, Aufgänge.

Eine wunderbare Sicht auf das Meer und den Heckbereich der Koningsdam hat man im Spezialitätenrestaurant Tamarind. Die exotischen Menüs im Tamarind basieren auf den kulinarischen Traditionen Südostasiens, Chinas und Japans. Das Tamarind Restaurant findet man auch auf anderen Kreuzfahrtschiffen von Holland America Line. Zum Mittagessen warten zum Beispiel verlockende Speisen wie gedünstete Dim Sum und würzige Krabben auf den Gast. Auf der Speisekarte finden die Gäste Gerichte, die vom Meisterkoch Rudi Sodamin zusammengestellt wurden. Neu ist der Außenbereich vom Tamarind Restaurant, den es auf der Koningsdam noch nicht gab.

Rudi Sodamin ist kulinarischer Berater von Holland America Line. Er ist die treibende Kraft hinter der Weiterentwicklung von erstklassigen Speisemöglichkeiten bei Holland America Line und eine internationale Autorität. Rudi Sodamin ist der am höchsten dotierte Chefkoch, der auf den Weltmeeren arbeitet. Außerdem ist er einer der innovativsten und am weitesten gereisten Köche im Gastgewerbe.

Beim Abendessen können Gäste aus einer Vielzahl asiatisch inspirierter Gerichte von der Speisekarte wählen oder eine Rijsttafel genießen, eine niederländische Adaption des traditionellen indonesischen Abendessens. Sie besteht aus Reis und wird mit mehr als einem Dutzend oft scharfer Beilagen auf kleinen Tellern serviert. Die Rijsttafel im Tamarind Restaurant umfasst eine Auswahl an Gerichten von Satay, gedämpftem Gemüse und süß-sauren Pickles bis hin zu geschmorten Hähnchen, in der Pfanne gebratenem Lamm und in Bananenblättern gedämpftem Fisch. Dieses Restaurant ist gegen eine „Gedeckgebühr“ von derzeit 20,- USD pro Person zu reservieren.

Kids & Teens Paradies

Genau mittschiffs befindet sich die HAL Club Hall. Der Club HAL® bietet eine Reihe aufregender Aktivitäten für Gäste im Alter von 3 und 17 Jahren. Diese finden unter Aufsicht qualifizierter und gut geschulter Mitarbeiter statt. 

  • Kinder im Alter von 3 bis 7 kommen bei Aktivitäten wie Schatzsuchen, Eiscremepartys, Geschichten erzählen und Basteln voll auf ihre Kosten.
  • Kinder im Alter von 8 bis 12 kӧnnen unter anderem an Videospiel-Turnieren, Staffelläufen und Karaoke-Tanzpartys teilnehmen.
  • Teenager im Alter von 13-17 Jahren erfreuen sich an Mocktail-Mixologie-Kursen, Sportwettbewerben am späten Abend, Hiphop-Klassen, Jungs-gegen-Mädchen-Schnitzeljagden, technischen Kursen und Nachtklub-Events nur für Teens.

Eingang Club HAL Nieuw Statendam

Foto: Eingang Club HAL Nieuw Statendam

Ich kehre zurück auf die wunderbare Galerie oberhalb vom Lido Pool. Neben der bereits erwähnten Sonneninseln, gibt es dort noch die Panorama Bar sowie das kleine Bistro New York Deli & Pizza. Hier am Pool werden authentische, üppig belegte Sandwiches, Pfannenpizzen und abwechslungsreiche Salate angeboten.

New York Deli and Pizza Nieuw Statendam

Foto: New York Deli and Pizza Nieuw Statendam

Damit endet auch schon der Rundgang über das Panorama Deck 10.

Sun Deck 11

Wie der Name schon vermuten lässt, sind auf dem Sonnendeck in erster Linie Sonnenliegen sowie ausgedehnte Freiflächen zu finden. Auch hier sorgen kleine Trennwände für die nötige Privatsphäre zwischen einzelnen Sonnenliegenbereichen. Ein Jogging Track umrundet das auffahrbare Glasdach.

Schade, dass keine Außenbereiche auf der Nieuw Statendam mehr mit Echtholz ausgelegt sind, das würde den insgesamt sehr eleganten und hochwertigen Charakter des Schiffes unterstreichen.

Der auf diesem Deck gelegene Sport Court (Mehrzwecksportplatz) lädt zu jeder Art von Ballspiel ein.

Sport Court Nieuw Statendam

Foto: Sport Court Nieuw Statendam

Noch einmal wechsel ich die Decks und schaue mich auf dem Observation Deck um.

Observation Deck 12

Das Crow´s Nest bzw. das Explorations Central hat bei Holland America Line eine lange Tradition und ist immer noch ein beliebter Aufenthaltsort der Reisegäste. Der Ausblick vom Crow´s Nest ist phantastisch, die gut sortierte Bar serviert den passenden Cocktail zum Sonnenuntergang. Dem Crow´s Nest schließt sich ein abgetrennter Bereich an, der für festliche Anlässe mit Freunden oder der Familie genutzt werden kann. Auf der Nieuw Statendam hat dieser Loungebereich einen neuen Namen erhalten – Explorations Central. In diesem ist das Crow´s Nest ebenso integriert wie ein Café, interaktive Tische an denen sich Informationen zu den Destinationen abrufen lassen und eine Leseecke.

Crows Nest, Explorations Central and Café NIeuw Statendam

Foto: Crows Nest, Explorations Central and Cafe Nieuw Statendam

Ein weiteres Highlight ist ebenfalls auf diesem Deck untergebracht - das The Retreat im Stil eines Privatresorts mit drehbaren Clubsesseln und abgegrenzten Bereichen zum Sonnenbaden und Relaxen. Freier Meerblick ist überall garantiert.

Überhaupt bietet die Nieuw Statendam sehr viele Möglichkeiten. Zwar scheint die Deckfläche zunächst nicht übermäßig riesig, aber letztendlich finden sich überall kleine Zwischendecks und Bereiche in die man sich zurückziehen und einfach nur das Rauschen des Meeres verfolgen kann.

The Retreat Nieuw Statendam

Foto: The Retreat Nieuw Statendam

Sky Deck

Auf dem Sky Deck sind ausschließlich weitere Sonnenliegen zu finden. Das Sky Deck, von dem aus eine hervorragende Aussicht zu genießen ist, steht für alle Gäste als Sonnendeck zur Verfügung - es ist frei zugänglich und kein exklusiver Bereich für Suitenbewohner – wie auf vielen Kreuzfahrtschiffen der Mitbewerber.

Sky Deck Sonnendeck Nieuw Statendam

Foto: Sky Deck Sonnendeck Nieuw Statendam

Die Kabinen:

Da die Nieuw Statendam zum Zeitpunkt unseres Besuches ausgebucht war, konnten wir keine Kabinen anschauen. Die Pinnacle-Suite ist mit einer Größe von 126m² die größte Suite an Bord der Nieuw Statendam.

Zu den unterschiedlichen Kabinenkategorien gehören:

  • Standard Innenkabinen (Größe: 13-20 Quadratmeter)
  • Standard Außenkabinen (Größe: 16-26 Quadratmeter)
  • Verandakabinen (Größe: 21-39 Quadratmeter)
  • Familienkabinen mit Meerblick (Größe: Ca. 21 Quadratmeter)
  • Spa-Kabinen mit Veranda (Größe: 21-39 Quadratmeter)
  • Vista-Suiten (Größe: 26-33 Quadratmeter)
  • Signature-Suiten (Größe: ca. 37 Quadratmeter)
  • Neptun-Suiten (Größe: 43-79 Quadratmeter)
  • Pinnacle-Suite (Größe: 126 Quadratmeter)

Mein Fazit:

Die Nieuw Statendam setzt den modern-maritimen Stil der Koningsdam fort und macht einmal mehr deutlich, dass es auch heute noch möglich ist, ein Kreuzfahrtschiff mit sehr viel Charme und Wohlfühlcharakter zu bauen, ohne dabei die neuen und zeitgemäßen Stilelemente außer Acht zu lassen. Die inneren Werte der Nieuw Statendam sind wahrlich königlich. Aus meiner Sicht ist die Nieuw Statendam neben der Koningsdam das Kreuzfahrtschiff mit den europäischsten Designelementen in der Flotte und strahlt eine besonders freundliche Atmosphäre aus. Die Farbkombination ist meist sehr dezent gewählt, wenngleich es einige Eyecatcher an Bord zu entdecken gibt. Dazu zählt das stylische Atrium, welches nicht gerade mit einem zurückhaltenden Design von sich überzeugt. Die Qualität der von mir getesteten Speisen an Bord ist als hochwertig zu bezeichnen, eine kulinarische Steigerung sind zum Beispiel die Spezialitätenrestaurants Pinnacle Grill und Rudi´s  Sel De Mer. Der Service ist überaus aufmerksam und serviceorientiert, fällt wieder einmal besonders positiv ins Auge und hebt sich von vielen Mitbewerbern ab.

Auch wenn die Nieuw Statendam kein Kreuzfahrtschiff mit einem herausragenden Kinderangebot in Form von Kinderpools und Wasserrutschen ist, so kann ich das Schiff dennoch ohne Bedenken auch Familien mit Kindern empfehlen.

