Kreuzfahrten & mehr

Ponant Yacht-Kreuzfahrten Le Soléal: Schiffsportrait einer Kreuzfahrtyacht mit French Touch

Autor: Oliver Asmussen am 21.05.2017

 

Die eleganten Kreuzfahrtyachten der französischen Reederei PONANT sind in den großen Kreuzfahrthäfen Norddeutschlands eher selten zu Besuch. Der 12. Mai war einer dieser besonderen Tage. Am frühen Morgen durchquerte die Le Soléal, aus dem niederländischen Harlingen kommend, zunächst bei bestem Kaiserwetter den Nord-Ostsee-Kanal, bevor sich der hellgraue und schnittige Schiffsbug der 142m langen und maximal 264 Passagieren Platz bietenden Kreuzfahrtyacht langsam in Richtung Ostseekai in Kiel schob. Die dort wartenden Medien- und Pressevertreter, mussten sich allerdings mit leichtem Nieselregen und dem typisch, nordisch grauen Himmel abfinden.

Die Le Soléal von Ponant Yachtkreuzfahrten im Nord-Ostsee-Kanal am 12.05.2017

Foto: Die Le Soleal von Ponant Yachtkreuzfahrten im Nord-Ostsee-Kanal am 12.05.2017

Wir waren an Bord der im Jahr 2013 gebauten, 18m breiten und 10.992 BRZ großen Kreuzfahrtyacht, welche uns zuletzt während einer Antarktis-Kreuzfahrt in Ushuaia begegnet ist. Mit ihrer Eisklase 1C und ihrem geringen Tiefgang von 4,7m ist die Le Soléal, wie auch ihre Schwesterschiffe Le Lyrial, Le Boréal, L´Austral sowie die künftigen Neubauten Le Lapérouse, Le Champlain, Le Bougainville und Le Kergeulen bestens gerüstet für ausgefallene Expeditionskreuzfahrten.

Gegründet wurde Compagnie du Ponant im Jahr 1988 und etablierte sich schnell im Nischenmarkt der eleganten Kreuzfahrt-Yachten. Kreuzfahrt-Yachten und Yacht-Kreuzfahrten sind nach wie vor eine „Kunst des Reisens“, denn sie bieten einen individuellen und ganz persönlichen Service. Jeder Gast an Bord der Kreuzfahrt-Yacht „Le Soléal“ fühlt sich wie auf einer Privatyacht, jeder Gast gestaltet seinen Tag völlig nach Belieben und genießt unterhaltsame Stunden an Deck oder einsame Momente beim Sonnenuntergang auf hoher See. Die Reederei PONANT steht für internationale Yacht-Kreuzfahrten mit French Touch: Design, Eleganz, Exklusivität und Gourmet Küche.

Ponant Le Soléal und Le Boréal an der Pier im Hafen Ushuaia vor Expeditionskreuzfahrt

Foto: Ponant Le Soleal und Le Boreal an der Pier im Hafen Ushuaia vor Expeditionskreuzfahrt

PONANT Kreuzfahrten betreibt heute fünf außergewöhnliche, unter französischer Flagge fahrende, Kreuzfahrtschiffe. Von Beginn an hat man es sich zum Ziel gesetzt, sich von anderen Luxuskreuzfahrtschiffen abzusetzen. So steuern die kleinen Yachten ausgefallene Häfen an und bieten dazu eine exquisite Küche, ein elegantes Design und einen aufmerksamen, diskreten Service an Bord.

Das nachfolgende Schiffsportrait schildert unsere ganz persönlichen Eindrücke von Bord der Kreuzfahrtyacht mit French Touch, der Le Soléal. Nicht nur die Schiffsform ist außergewöhnlich und überzeugt durch klare Linien, auch über die insgesamt 6 Decks setzt sich der typische PONANT-Stil wie ein roter Faden fort.

Deck 02

Knapp oberhalb der Wasserlinie, am Heck der Le Soléal, gibt es eine Besonderheit zu entdecken – die große Marina. Die Marina am Heck der Le Soléal wird insbesondere in abgelegenen Buchten für das umfangreiche Wassersportangebot genutzt. Außerdem ist die Marina der ideale Anlegeplatz für die bordeigenen Zodiacs.