Vorbei sind bei Holland America Line längst auch die Zeiten einer steifen und trockenen Atmosphäre an Bord bzw. in den Restaurants. Bei HAL nennt sich das zwanglose Dining-Konzept „Dine as you wish“ und den Gästen gefällt es.

Bemerkenswert ist auch die Quote der Repeater, welche immer wieder mit Schiffen von Holland America Line reisen. Immerhin liegt diese deutlich bei über 50 %! Regelmäßig erreicht HAL Spitzenwerte bei den Leserbefragungen internationaler Magazine und Reisezeitschriften.

Der Kleidungsstil der dienstbaren Geister auf den HAL Schiffen ist eine Reminiszenz an die Gründertage der Reederei und hebt sich deutlich von denen anderer Kreuzfahrtgesellschaften ab. Ein Großteil des Servicepersonals in den Restaurants oder an den Bars stammt aus den ehemals niederländischen Kolonien und wird in eigenen Ausbildungsstätten der Reederei geschult, was sich deutlich bemerkbar macht.

HAL bezieht bislang ganz klar die Position als „Midsized Cruise Line“ und hält sich bewusst zurück vom Streben nach immer neuen Rekorden und Superlativen. Dieses Konzept scheint auch perfekt aufzugehen. Bleibt zu hoffen, dass man an dieser Marschrichtung auch künftig festhält und Holland America Line nicht auch, vom Massengeschäft angetrieben, Megaliner jenseits der 100.000 BRZ Marke in Auftrag gibt.

  • Die komplette Bildergalerie der „Nieuw Statendam“ finden Sie hier >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der „Koningsdam“ können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Das Kreuzfahrtschiff Zuiderdam von Holland America Line - Schiffsportrait, Bilder und Details

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 28.07.2016

Seit dem Jahr 2002 ist die 82.305 BRZ große Zuiderdam für Holland America Line auf den Weltmeeren unterwegs. Die Zuiderdam ist das Typschiff der so genannten „Vista-Klasse“, welche insgesamt aus elf – im Laufe der Jahre mehrfach modifizierten - Kreuzfahrtschiffen (gesamt Carnival Corp. & plc) besteht. Sowohl die zum Carnival Konzern gehörende Cunard Line als auch P&O und Costa Crociere betreiben in ihrer Flotte Kreuzfahrtschiffe, die auf der „Vista-Klasse“ aufbauen. Der Grundentwurf dieses Schiffstyps ähnelt wiederum dem der „Spirit-Klasse“, welche aus insgesamt sechs ähnlichen Schiffen in den Flotten der Carnival Cruise Lines und deren Tochter Costa Crociere besteht.

Die Zuiderdam ist 285m lang und befördert bei Doppelbelegung 1.848 Passagiere in 924 Kabinen.

Holland America Line punktet mit Service, gutem Essen und einer tollen Routenvielfalt.

An Bord der Kreuzfahrtschiffe von Holland America Line findet der Reisegast eine gelungene Kombination aus Tradition und Moderne vor, in Puncto Service und kulinarische Vielfalt sticht Holland America Line unserer Meinung nach sogar so manchen Mitbewerber auf dem Markt aus und braucht zum Beispiel einen Vergleich mit Celebrity Cruises nicht zu scheuen. Die Routenauswahl bei Holland America Line ist hervorragend, der Service für deutschsprachige Gäste an Bord ebenfalls. Die Bordsprache ist sowohl bei Holland America Line als auch bei Celebrity Cruises zwar Englisch, bei Holland America Line haben wir bei allen Schiffsbesuchen in den vergangenen Jahren jedoch einen höheren Crewanteil entdeckt, der Deutsch spricht als es bei Celebrity Cruises der Fall ist. Celebrity Cruises wirbt mit der Deutschsprachigkeit, Holland America Line nicht. Im direkten Vergleich wird bei HAL jedoch mehr Deutsch verstanden und gesprochen als bei Celebrity Cruises, so unsere Meinung.

Wir haben uns an Bord der Zuiderdam umgesehen.

Main Deck 01

Auf dem untersten Deck an Bord der Zuiderdam sind in erster Linie Standard Innen- und Außenkabinen untergebracht. Auf der Backbordseite liegt im Bereich des Atriums der übersichtliche Bereich des Front Office bzw. der Rezeption. Gegenüber auf der Steuerbordseite befindet sich der Shore Excursion Schalter, an dem sich die Gäste zu den Landausflügen beraten lassen und diese dann dort auch buchen können. Zentral in der Mitte entdecken wir die kleine Atrium Bar sowie eine Wendeltreppe, die auf das Lower Promenade Deck hinauf führt. Der gesamte Bereich erinnert uns etwas an eine New Yorker Hotellobby aus den 80er Jahren, was gut gefällt.

MS Zuiderdam Atrium und Atrium Bar

Foto: MS Zuiderdam Atrium und Atrium Bar

Lower Promenade Deck 02

Auf Deck 02 beginnen wir mit dem Vista Lounge Theater im Bugbereich, welches sich über drei Decks erstreckt und mit der heute üblichen Theatertechnik ausgestattet ist. Vor den Sitzbänken stehen jeweils Cocktailtische, eine Sicht auf die Bühne ist nahezu von allen Plätzen aus möglich.

MS Zuiderdam Vista Lounge Theater

Foto: MS Zuiderdam Vista Lounge Theater

Direkt hinter dem Treppenhaus liegt zur Backbordseite das Casino, welches keine besonderen Auffälligkeiten oder Besonderheiten aufweist. Alle gängigen Automaten und Spieltische sind hier verfügbar.

Gegenüber auf der Steuerbordseite befinden sich gleich zwei Bars, die Piano Bar und die Sports Bar.

In der Piano Bar trifft man sich zu geselligen Gesprächsrunden, auf einen Absacker oder einfach nur um der angenehmen Pianomusik zu lauschen, das Interieur hat einen leichten „Retro Charakter“ und ist eher poppig als klassisch.

MS Zuiderdam Piano Bar

Foto: MS Zuiderdam Piano Bar

Die Sports Bar nebenan wird von den Gästen gerne bei der Übertragung bestimmter Sportevents aufgesucht. Für unseren Geschmack ist die Bar relativ klein und auch die Anzahl der Monitore erscheint uns relativ mager für eine Sports Bar in der die Gäste an Sportereignissen teilhaben möchten. Wie dem auch sei, die meist amerikanischen Passagiere der Zuiderdam mögen das Ambiente.

MS Zuiderdam Sports Bar

Foto: MS Zuiderdam Sports Bar

Schräg gegenüber befindet sich der Northern Lights Night Club, welcher Anlaufpunkt für die jüngeren oder jung gebliebenen Reisegäste an Bord der Zuiderdam ist. Im Northern Lights Night Club werden meist aktuelle, internationale Titel aufgelegt aber auch Mottoabende veranstaltet. Im Night Club integriert ist eine Bar, die Größe der Tanzfläche dürfte für die entsprechende Gästeanzahl, welche den Night Club besucht, ausreichend sein. Das Design ist ebenfalls als poppig und leicht „retro“ zu bezeichnen.

MS Zuiderdam Northern Lights Night Club

Foto: MS Zuiderdam Northern Lights Night Club

In der Queens Lounge gibt es tagsüber Präsentationen, Vorträge und Veranstaltungen, abends spielt meist eine Band Titel aus unterschiedlichen Musikgenres. Außerdem dient die Queens Lounge als Location für Kochveranstaltungen und Kochshows – quasi das Culinary Arts Center in der Ur-Version und mit dem top ausgestatteten Kochstudio auf der neuen Koningsdam nicht zu vergleichen. Auch auf der Zuiderdam gibt es Kochkurse unter Anleitung eingeladener Starköche und schiffseigenen Kochexperten. Das Ambiente in einer Showlounge ist dafür allerdings nicht unbedingt ganz so passend wie jenes im Kochstudio auf der neuen Koningsdam. Ein direkter Vergleich ist natürlich aber kaum möglich, denn zwischen beiden Schiffen liegen 14 Jahre Entwicklung, Fortschritt und Erfahrung.

MS Zuiderdam Queens Lounge and Culinary Arts Center

Foto: MS Zuiderdam Queens Lounge and Culinary Arts Center

Wir stoßen wieder auf das Atrium und finden auf der Steuerbordseite die Pinnacle Bar sowie auf der Backbordseite das Spezialitätenrestaurant Pinnacle Grill. Die Bar ist im Vergleich zu anderen Bereichen auf der Zuiderdam recht harmonisch im Farbdesign sowie ansprechend in der Raumaufteilung. Der Pinnacle Grill ist, wie auch auf den anderen Kreuzfahrtschiffen von Holland America Line, Anlaufpunkt für Liebhaber gehobener Steakhäuser und hält alle traditionellen Steakhouse-Gerichte sowie begleitende Weine bereit. Der Pinnacle Grill ist wie geschaffen für ein romantisches Dinner für Zwei oder besondere Gruppenveranstaltungen (mit Reservierung). Die Menüs sind kreativ und innovativ zugleich, es werden nach Möglichkeit regionale Zutaten von bester Qualität für die Gerichte verwendet. Man genießt dort ausgewähltes abgehangenes Sterling Silver Rindfleisch, frische Meeresfrüchte und eine Weinkarte von Weltklasse. Für dieses kulinarische Erlebnis im Pinnacle Grill wird ein geringer Aufpreis verlangt. Erwachsene können für 29,00 USD pro Person essen. Reservierungen zum Mittagessen können an Bord vorgenommen werden. Kinder unter 12 Jahren können kostenlos essen. Kinder ab 13, aber unter 18 Jahren zahlen 50 %. So der aktuelle Stand.

MS Zuiderdam Pinnacle Grill

Foto: MS Zuiderdam Pinnacle Grill

Wir verlassen die Pinnacle Bar und befinden uns automatisch auf einer recht schönen, kleinen Promenade oder auch Galerie, welche entlang der Explorer´s Lounge führt, die sich der Pinnacle Bar zur Steuerbordseite hin anschließt. Das Design in der Explorer´s Lounge erinnert sehr an die Lounges in US-Hotels aus den 80er Jahren, was keineswegs als Kritikpunkt zu sehen ist.

MS Zuiderdam Explorers Lounge

Foto: MS Zuiderdam Explorer´s Lounge

Am Heck der Zuiderdam liegt der Vista Dining Room, das Hauptrestaurant an Bord, welches sich über zwei Decks erstreckt und relativ mittig durch eine Treppe verbunden ist. Im Hauptrestaurant genießen die Gäste eine gehobene Küche, beginnend mit einem abwechslungsreichen Frühstück über ein schmackhaftes Mittagessen bis hin zum eleganten Fünf-Gänge-Dinner am Abend. Die regelmäßig wechselnden Speisekarten beinhalten auch vegetarische Gerichte. An Bord wird abends entweder zu klassischen, festen Tischzeiten in zwei Sitzungen gespeist oder aber frei nach dem Konzept von Holland America Line „Dine as you wish“.

MS Zuiderdam Upper Vista Dining Room

Foto: MS Zuiderdam Upper Vista Dining Room

Rudi Sodamin ist kulinarischer Berater von Holland America Line. Er ist die treibende Kraft hinter der Weiterentwicklung von erstklassigen Speisemöglichkeiten bei Holland America Line. Rudi Sodamin ist eine internationale Autorität in der Speisebranche. Er ist der am höchsten dekorierte Chefkoch, der auf den Weltmeeren arbeitet. Außerdem ist er einer der innovativsten und am weitesten gereisten Köche im Gastgewerbe.

Promenade Deck 03

Den Vista Dining Room verlassen wir auf Deck 03, dem Promenade Deck, und werfen auch gleich einen Blick auf die umlaufende Promenade der Zuiderdam. Diese ist komplett mit Holz belegt und bietet hervorragende Aussichts- und Rückzugsmöglichkeiten. Stilvolles Holzmobiliar lädt zum längeren Verweilen ein. Ein echtes Highlight an Bord eines Kreuzfahrtschiffes.

MS Zuiderdam umlaufende Promenade

Foto: MS Zuiderdam umlaufende Promenade

Nach dem Durchqueren der Photo Gallery - welche noch mit klassischen Fotowänden ausgestattet ist, auf denen alle Bilder in Papierform ausgestellt werden - erreichen wir die Ocean Bar.

Die Ocean Bar ist größer als zunächst zu vermuten und windet sich einmal um das komplette Atrium herum. An das eigenwillige Design und die Retro-Farbgebung haben wir uns ja inzwischen gewöhnt. Es folgen jede Menge Einkaufsläden - die Shopping Arcade - welche für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack die passenden Artikel in zahlreichen Geschäften bereit hält.

MS Zuiderdam Ocean Bar and Atrium

Foto: MS Zuiderdam Ocean Bar und Atrium

Der Shopping Arcade schließen sich einige Konferenzräume und galerieartige Laufwege an, die alle im vorderen Treppenhaus der Zuiderdam enden. Damit ist der Rundgang über das Promenaden Deck 03 auch schon beendet. Im Bug liegt das bereits besuchte Vista Lounge Theater.

Lido Deck 09

Wir beginnen im Fitness Center bzw. im Greenhouse Spa & Salon im Bugbereich von Deck 09. Das Angebot im Fitness Center und im Greenhouse Spa orientiert sich im Grunde am aktuellen Standard bzw. an der Nachfrage an Wellness- und Beautybehandlungen. Die Fitnessgeräte sind, obwohl die Zuiderdam nicht mehr neuester Bauart ist, auf dem aktuellen Stand der Technik und das Fitness Center ist üppig ausgestattet. Es gibt darüber hinaus diverse Saunen, Massageräume sowie einen Frisör- und ein Nagelstudio. Die Einrichtungen bieten zum Beispiel Folgendes:

  • Beheizte Keramikliegen, welche an ein türkisches Bad erinnern
  • Private Behandlungsräume, einschließlich Massageräume
  • Massagetherapien, welche die verschiedenen Kulturen miteinander vereinen – darunter die hawaianische Lomi-Lomi-Massage oder die Thai-Kräuterstempel-Massage.
  • Alle gängigen Haut-, Körper-, Haar- und Nagelbehandlungen

MS Zuiderdam Hydro Pool

Foto: MS Zuiderdam Hydro Pool

klassischer Lido-Bereich

Der Bereich des Lido Pools zeigt sich in klassischer Gestaltung mit großem Lido Pool in der Mitte und darum herum gruppierten Sonnenliegen. Drei Whirlpools gibt es insgesamt. Der Lido Pool wird von einem auffahrbaren Glasdach überspannt, was die Zuiderdam zum Allwetterschiff macht. Zwei Eisbären erinnern an das Fahrtgebiet Alaska, in dem sich die Zuiderdam in den Sommermonaten über mehrere Jahre aufgehalten hat.

MS Zuiderdam Lido Pool und Magrodome

Foto: MS Zuiderdam Lido Pool und Magrodome

Wir entdecken neben dem Lido Pool die Lido Bar und das Bistro Dive-In, in dem Gourmet-Burger selbst zusammengestellt werden können.

Dem überdachten Lido Pool schließt sich der große Buffetbereich Lido Market an. Der Lido Market ist im Grunde ein moderner Marktplatz, der in verschiedene Themenbereiche unterteilt ist. Die Gäste können sich hier an den Buffetstationen bedienen oder sich die Speisen nach der Auswahl der Zutaten auch frisch zubereiten lassen.

MS Zuiderdam Lido Market Buffet Restaurant

Foto: MS Zuiderdam Lido Market Buffet Restaurant

Im Lido Market integriert ist das italienische Restaurant Canaletto, dessen Speisekarte eine Auswahl italienischer Gerichte bietet. Den Namen verdankt dieses Restaurant dem berühmten venezianischen Künstler des 18. Jahrhunderts. Der Aufpreis für das Abendessen beträgt 10,- USD pro Person.

MS Zuiderdam Canaletto Restaurant

Foto: MS Zuiderdam Canaletto Restaurant

Ganz am Heck der Zuiderdam öffnet sich, hinter dem Buffetrestaurant Lido Market, eine riesige Deckfläche, das Lido Deck. Das Lido Deck bietet in erster Linie jede Menge Platz für Sonnenliegen und Liegestühle, beherbergt zugleich auch den Sea View Pool nebst der Sea View Bar.

MS Zuiderdam Sea View Pool Lido Deck

Foto: MS Zuiderdam Sea View Pool Lido Deck

Der Sea View Pool ist ähnlich aufgebaut wie der Lido Pool, auch hier umrunden Sonnenliegen den Pool. Die Deckfläche ist wunderbar groß und macht durch den Echtholzbelag einen eleganten Eindruck.  

Wir nutzen eine der beiden, seitlich an der Back- und Steuerbordseite installierten Treppen und gehen hinauf auf das Observation Deck.

Observation Deck 10

Zunächst fallen uns weitere, großzügige Liegebereiche und Deckflächen auf. Ein kleines Kinder- und Jugendareal liegt vor der Galerie, welche den Pool umrundet und nennt sich hier Club Hall und The Loft. Mit den schönen und umfangreich ausgestatteten Kinderbereichen auf anderen Kreuzfahrtschiffen von Holland America Line hat dieser Bereich hier nicht wirklich viel zu tun. Dennoch wird er von mitreisenden Kindern gerne genutzt und ist zum Zeitpunkt unsers Besuches auch belegt, weshalb es keine Fotos davon gibt.

Das von den neueren Holland America Line Kreuzfahrtschiffen bekannte Tamarind Restaurant gibt es auf der Zuiderdam nicht, dafür stehen wir sogleich im Explorations Café neben dem traditionellen Crow´s Nest.

Das Crow´s Nest hat bei Holland America Line eine lange Tradition und ist damals wie heute ein beliebter Aufenthaltsort der Reisegäste. Der Ausblick vom Crow´s Nest ist phantastisch, die gut sortierte Bar serviert den passenden Cocktail zum Sonnenuntergang. Der kleine Hunger zwischendurch wird im Explorations Café gestillt.

Wir wechseln zum letzten Mal im Rahmen dieses Rundgangs das Deck und befinden uns nun auch schon am höchsten, öffentlichen Punkt der Zuiderdam, dem Sports Deck.