Marina MS Le Soléal

Foto: Marina MS Le Soleal

Ebenfalls auf Deck 2 gelegen ist das Gourmetrestaurant, welches sich in einem eleganten und zurückhaltend freundlichen Stil präsentiert. An der Decke sorgen ansprechende, moderne Lichtinstallationen für die richtige Atmosphäre und stehen in wunderbarem Einklang mit den Wandleuchten. Die verschiedenen Lichtquellen unterstreichen optisch die Reise ins Land der kulinarischen Genüsse.

Restaurant Facts:

Das Gourmetrestaurant bietet 268 Sitzplätze auf 370m² und ist zum Frühstück, Mittag- und Abendessen geöffnet. Neben einer französisch inspirierten Küche darf der Gast einen exzellenten Weinkeller erwarten.

Gourmet Restaurant MS Le Soléal

Foto: Gourmet Restaurant MS Le Soleal

Eine Kreuzfahrt an Bord der „Le Soléal“ verspricht eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Küche, die auf sorgsam ausgewählten Produkten und innovativen Kreationen basiert. Dazu erfährt der Gast den aufmerksamen und herzlichen Service einer internationalen Crew.  

Auf jeder Reise gibt es, wenngleich die Bordsprachen Englisch und Französisch sind, deutschsprachige Ansprechpartner. Lektorate werden auf den meisten Expeditionskreuzfahrten auch in deutscher Sprache abgehalten, was den Service weiter unterstreicht.

Deck 03

Der zentrale Mittelpunkt bzw. das Herz der Le Soléal liegt auf Deck 3. Hier sind nämlich die Rezeption, das Ausflugsbüro, ein Shop sowie das bordeigene Hospital untergebracht. Unübersehbar ist die moderne Skulptur, deren kleinen Elemente an einen Schwarm Fische erinnert, welcher munter in einem Aquarium seine Runde dreht und dabei das Atrium zwischen Deck 03 und Deck 04 durchschwimmt.

Atrium, Foyer, Rezeption MS Le Soléal

Foto: Atrium, Foyer, Rezeption MS Le Soleal

Ebenfalls auf Deck 3 sind 28 Deluxe-Kabinen mit privatem Balkon sowie 8 Superior-Kabinen (eine davon barrierefrei) untergebracht. Die Deluxe-Kabinen sind 18,5m² (zzgl. 4m² Balkon) und die Superior-Kabinen 21m². Die Le Soléal verfügt über große Aufzüge, rollstuhlgerechte Kabinengänge und in einigen Bereichen über Rollstuhllifte.

Deluxe Kabine 321 MS Le Soléal

Foto: Deluxe Kabine 321 MS Le Soleal

Die Kabinen

Alle Kabinen der „Le Soléal“ verfügen über eine individuell einstellbare Klimaanlage, ein King-Size-Bett oder zwei getrennt stehende Betten, eine Minibar, einen flat-TV, eine Ipod-Docking Station, einen Safe, Schreibtisch, Fön, Telefon, Internetanschluss, W-LAN Empfang und 110/220 Volt Steckdosen. Die Kabinengrößen reichen von den 21m² der Superior Kabinen bis hin zu 45m² der der Owner´s Suite. Auf der jüngsten Kreuzfahrt-Yacht „Le Lyrial“, die im April 2015 in Dienst gestellt wurde, hat die Owner´s Suite eine Größe von 55m².

Am Heck auf Deck 3 stößt man auf die weitläufige und elegant ausgestattete Main Lounge, in der sich neben einer Tanzfläche auch eine Bar befindet. Das Ambiente ist französisch chic und schnörkellos, der Außenbereich überzeugt mit gemütlichen Loungemöbeln sowie einer wunderbaren Sicht auf das Fahrwasser. Sitzplätze in der Sonne sind hier keine vorhanden, diese gibt es in ausreichender Anzahl auf den oberen Decks.  

Main Lounge Facts:

Auf 255m² stehen 110 Sitzplätze (innen) und 30 Sitzplätze (außen) für die Gäste bereit. Die Main Lounge ist Treffpunkt zum Nachmittagstee und gleichzeitig eine Cocktailbar mit Live-Musik und Tanzfläche.