MS Zuiderdam The Crow´s Nest

Foto: MS Zuiderdam the Crow´s Nest

Sports Deck 11

Der Name des Decks ist uns zunächst nicht schlüssig, da wir oberhalb der Kommandobrücke eine riesige Fläche mit Sonnenliegen finden, die mit „Observation Deck“ gekennzeichnet ist. Sicherlich bezieht sich das auf die hervorragende Aussicht, welche man von hier oben genießt. Offenbar nicht von Beginn an existiert der exklusive Deckbereich The Retreat. Die einer Cabana ähnelnden Kabinen und Loungemöbel harmonieren mit dem restlichen Deckbereich nicht zu hundert Prozent. Der hervorragenden Aussicht und Exklusivität schadet dieser Umstand aber nicht.

MS Zuiderdam The Retreat

Foto: MS Zuiderdam The Retreat

Warum dieses Deck nun Sports Deck heißt ergründen wir kurz darauf, müssen aber zunächst wieder über das Observation Deck (Deck 10) in Richtung Heck laufen. Dort finden wir eine Treppe hinauf auf einen Ballspielplatz, den Sports Court.

Einen als solchen gekennzeichneten Joggingpfad entdecken wir an Bord der Zuiderdam nicht.

MS Zuiderdam Sports Court

Foto: MS Zuiderdam Sports Court

Unser Fazit – das Retro-Schiff mit top Service und bester Küche

Die Zuiderdam ist zweifelsfrei ein Kreuzfahrtschiff, dessen Design als eigenwillig und extravagant zu bezeichnen ist. Man könnte auch sagen, die Zuiderdam ist ein „Retro-Schiff“, denn immer wieder fühlt man sich als Gast in die frühen 80er Jahre in den USA zurück versetzt. Dem allgemeinen Kreuzfahrtgast aus Deutschland dürfte die Einrichtung relativ dunkel erscheinen und auch die Farben bzw. Teppichmuster lösen sicherlich keine Welle der Begeisterung aus. Hier und da ist der Zuiderdam ihr Alter anzusehen, kleine Schönheitsfalten eben. Die Punkte gehen ganz klar an das Servicepersonal, welches überaus aufmerksam ist und durch natürliche Freundlichkeit begeistert. Weiteres Lob verdient das „Testessen“, welches wir im Vista Dining Room eingenommen haben. Die qualitativ hochwertige Küche ist in der gesamten Flotte zu genießen, da macht die Zuiderdam keine Ausnahme. Wenn also Reisepreis und –Route passen, dann sollte man über kleine Besonderheiten des Innendesigns hinweg sehen.   

Vorbei sind bei Holland America Line in jedem Fall die Zeiten einer steifen und trockenen Atmosphäre an Bord bzw. in den Restaurants - und den Gästen gefällt es, was eine Quote an Repeatern von über 50% belegt. Die Reederei erzielt bei Leserbefragungen internationaler Magazine und Reisezeitschriften regelmäßig Bestnoten. 

Der Kleidungsstil der dienstbaren Geister auf den HAL Schiffen ist eine Reminiszenz an die Gründertage der Reederei und hebt sich deutlich von denen anderer Kreuzfahrtgesellschaften ab. Ein Großteil des Servicepersonals in den Restaurants oder an den Bars stammt aus den ehemals niederländischen Kolonien und wird in eigenen Ausbildungsstätten der Reederei geschult, was sich deutlich bemerkbar macht.

HAL bezieht bislang ganz klar die Position als „Midsized Cruise Line“ und hält sich bewusst zurück vom Streben nach immer neuen Rekorden und Superlativen. Dieses Konzept scheint auch perfekt aufzugehen. Bleibt zu hoffen, dass man an dieser Marschrichtung auch künftig festhält und Holland America Line nicht auch, vom Massengeschäft angetrieben, Megaliner jenseits der 100.000 BRZ Marke in Auftrag gibt.

  • Die komplette Bildergalerie der „Zuiderdam“ finden Sie hier >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der „Zuiderdam“ können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Das Kreuzfahrtschiff Koningsdam: Schiffsportrait, Bilder, Details zum neuen Holland America Line Flaggschiff

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 25.07.2016

Ende Juni hat die neue, am 20 Mai 2016 von Königin Máxima in Rotterdam getaufte, Koningsdam von Holland America Line ihren Antrittsbesuch an der Kieler Förde gehabt.

Die Koningsdam ist das Typschiff der neuen Pinnacle-Class von Holland America Line und 296m lang bzw. 99.500 BRZ groß und damit das größte Kreuzfahrtschiff in der Flotte. Maximal finden an Bord 2.660 Passagiere Platz.

Schaut man sich die Deckpläne der Koningsdam an und vergleicht diese zum Beispiel mit den Kreuzfahrtschiffen der zuletzt gebauten Signature-Class (Eurodam, Niew Amsterdam), so wird schnell deutlich, dass die Pinnacle-Class nicht nur eine konsequente Weiterentwicklung der Schiffsklassen ist sondern durchaus markante Veränderungen aufweist.

MS Koningsdam Kommandobrücke

Foto: MS Koningsdam Kommandobrücke

Interessante Alternative zu den Kreuzfahrtschiffen von Celebrity Cruises

Holland America Line spielt auf dem Kreuzfahrtmarkt in Deutschland bisher keine bedeutende Rolle, was aus unserer Sicht völlig zu Unrecht so ist. Insbesondere die Koningsdam dürfte mit ihrer hellen und freundlichen Farbgestaltung sowie der Raumaufteilung den Deutschen Kreuzfahrtgästen gefallen und stellt eine interessante Alternative zu Produkten wie zum Beispiel Celebrity Cruises dar. In Puncto Service und kulinarische Vielfalt kann Holland America Line allemal mit dem Angebot von Celebrity Cruises mithalten und dieses sogar ausstechen. Für die deutschsprachigen Gäste gibt es Speisekarten und Tagesprogramme, das Personal spricht erfreulicher Weise zum Teil ebenfalls Deutsch. 10-15% der Besatzungsmitglieder kommen aus den Niederlanden, sprechen oder verstehen Deutsch entsprechend ausreichend bis gut. Die Reisepreise beider Produkte liegen mitunter nicht weit auseinander und die Routenvielfalt ist bei Holland America Line oftmals deutlich abwechslungsreicher und für Deutsche Gäste attraktiver als die bei den Amerikanern beliebten und von Celebrity Cruises angebotenen Standardrouten. Die Bordsprache ist sowohl bei Holland America Line als auch bei Celebrity Cruises zwar Englisch, bei Holland America Line haben wir bei allen Schiffsbesuchen in den vergangenen Jahren jedoch einen höheren Crewanteil entdeckt, der Deutsch spricht als es bei Celebrity Cruises der Fall ist. Celebrity Cruises wirbt mit der Deutschsprachigkeit, Holland America Line nicht. Im direkten Vergleich wird bei HAL jedoch mehr Deutsch verstanden und gesprochen als bei Celebrity Cruises.

An Bord der Kreuzfahrtschiffe von Holland America Line findet der Reisegast eine gelungene Kombination aus Tradition und Moderne vor, an Bord der neuen Koningsdam wir diese Tradition nun neu definiert. Erstmals erstrahlt ein Kreuzfahrtschiff von Holland America Line in besonders hellen und sehr freundlichen Farben.

Wir haben den Erstanlauf in Kiel genutzt und uns ausführlich an Bord umgesehen.

Main Deck 01

Auf dem untersten Deck an Bord der Koningsdam sind in erster Linie Standard Innen- und Außenkabinen untergebracht. Mittschiffs liegt im Bereich des großen Atriums ein übersichtlicher Schalterbereich an dem die Landausflüge gebucht werden können bzw. die Reisegäste eine ausführliche Beratung zu diesen erhalten. Außerdem liegen direkt beidseitig des offenen Atriums multifunktional einsetzbare Konferenz- bzw. Mehrzweckräume.

MS Koningsdam Counter für Beratung und Buchung Landausflüge

Foto: MS Koningsdam Counter für Beratung und Buchung Landausflüge

Plaza Deck 02

Hier werden neue Töne angeschlagen

Auf Deck 02 beginnen wir mit der World Stage im Bugbereich, welche sich über zwei Decks erstreckt und nicht mit traditionellen Schiffstheatern zu vergleichen ist. Die World Stage auf der Koningsdam ermöglicht die Erstellung völlig neuer Unterhaltungskonzepte, um den Gästen ein Programm zu bieten, welches sie noch nicht gesehen haben. Aufgrund der Flexibilität, in der World Stage diverse phantastische Bühnenbilder zu erstellen, wird bei der Unterhaltung auf Kreuzfahrtschiffen eine völlig neue Ära eingeleitet und neue Maßstäbe gesetzt. Die Bühnenbilder variieren zwischen einer konventionellen Vorbühne bis hin zu runden Bühnenbildern. Das Repertoire besteht zunächst aus fünf neuen Stücken, welche von einer aus der ganzen Welt stammenden, professionellen Besetzung dargeboten werden. In der World Stage wird das Publikum von einem 270-Grad-LED-Bildschirm umgeben – einzigartige Unterhaltung trifft auf innovatives Design. Die zwei Stockwerke hohen und fast 80m langen HD-LED-Bildschirme machen die World Stage zu einem bahnbrechenden und richtungsweisenden Theater auf den Meeren. Die Beleuchtungs-, Projektions- und Soundsysteme sind natürlich aktuellster Bauart und unterstreichen das neue Konzept mit dem Holland America Line künftig die Gäste begeistern möchte. Beispielsweise kann das World Stage problemlos in einen italienischen Palazzo für ein Konzert oder aber in eine Fantasiewelt für innovative Aufführungen umgewandelt werden.

MS Koningsdam World Stage Theater

Foto: MS Koningsdam World Stage Theater

Etwas weiter bei Billboard Onboard zeigen Live-Musiker ihre Talente – darunter zwei Pianisten, ein Gitarrist und ein DJ. Das Programm ist äußerst abwechslungsreich und orientiert sich an der Entertainment-Medien-Marke Billboard aus den Vereinigten Staaten. Zwischen den abendlichen Vorführungen und Konzerten werden auch Karaoke-Veranstaltungen sowie Quizz-Shows im Billboard Onboard dargeboten. In erster Linie aber sorgt hier Musik aus allen möglichen Genres bei den Gästen für wahre Begeisterungswellen.

MS Koningsdam Billboard Onboard

Foto: MS Koningsdam Billboard Onboard

Nicht weniger hochkarätig geht es direkt gegenüber zu. Auf der Lincoln Center Stage treten herausragende Musiker auf und präsentieren außergewöhnliche Kammermusik-Programme sowie mitreißende Konzerte. Klassische Musik ist seit jeher auf Kreuzfahrtschiffen zu Hause und wird durch die Kooperation mit dem Lincoln Center auf ein ganz neues Niveau angehoben. Das weltbekannte Lincoln Center for the Performing Arts ist ein Komplex von mehreren Gebäuden und befindet sich in Manhattan, New York. Das New York Philharmonic (international bekannt als New York Philharmonic Orchestra) sowie die Metropolitan Opera befinden sich zum Beispiel auch darunter. An Bord der Koningsdam gibt es nun eine ganz neue Bühne für wunderbare, klassische Veranstaltungen.

MS Koningsdam Lincoln Center Stage

Foto: MS Koningsdam Lincoln Center Stage

An der Explorer´s Bar trifft man sich zu lockeren Gesprächen, die nicht zwangsläufig das Thema „Musik“ beinhalten müssen – auch wenn die Explorer´s Bar direkt an die Lincoln Center Stage angrenzt und sich auf dem Music Walk befindet – so nennt sich passender Weise die lange Promenade zwischen beiden Einrichtungen.

An der Steuerbordseite reihen sich diverse Shops, auf der Backbordseite liegt die schöne und zugleich sehr elegant gestaltete Queens Lounge. Mit der bisherigen Queen´s Lounge, wie man sie von Bord der Holland America Line Kreuzfahrtschiffe kennt, hat die neue Queen´s Lounge keine Ähnlichkeit mehr. Die Queen´s Lounge wurde komplett umgestaltet und in einen zweistöckigen Nachtclub verwandelt. Garzile Wellenformen, eine ansprechende Holzoptik, fließende Linien und ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept setzen die neue Queen´s Lounge perfekt in Szene. Tagsüber wird die Queen´s Lounge für Präsentationen, Vorträge und andere Veranstaltungen genutzt. Abends beherbergt die Queen´s Lounge den beliebten B.B. King´s Blues Club, in dem eine grandiose achtköpfige Band den Sound von Memphis darbietet. Nach dem hochkarätigen Unterhaltungsprogramm verändert sich der Raum erneut und wird zur Diskothek – aktuelle Musikstücke hallen über den schönen Parkettboden, moderne LED-Lichtanlagen liefern den passenden Farbmix dazu.

MS Koningsdam Queens Lounge

Foto: MS Koningsdam Queens Lounge

Wir stoßen auf die mittlere Ebene des auffälligen und modernen Atriums. Blickfang sind eine große, spiralförmige und ineinander verschlungene Metallskulptur sowie ein künstlerisches Blumengesteck, bestehend aus weißen Holzzweigen, weißen und roten Flamingoblumen sowie roten Amaryllis. Bemerkenswert ist ein besonderes Detail: Die hohlen Stiele der Amaryllis hängen kopfüber befestigt an den weißen Holzstöcken und dienen – mit Wasser gefüllt - den Flamingoblumen als Wasserquelle. Nun sind wir keine Floristikprofis aber eine solche Dekoration haben wir bisher noch nirgendwo auf einem Kreuzfahrtschiff gesehen.

MS Koningsdam Atrium

Foto: MS Koningsdam Atrium

Abwechslungsreich Dinieren auf hohem Niveau

Auf der Backbordseite vom Atrium ist das bekannte Spezialitätenrestaurant Pinnacle Grill untergebracht. Der Pinnacle Grill ist Anlaufpunkt für Liebhaber gehobener Steakhäuser und hält alle traditionellen Steakhouse-Gerichte sowie begleitende Weine bereit. Die dezenten Farbtöne harmonieren wunderbar mit dem insgesamt sehr ansprechenden Ambiente im Pinnacle Grill.

Der Pinnacle Grill ist ausgestattet mir Porzellan von Bvlgari®, Weingläsern von Riedel® und Tischtüchern von Frette®. Damit ist er wie geschaffen für ein romantisches Essen für zwei oder besondere Gruppenveranstaltungen (Reservierung ist notwendig). Kreative und innovative Menüs, die regionale Zutaten von höchster Qualität verwenden, werden dem Gaumen des Gastes schmeicheln und seine Sinne beflügeln. Man genießt dort ausgewähltes abgehangenes Sterling Silver Rindfleisch, frische Meeresfrüchte und eine Weinkarte von Weltklasse. Für dieses kulinarische Erlebnis im Pinnacle Grill wird ein geringer Aufpreis verlangt. Erwachsene können für 29,00 USD pro Person essen. Reservierungen zum Mittagessen können an Bord vorgenommen werden. Kinder unter 12 Jahren können kostenlos essen. Kinder ab 13, aber unter 18 Jahren zahlen 50 %. So der aktuelle Stand.

MS Koningsdam Pinnacle Grill

Foto: MS Koningsdam Pinnacle Grill

Direkt neben dem Pinnacle Grill liegt das Spezialitäten Restaurant Sel De Mer, die Meeresfrüchte-Brasserie. Beim Sel De Mer (Französisch: „Meersalz“) handelt es sich um ein neues Fischrestaurant, in dem zeitlose französische Klassiker angeboten werden. Dazu zählen zum Beispiel eine Seafood Chowder (Fischsuppe) oder Meeresfrüchte bis hin zu ganzen, in der Salzkruste gegarten Fischen, Jakobsmuscheln und Bouillabaisse. Das Sel De Mer ähnelt einer französischen Brasserie, in der das Restaurantpersonal klassisch gekleidet ist und die Gäste ihr Abendessen vor Ort, aus einer Auswahl von frischem Fisch und Krustentieren, die in der Mitte des Raumes auf Eis ausgestellt sind, aussuchen können. Die Köche der Koningsdam gehen nicht selten an Land, um fangfrischen Fisch an Bord zu holen, der dann als Tagesgericht auf der Abendkarte angeboten wird.

MS Koningsdam Sel De Mer Restaurant

Foto: MS Koningsdam Sel De Mer Restaurant

Nach dem stilvollen Restaurantbesuch bietet sich die unmittelbar gegenüber liegende Ocean Bar für einen Absacker an. Auch bei der Farbwahl der Ocean Bar sind die Innenarchitekten von der üblichen Farbpalette abgewichen und haben zu deutlich helleren Farbtönen gegriffen als bisher. Das Ergebnis ist sehr gut gelungen.

Wir laufen an der Ocean Bar vorbei auf der schön gestalteten Galerie und entdecken das Culinary Arts Center und die Vinothek „The Blend“ by Chateau Ste. Michelle. Das Culinary Arts Center wird präsentiert vom Magazin Food & Wine und bietet eine beeindruckende, maritime Schiffsatmosphäre mit Showküche und individuellen Kochstationen. Unter Anleitung eingeladener Starköche und schiffseigenen Kochexperten sind die in limitierter Anzahl verfügbaren Kochstationen von den Gästen selbst nutzbar. Neben klassischen Kochkursen werden regional inspirierte Workshops sowie Kochunterricht für Kinder und Jugendliche angeboten. Große Spiegel, Bildschirme und eine offene Küche ermöglichen es den Gästen, ihrer Essenszubereitung vom Tisch aus zuzusehen.

Abends verwandelt sich das Culinary Arts Center in ein neues Restaurantkonzept, einem Erlebnis, bei dem der Gast sich mittendrin befindet. Von Hand gezauberte Speisen mit frischen Zutaten werden in der Showküche vorbereitet und anschließend Gang für Gang genussvoll verzehrt. Eine Besonderheit ist der angrenzende, gläserne Anbau, in dem diverse Kräuter und Pflanzen wachsen, die täglich bei der Zubereitung der einzelnen Gänge verwendet werden. Frischer geht es also nicht.