Main Lounge MS Le Soléal

Foto: Main Lounge MS Le Soleal

Deck 04

Auch wenn der Schwerpunkt einer Kreuzfahrt mit PONANT sicherlich nicht ein rekordverdächtiges Unterhaltungsprogramm darstellt, so steht einem Theaterbesuch natürlich nichts im Wege. Auch die Darbietungen sind entsprechend der Schiffskategorie auf einem hohen Niveau. Auf Deck 4 befindet sich am Heck des Schiffes ein kleines aber stilvolles Theater, welches auch für Vorlesungen oder professionelle Vorträge auf Expeditionskreuzfahrten genutzt werden kann.

Theater Facts:

Die Anzahl der Sitzplätze liegt im Theater bei 250, die Größe beträgt 250m². Ausgestattet ist es mit der modernsten audio-visuellen Videotechnologie.

Theater Le Soléal

Foto: Theater Le Soleal

Im vorderen Drittel von Deck 4 liegen 35 Prestige-Balkonkabinen, welche den größten Anteil an Kabinen an Bord darstellen, insgesamt gibt es davon 92. Die Kabinengröße ist mit 18,5m ordentlich bemessen. Eine der Kabinen ist barrierefrei und somit für Rollstuhlfahrer geeignet.

Deck 05

Zwischen Himmel und Meer schwebt der Kreuzfahrtgast auf Deck 5 im SPA- und Fitness-Bereich.

Sowohl der SPA-Bereich als auch das Fitness Center sind mit großen Panoramafenstern ausgestattet und bieten einen wunderbaren Meerblick. In Zusammenarbeit mit der führenden französischen Kosmetikmarke SOTHY´S beinhaltet der Service an Bord eine ganze Reihe unterschiedlicher SPA-Anwendungen für Gesicht und Körper. Es gibt einen Wellness-Bereich, eine Hamam-Sauna, einen Friseursalon, Massageräume, Laufbänder, Kinesis Fitnessgeräte und andere Dinge mehr.

Von den 37 Prestige Balkonkabinen auf Deck 5 können 22 zu 11 Prestige Suiten umgewandelt werden.

Deck 06

Auf Deck 6 geht es sehr stilvoll weiter und es entsteht eher der Eindruck, sich auf einer Superyacht als auf einem Kreuzfahrtschiff zu befinden. Das geschmackvoll eingerichtete Grill Restaurant ist der perfekte Anlaufpunkt zum Frühstück oder Mittagessen. Die Darbietung der Speisen an kleinen Buffetinseln ist gut durchdacht und entspricht dem hohen Anspruch von PONANT, den Reisenden ein hohes Maß an Qualität zu bieten.

Restaurant Facts:

Im Innenbereich stehen 150 Sitzplätze, Außen 60 Sitzplätze auf insgesamt 235m² zur Verfügung. Das Grill Restaurant ist zum Frühstück, Mittag- und Abendessen geöffnet.

 

Grill Restaurant Le Soléal

Foto: Grill Restaurant Le Soleal

Der große Außenbereich lädt zumindest in warmen Regionen dazu ein, den Sonnenaufgang bei einem leckeren Morgenkaffee im Freien zu genießen. Ein BBQ unter Sternenhimmel ist kaum weniger einladend und verdeutlicht einmal mehr den Vorteil eines Kreuzfahrtschiffes dieser Größe. Lange Warteschlangen zu den Mahlzeiten wird es hier nicht geben. Jeder Gast genießt im wahrsten Sinne des Wortes einen großen Freiraum bei der Platzauswahl.

Direkt integriert in das Achterdeck ist ein für diese Schiffsgröße recht üppig bemessener Swimmingpool. Über zwei geschwungene Treppen besteht eine Verbindung zwischen dem Außenbereich auf Deck 6 und Deck 7.

Sonnendeck, Pool, Open Air Bar Le Soléal

Foto: Sonnendeck, Pool, Open Air Bar Le Soleal

In der Schiffsmitte liegen 20 Prestige Balkonkabinen, 3 Deluxe-Suiten (je 27m²) und die 45m² große Owner´s Suite. Von den 20 Prestige Balkonkabinen lassen sich 18 in Prestige Suiten verwandeln.