Im Außenbereich vor dem Culinary Arts Center, welches von der Zeitschrift Food & Wine präsentiert wird, befinden sich neun interaktive Schautafeln, an denen sich die Gäste Informationen über das kulinarische Angebot und Weine einholen können. Außerdem gibt es dort Rezepttipps und andere Dinge mehr zu entdecken.

MS Koningsdam Culinary Arts Center

Foto: MS Koningsdam Culinary Arts Center

Das große Walskelett auf der Koningsdam

Am Heck der Koningsdam liegt der Grand Dining Room, der sich von den bisherigen Restaurants auf den Kreuzfahrtschiffen von Holland America Line in Form- und Farbgebung abhebt. Als Grundfarbe wurde hier Weiß gewählt, Farbakzente werden durch gelbe Stuhlpolster sowie gelbe und rote Accessoires im Restaurant gesetzt. Außerdem zieren Kübel mit Grünpflanzen auf einer Seite die untere Restaurantebene. Wer das Restaurant von der oberen Ebene aus, also von Deck 03 aus betritt, der glaubt ein großes Walskelett vor sich zu sehen, welches anschließend durchschritten wird. Am Ende thront ein großer, gut sortierter Weinturm. Das Design des Restaurants hebt sich zweifelsfrei deutlich von allen anderen Restaurants auf den uns bekannten Kreuzfahrtschiffen ab.

MS Koningsdam the Dining Room

Foto: MS Koningsdam The Dining Room

Wir nutzen die große und einladende Treppe innerhalb des Restaurants für einen Wechsel des Decks.

Promenade Deck 03

Auf dem Promenade Deck verlassen wir den Grand Dining Room und durchqueren die Photo Gallery. Wieder stoßen wir auf das Atrium, diesmal befinden wir uns auf der oberen Ebene des über drei Decks reichenden Bereichs. Die Rezeption besticht durch ihre helle Farbgebung und Offenheit. Vorbei scheinen auch bei Holland America Line offenbar die Zeiten der verschlossenen, dunklen Rezeptionsbereiche, die nicht wirklich einladend wirkten – zumindest hier auf der neuen Koningsdam. Auf der gegenüberliegenden Steuerbordseite befindet sich das erste holländische Bistro von Holland America Line. Die Gäste speisen von echtem Delfter Porzellan, genießen kleine Gebäckstücke und auch Baguettes sowie belegte Brötchen und Salate – je nach Tageszeit. Auch wenn die Snacks nicht unbedingt an „echte Spezialitäten“ aus Holland erinnern, gefällt uns das Grand Dutch Café außerordentlich gut. Die Grundfarbe ist ebenfalls Weiß, blaue Sitzposter und Einfassungen harmonieren perfekt mit dem Delfter Porzellan und setzen das tolle, neue Farbkonzept an Bord der Koningsdam wunderbar fort.

Stil und Design werden neu definiert, die Mischung aus Tradition und Moderne ist auf der Koningsdam bisher sehr gelungen. Wir schauen uns weiter um.

MS Koningsdam Grand Dutch Café

Foto: MS Koningsdam Grand Dutch Café

Eine Erwähnung wert ist auch der Fahrstuhlbereich mittschiffs auf Deck 03, der an eine elegante Hotellobby erinnert. Eine Erdkugel auf einem Sockel bildet den zentralen Mittelpunkt. Übergroße Deckpläne informieren die Gäste auf allen Decks über den aktuellen Standort und alle öffentlichen Einrichtungen. Eine sehr übersichtliche und gelungene Lösung.

MS Koningsdam Fahrstuhlbereich Deck 3 mittschiffs

Foto: MS Koningsdam Fahrstuhlbereich Deck 3 mittschiffs

Mehr Platz und Bewegungsfreiheit durch drei statt zwei Treppenhäuser

Im Gegensatz zu manchen anderen Neubauten hält Holland America Line auch weiterhin daran fest, drei Treppenhäuser auf den Schiffen zu verbauen. Das ist leider kein Standard, denn Treppenhäuser nehmen letztendlich den Reedereien Platz weg, der mit Bars und anderen öffentlichen Einrichtungen lukrativer zu besetzen ist. Entgegen anders lautender Meldungen sind Neubauten in dieser Größenordnung nicht automatisch nur noch mit zwei Treppenhäusern ausgestattet – die Koningsdam ist das aktuellste Beispiel eines 3-Treppenhaus-Neubaus.  

Wir durchlaufen eine Arcade mit diversen, weiteren Shops und Luxusboutiquen, vorbei an der oberen Ebene der Queen´s Lounge und erreichen letztendlich das Casino. Dieses ist mit allen Glückspielautomaten und Spieleinrichtungen ausgestattet, die derzeit zu den Spieltrends gehören.

Im Bugbereich befindet sich die obere Etage des World Stage.

Große Sichtbehinderungen auf der umlaufenden Promenade

Eine markante Änderung die uns nicht so gut gefällt ist im Außenbereich zu finden – die umlaufende Promenade auf der Koningsdam. Diese verläuft zwar weiterhin einmal um das Schiff herum, ist aber in der Breite deutlich enger geworden. Geschuldet ist das der Unterbringung der Rettungsboote, welche auf der Außenseite der Promenade an den Davids befestigt sind. Dadurch ist über fast die gesamte Schiffslänge kein Blick auf das Meer mehr möglich – mit Ausnahme eines Bereichs auf Höhe des Atriums sowie um das Hauptrestaurant herum.

MS Koningsdam umlaufende Promenade

Foto: MS Koningsdam umlaufende Promenade

Wir nutzen einen der Fahrstühle im vorderen Treppenhaus und fahren hinauf auf Deck 09.

Lido Deck 09

Wir beginnen im Fitness Center bzw. im Greenhouse Spa & Salon im Bugbereich von Deck 09. Das Angebot im Fitness Center und im Greenhouse Spa richtet sich im Grunde nach dem aktuellen Standard bzw. der Nachfrage an Wellness- und Beautybehandlungen. Dass die Fitnessgeräte bei einem Schiffsneubau entsprechend der modernsten Bauserie entsprechen und das Fitness Center üppig ausgestattet ist, überrascht an dieser Stelle sicher niemanden. Dass es diverse Saunen, Massageräume sowie einen Frisör- und ein Nagelstudio gibt, beeindruckt auch nicht unbedingt. Die Einrichtungen bieten zum Beispiel Folgendes:

  • Beheizte Keramikliegen, welche an ein türkisches Bad erinnern
  • Private Behandlungsräume, einschließlich Massageräume
  • Massagetherapien, welche die verschiedenen Kulturen miteinander vereinen – darunter die hawaiische Lomi-Lomi-Massage oder die Thai-Kräuterstempel-Massage.
  • Alle gängigen Haut-, Körper-, Haar- und Nagelbehandlungen

Komplett neu gestalteter Lido-Bereich

Deutlich interessanter ist da der Bereich um den Lido Pool herum. Dieser punktet zwar nicht mit seiner Größe, aber die Gestaltung des gesamten Areals ist wirklich sehr gut gelungen. Der Lido Pool wird von einem auffahrbaren Glasdach überspannt, die elegant anmutenden Sonnenliegen sind hochwertig, drei Whirlpools (1 Großer / 2 Kleine) laden zum Entspannen ein und auf einer mittelgroßen Videoleinwand können Spielfilme oder auch Videos zu Landausflügen usw. angeschaut werden. In einem völlig neuen Design zeigen sich die Bereiche auf dem darüber liegenden Panorama Deck, die nicht in Form einer einfachen Galerie den Pool umrunden sondern eher wie kleine Loungebereiche oder Sonneninseln daher kommen. Passend dazu ruhen die Gäste nicht auf normalen Sonnenliegen sondern auf eleganten und bequemen Loungemöbeln. Die Gestaltung ist wirklich klasse und lässt den Eindruck entstehen, sich auf einem deutlich kleineren Kreuzfahrtschiff zu befinden. Es ist schön zu sehen, dass es Holland America Line offenbar sehr gut gelungen ist, mit der Koningsdam ein neues und größeres Kreuzfahrtschiff in Dienst zu stellen, welches dem Gast aber das genaue Gegenteil suggeriert. 

MS Koningsdam Lido Pool und Sonnenliegen mit Loungemöbeln

Foto: MS Koningsdam Lido Pool und Sonnenliegen mit Loungemöbeln

Wir entdecken am Lido Pool eine große Eistheke – Gelato – mit köstlicher Eiscreme sowie die Lido Bar und das Bistro Dive-In, in dem Gourmet-Burger selbst zusammengestellt werden können.

Dem überdachten Lido Pool schließt sich der große Buffetbereich Lido Market an. Der Lido Market ist im Grunde ein moderner Marktplatz, der in verschiedene Themenbereiche unterteilt ist. Die Gäste können sich hier an den Buffetstationen bedienen oder sich die Speisen nach der Auswahl der Zutaten auch frisch zubereiten lassen. Die Angebotspalette umfasst zum Beispiel folgende Varianten:

  • Breadboard – hier gibt es frisch gebackenes Brot und Gebäck sowie Sandwiches
  • Wild Harvest – das Herz aller Salatliebhaber schlägt hier höher
  • Homestead – laufend wechselnde Klassiker
  • Distant Lands – wechselnde Geschmackserlebnisse aus aller Welt
  • Sweet Spot – Eiscreme und Desserts für Schleckermäuler
  • Market Central – leichte Zwischenmahlzeiten oder das Kontinentale Frühstück sind hier zu finden
  • Roasting Pan – Anlaufpunkt für handzubereitete Fleisch- und Fischgerichte
  • Perk – die Getränkestation mit Kaffee, Tee und kühlen Säften

Quench – Premium-Biere, Weine und Erfrischungsgetränke sind hier zu bekommen

Optisch erinnert das Buffetrestaurant Lido Market kaum noch an ein typisches Buffetrestaurant in Kantinenatmosphäre auf einem Kreuzfahrtschiff.

MS Koningsdam Lido Market Buffetrestaurant

Foto: MS Koningsdam Lido Market Buffetrestaurant

Im Lido Market integriert ist das italienische Restaurant Canaletto, dessen Speisekarte eine Auswahl italienischer Gerichte bietet. Den Namen verdankt dieses Restaurant dem berühmten venezianischen Künstler des 18. Jahrhunderts. Der Aufpreis für das Abendessen beträgt 10,- USD pro Person.

MS Koningsdam Canaletto Restaurant

Foto: MS Koningsdam Canaletto Restaurant

Ganz am Heck der Koningsdam öffnet sich, hinter dem Buffetrestaurant Lido Market, eine riesige Deckfläche, das Lido Deck. Das Lido Deck bietet in erster Linie jede Menge Platz für Sonnenliegen und Liegestühle, beherbergt zugleich auch den Sea View Pool nebst der Sea View Bar.

MS Koningsdam Sea View Pool, Lido Deck und Sonnenliegen

Foto: MS Koningsdam Sea View Pool, Lido Deck und Sonnenliegen

Der Sea View Pool ist ähnlich aufgebaut wie der Lido Pool, auch hier umrundet keine schnöde Galerie mit Sonnenliegen den Pool sondern ein elegant aufgebauter Deckbereich mit separiert stehenden Sonnenliegen. Bemerkenswert ist, dass die obere Ebene vom Panorama Deck, wie bei klassischen Kreuzfahrtschiffen damals üblich, den Lido Pool in Hufeisenform umschließt. 

Wir nutzen für den anstehenden Wechsel der Decks nicht etwa eine der regulären Treppen sondern eine der beiden, über die Bordwand hinaus ragenden Aufgänge.

Diese frei schwebenden Treppen haben zwar jeweils an einer Stelle einen Glasboden, der aber löst bei uns keine Angstschreie aus. Nett ist die Idee trotzdem.

Panorama Deck 10

Eine wunderbare Sicht auf das Meer und den Heckbereich der Koningsdam hat man im Spezialitätenrestaurant Tamarind. Die exotischen Menüs im Tamarind basieren auf den kulinarischen Traditionen Südostasiens, Chinas und Japans. Das Tamarind Restaurant findet man auch auf anderen Kreuzfahrtschiffen von Holland America Line. Zum Mittagessen warten zum Beispiel verlockende Speisen wie gedünstete Dim Sum und würzige Krabben auf den Gast. Auf der Speisekarte finden die Gäste Gerichte, die vom Meisterkoch Rudi Sodamin zusammengestellt wurden.

Rudi Sodamin ist kulinarischer Berater von Holland America Line. Er ist die treibende Kraft hinter der Weiterentwicklung von erstklassigen Speisemöglichkeiten bei Holland America Line. Rudi Sodamin ist eine internationale Autorität in der Speisebranche. Er ist der am höchsten dekorierte Chefkoch, der auf den Weltmeeren arbeitet. Außerdem ist er einer der innovativsten und am weitesten gereisten Köche im Gastgewerbe.

MS Koningsdam Tamarind Restaurant

Foto: MS Koningsdam Tamarind Restaurant

Beim Abendessen können Gäste aus einer Vielzahl asiatisch inspirierter Gerichte von der Speisekarte wählen oder eine Rijsttafel genießen, eine niederländische Adaption des traditionellen indonesischen Abendessens. Sie besteht aus Reis und wird mit mehr als einem Dutzend oft scharfer Beilagen auf kleinen Tellern serviert. Die Rijsttafel im Tamarind Restaurant umfasst eine Auswahl an Gerichten von Satay, gedämpftem Gemüse und süß-sauren Pickles bis hin zu geschmorten Hähnchen, in der Pfanne gebratenem Lamm und in Bananenblättern gedämpftem Fisch. Dieses Restaurant ist gegen eine „Gedeckgebühr“ von derzeit 20,- USD pro Person zu reservieren.

Kids & Teens Paradies

Genau mittschiffs befindet sich die HAL Club Hall. Der Club HAL® bietet eine Reihe aufregender Aktivitäten für Gäste im Alter von 3 und 17 Jahren. Diese finden unter Aufsicht qualifizierter und gut geschulter Mitarbeiter statt. 

  • Kinder im Alter von 3 bis 7 kommen bei Aktivitäten wie Schatzsuchen, Eiscremepartys, Geschichten erzählen und Basteln voll auf ihre Kosten.
  • Kinder im Alter von 8 bis 12 kӧnnen unter anderem an Videospiel-Turnieren, Staffelläufen und Karaoke-Tanzpartys teilnehmen.
  • Teenager im Alter von 13-17 Jahren erfreuen sich an Mocktail-Mixologie-Kursen, Sportwettbewerben am späten Abend, Hiphop-Klassen, Jungs-gegen-Mädchen-Schnitzeljagden, technischen Kursen und Nachtklub-Events nur für Teens.

Foto: MS Koningsdam HAL Club teens area

Wir kehren zurück auf die wunderbare Galerie oberhalb vom Lido Pool. Neben der bereits erwähnten Sonneninseln entdecken wir die Panorama Bar sowie das kleine Bistro New York Deli & Pizza. Hier am Pool werden authentische, üppig belegte Sandwiches, Pfannenpizzen und abwechslungsreiche Salate angeboten.

MS Koningsdam New York Deli and Pizza

Foto: MS Koningsdam New York Deli and Pizza

Damit endet auch schon der Rundgang über das Panorama Deck 10.

Sun Deck 11

Wie der Name schon vermuten lässt, sind auf dem Sonnendeck in erster Linie Sonnenliegen sowie ausgedehnte Freiflächen zu finden. Auch hier sorgen kleine Trennwände für die nötige Privatsphäre zwischen einzelnen Sonnenliegenbereichen. Ein Jogging Track umrundet das auffahrbare Glasdach.

Schade, dass keine Außenbereiche auf der Koningsdam mehr mit Echtholz ausgelegt sind, das würde den insgesamt sehr eleganten und hochwertigen Charakter des Schiffes unterstreichen.

Der auf diesem Deck gelegene Sport Court (Mehrzwecksportplatz) lädt zu jeder Art von Ballspiel ein.

MS Koningsdam Jogging Track

Foto: MS Koningsdam Jogging Track

Noch einmal wechseln wir die Decks und schauen uns auf dem Observation Deck um.

Observation Deck 12

Das Crow´s Nest hat bei Holland America Line eine lange Tradition und ist immer noch ein beliebter Aufenthaltsort der Reisegäste. Der Ausblick vom Crow´s Nest ist phantastisch, die gut sortierte Bar serviert den passenden Cocktail zum Sonnenuntergang. Dem Crow´s Nest schließt sich ein abgetrennter Bereich an, der für festliche Anlässe mit Freunden oder der Familie genutzt werden kann.

MS Koningsdam Crow´s Nest

Foto: MS Koningsdam Crows Nest

Ein weiteres Highlight ist ebenfalls hier oben untergebracht - das The Retreat im Stil eines Privatresorts mit drehbaren Clubsesseln und abgegrenzten Bereichen zum Sonnenbaden und Relaxen. Freier Meerblick ist überall garantiert.

Überhaupt bietet die Koningsdam sehr viele Möglichkeiten. Zwar scheint die Deckfläche zunächst nicht übermäßig riesig, aber letztendlich finden sich überall kleine Zwischendecks und Bereiche in die man sich zurückziehen und einfach nur das Rauschen des Meeres verfolgen kann.

Sky Deck

Auf dem Sky Deck sind ausschließlich weitere Sonnenliegen zu finden. Das Sky Deck, von dem aus eine hervorragende Aussicht zu genießen ist, steht für alle Gäste als Sonnendeck zur Verfügung - es ist frei zugänglich und kein exklusiver Bereich für Suitenbewohner – wie auf vielen Kreuzfahrtschiffen der Mitbewerber.

MS Koningsdam Sky Deck

Foto: MS Koningsdam Sky Deck

Die Kabinen:

Da die Koningsdam zum Zeitpunkt unseres Besuches ausgebucht war, konnten wir keine Kabinen anschauen. Die Pinnacle-Suite ist mit einer Größe von 126m² die größte Suite an Bord der Koningsdam.

Zu den unterschiedlichen Kabinenkategorien gehören:

  • Standard Innenkabinen (Größe: 13-20 Quadratmeter)
  • Standard Außenkabinen (Größe: 16-26 Quadratmeter)
  • Verandakabinen (Größe: 21-39 Quadratmeter)
  • Familienkabinen mit Meerblick (Größe: ca. 21 Qzuadratmeter)
  • Spa-Kabinen mit Veranda (Größe: 21-39 Quadratmeter)
  • Vista-Suiten (Größe: 26-33 Quadratmeter)
  • Signature-Suiten (Größe: ca. 37 Quadratmeter)
  • Neptun-Suiten (Größe: 43-79 Quadratmeter)
  • Pinnacle-Suite (Größe: 126 Quadratmeter)

Unser Fazit:

Die Koningsdam macht ihrem Namen alle Ehre und trägt diesen mehr als zu Recht. Die inneren Werte der Koningsdam sind wahrlich königlich. Aus unserer Sicht ist die Koningsdam das Kreuzfahrtschiff mit den europäischsten Designelementen in der Flotte und strahlt eine besonders freundliche Atmosphäre aus. Die Farbkombination ist meist sehr dezent gewählt, wenngleich es einige Eyecatcher an Bord zu entdecken gibt und auch das stylische Atrium nicht gerade mit Zurückhaltung von sich überzeugt. Die Qualität der von uns getesteten Speisen an Bord ist als hochwertig zu bezeichnen, eine kulinarische Steigerung sind zum Beispiel die Spezialitätenrestaurants Pinnacle Grill und Sel De Mer. Der Service ist überaus aufmerksam und serviceorientiert, fällt wieder einmal besonders positiv ins Auge und hebt sich von vielen Mitbewerbern ab.

Auch wenn die Koningsdam kein Kreuzfahrtschiff mit einem herausragenden Kinderangebot in Form von Kinderpools und Wasserrutschen ist, so können wir das Schiff dennoch ohne Bedenken auch Familien mit Kindern empfehlen.

Vorbei sind bei Holland America Line längst auch die Zeiten einer steifen und trockenen Atmosphäre an Bord bzw. in den Restaurants. Bei HAL nennt sich das zwanglose Dining-Konzept „Dine as you wish“ und den Gästen gefällt es.

Bemerkenswert ist auch die Quote der Repeater, welche immer wieder mit Schiffen von Holland America Line reisen. Immerhin liegt diese deutlich bei über 50 %! Regelmäßig erreicht HAL Spitzenwerte bei den Leserbefragungen internationaler Magazine und Reisezeitschriften.

Der Kleidungsstil der dienstbaren Geister auf den HAL Schiffen ist eine Reminiszenz an die Gründertage der Reederei und hebt sich deutlich von denen anderer Kreuzfahrtgesellschaften ab. Ein Großteil des Servicepersonals in den Restaurants oder an den Bars stammt aus den ehemals niederländischen Kolonien und wird in eigenen Ausbildungsstätten der Reederei geschult, was sich deutlich bemerkbar macht.

HAL bezieht bislang ganz klar die Position als „Midsized Cruise Line“ und hält sich bewusst zurück vom Streben nach immer neuen Rekorden und Superlativen. Dieses Konzept scheint auch perfekt aufzugehen. Bleibt zu hoffen, dass man an dieser Marschrichtung auch künftig festhält und Holland America Line nicht auch, vom Massengeschäft angetrieben, Megaliner jenseits der 100.000 BRZ Marke in Auftrag gibt.

  • Die komplette Bildergalerie der „Koningsdam“ finden Sie hier >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der „Koningsdam“ können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Holland America Line - Europa 2016 inkl. MS Koningsdam buchbar

Autor: Team Kreuzfahrten & mehr am 06.02.2015

Der Sommer 2016 wird zur wahrscheinlich besten Europa -Saison in für Holland America Line - es sind dann sage und schreibe sechs Schiffe in Nord-Europa und dem Mittelmeer unterwegs, darunter auch der sehnlichst erwartete Neubau, die MS Koningsdam!

Von März bis November werden Ihnen 67 unterschiedliche Kreuzfahrtrouten mit attraktiven Destinationen wie z. B. Norwegen, Baltikum Island, Großbritannien in Nordeuropa bzw. Die Iberische Halbinsel, die französische und spanische Riviera, Italien, Griechenland und die Türkei im Mittelmeerraum. Außerdem wird es natürlich auch einige entspannte Transatlantik-Kreuzfahrten sowie eine Frühlingsfahrt zu den Kanaren geben. Mit Abfahrten von 7-36 Nächten können Sie Europa ganz nach eigenem Geschmack & im eigenem Tempo erkunden. Dabei gibt es auch in 2016 wieder viele Möglichkeiten für tolle Kombinationsrouten.

Das Europaprogramm 2016 ist ab Montag, dem 09.02.2105 buchbar! Nutzen Sie diese Gelegenheit!

Alle Routen & Preise von Holland America Line!

Wir beraten Sie gerne, Ihr Team von Kreuzfahrten & mehr!

Hotline 04893-4288535 oder per Mail: Kontakt@kreuzfahrten-mehr.de

NEUHEITEN

MS Koningsdam - das neue Flaggschiff von Holland America Line

Die MS Koningsdam wird das Flaggschiff der Holland America Line und das erste Schiff der neuen Pinnacle Class sein. Mit 99.500 BRZ und einer Passagierkapazität von 2.650 Personen sowie 1.025 Crewmitgliedern ist es das größte Schiff, das Holland America Line jemals erbauen ließ. Es zählt trotzdem noch zu den mittelgroßen Kreuzern. Innovative Raumkonzepte an Bord der MS Koningsdam bewahren einerseits den klassischen Charme der Holland America Line Schiffe, gehen aber gleichzeitig neue Wege in Design und Ausstattung. Adam D. Tihany, weltweit anerkannter Hotel- und Restaurantdesigner, sowie Schiffsarchitekt Bjorn Storbraaten, sind für das Design und die Innenausstattung verantwortlich.

Alle Routen & Preise der Koningsdam!

Das Routing

Das eher traditionelle Routing wird sich in einigen Punkten ändern:
MS Eurodam wird im Mittelmeer (bisher Nordeuropa) fahren.
MS Oosterdam wird die MS Zuiderdam im Mittelmeer ablösen. (Nach Upgrade der Kabinen im Trockendock)
MS Rotterdam löst die MS Veendam ab bei der Wikinger-Passage nach Boston.
MS Prinsendam unternimmt wie gehabt Ihre einzigartigen Europa-Kreuzfahrten (u.a. zum Nordkap)

Erstanlauf: 2016 läuft Holland America Line zum ersten Mal Travemünde bei Lübeck an!

Frühbucherbonus Europa 2016

Wer clever ist bucht früh! Wer aktuell eine die 2016-er Europa-Kreuzfahrten bucht, erhält
Bei Buchung einer  Innenkabine: US-$ 100 Bordguthaben pro Kabine
Bei Buchung einer  Außenkabine (oder höherwertig): US-$ 200 Bordguthaben pro Kabine

Bei Buchung einer Neptun-Suite erhält man obige US-$ 200 pro Suite sowie zusätzlich :
- Ein Weinpaket (Admiral's Choice)
- 1x Abendessen im Pinnacle Grill (Spezialitätenrestaurant) für 2 Personen

Tipp: Wir bieten in vielen Metropolen Übernachtaufenthalte an (somit zwei Tage Zeit zur Erkundung!) : Amsterdam, Barcelona. Cadiz (Sevilla), Istanbul, Lissabon, Piräus (Athen), Reykjavik, St. Petersburg, Stockholm, Venedig.

Übrigens: Auf allen Kreuzfahrten gibt es garantiert einen deutschsprachigen Ansprechpartner sowie Speisekarten & Tagesprogramme auf DEUTSCH!

 

Neue Kabinen-Kategorien für Familien und Alleinreisende

Die MS Koningsdam ist das erste Schiff von Holland America Line mit speziell für Familien konzipierten Kabinen. Die 32 „Family Ocean-View“-Kabinen sind zwischen 20,6 und 21,5 Quadratmeter groß und bieten Platz für bis zu fünf Personen. Die Kabinen haben eine intelligente Raumlösung – mit großem Doppelbett für die Eltern, einer ausziehbaren Bettcouch für Zwei und einem gut integrierten Wandklappbett. Auch die zwei separaten Badezimmer machen die Kabinen besonders familienfreundlich. Neben den Familien-Kabinen hat die Reederei auch ein Angebot für Alleinreisende entwickelt. Die zwölf Einzelkabinen sind zwischen elf und 16 Quadratmeter groß und befinden sich auf unterschiedlichen Decks in verschiedenen Bereichen des Schiffes. Für ihr neues Schiff, die MS Koningsdam, die im Februar 2016 in Dienst gestellt wird, hat Holland America Line zwei neue Kabinenkategorien entwickelt: die „Family Ocean View Staterooms“ und die „Single Staterooms“. Außerdem hat die MS Koningsdam 912 Kabinen mit Veranda und damit die größte Anzahl an Balkonkabinen verschiedener Kategorien in der gesamten Flotte. Richard Meadows, Executive Vice President Sales, Marketing and Guest Programs: „Kreuzfahrten sind die ideale Reiseform für Familien und von Jahr zu Jahr nimmt die Zahl der Mehrgenerationen-Gruppen an Bord unserer Schiffe zu. Auch die Zahl alleinreisender Passagiere wächst beständig. Wir freuen uns deshalb, dass wir diesen Gästen auf unserem neuen Schiff ein maßgeschneidertes Angebot machen können.“