Prestige Balkonkabine 529 Le Soléal

Foto: Beispiel einer Prestige Balkonkabine 529 Le Soleal

Ein sehr begehrter Platz auf einem Kreuzfahrtschiff ist der Bereich oberhalb der Kommandobrücke. Oft sind hier teure Suiten untergebracht oder Loungebereiche die nur für Suitenbewohner nutzbar sind. Eine solche Klassengesellschaft gibt es auf der Le Soléal nicht. Hier muss man keinen Aufpreis für einen so genannten Yacht Club zahlen, denn der Yacht Club ist im Prinzip das gesamte Kreuzfahrtschiff. Und somit kann sich jeder Gast an Bord der Le Soléal über den grandiosen 180°-Ausblick aus den Panoramascheiben der Panoramalounge freuen. In die stilvolle und gemütliche Panoramalounge integriert ist eine Bar sowie die Bibliothek. Pfiffig ist eine kleine Glaskuppel an der Decke, durch die eine Menge zusätzliches Tageslicht fällt.

Panorama Lounge und Bar Le Soléal

Foto: Panorama Lounge und Bar Le Soleal

Vor der Panoramalounge steht den Gästen ein möblierter Außenbereich zur Verfügung, der einen komplett freien Bugblick garantiert. Nicht nur auf Expeditionskreuzfahrten ein phantastischer Aufenthaltsort.

Beidseitig der Lounge verbindet im Außenbereich jeweils eine Treppe das Deck mit dem darüberliegenden Sonnendeck. Das ist sehr praktisch, denn so bleibt es dem Gast erspart, erst wieder zum Treppenhaus zurück laufen zu müssen um das Sonnendeck zu erreichen.

Deck 07

Der höchste Punkt an Bord der Le Soléal sind die kompletten Außenbereiche auf Deck 07. Selbiges Deck beherbergt auch die bordeigenen Zodiacs, welche für Anlandungen in kleinen Buchten oder auf Expeditionskreuzfahrten für Exkursionen genutzt werden.

Seinen Cocktail unter dem Sternenhimmel genießen? Das kann man an Bord der Le Soléal natürlich auch, und zwar in der wunderschönen Open-Air Bar, die sich vor Wind geschützt hinter den beiden Schornsteinen befindet. Der Ausblick von hier oben ist grandios und die gemütlichen Loungemöbel (50 Sitzplätze) laden zum längeren Verweilen ein. Solche wunderbaren Plätze gibt es nur noch selten auf neuen Kreuzfahrtschiffen. Leider gehen auch Luxusreedereien immer mehr dazu über, hier gut bezahlte Exklusivbereiche für die Gäste unterzubringen. Mit einer Suite lässt sich gewiss ein besserer Gewinn erzielen als mit einer Bar, doch Luxus ist zumindest bislang bei PONANT noch für alle Gäste gleichermaßen erlebbar und genießbar.

Open Air Bar Le  Soléal

Foto: Open Air Bar Le Soleal

Der komplett freie Meerblick von allen Decks der Le Soléal aus ist herausragend. Nirgends versperren Wind abweisende Glaswände oder getönte Scheiben die Sicht auf das Meer. Dennoch gibt es an Bord natürlich ausreichend Möglichkeiten, ohne permanente Windeinwirkung ein Sonnenbad zu nehmen oder einfach nur zu entspannen. Das Publikum an Bord eines der Kreuzfahrtschiffe von PONANT dürfte ohnehin aber weniger empfindlich sein, was die Einflüsse des Wetters betrifft. Wer mit einer der edlen Kreuzfahrtyachten in See sticht, erwartet gewissermaßen die Verbundenheit mit der Natur und dem Meer – ohne dabei auf Komfort und Exklusivität verzichten zu müssen.

Dem modernen Standard entsprechend hat der Kreuzfahrtgast auch auf hoher See von den öffentlichen Internetterminals aus eine Verbindung in die Heimat, wobei sicherlich die meisten Gäste über eigene, mobile Geräte verfügen. W-LAN Empfang ist auf dem ganzen Schiff selbstverständlich vorhanden.

Computer Corner, Leisure Area Le Soléal

Foto: Computer Corner, leisure area Le Soleal

Allgemeines

Die kleinen Kreuzfahrt-Yachten von PONANT eignen sich hervorragend für Expeditionsreisen und Kreuzfahrten auf einem sehr hohen Niveau. Im Sommer 2015 wurde das ohnehin schon sehr umfangreiche Serviceangebot noch weiter ausgebaut. Neben den Getränken zu den Mahlzeiten sind seither auch alle Bar- und Minibargetränke im Reisepreis inkludiert.

Der Umwelt zuliebe

Neben dem Gedanken an Exklusivität und Luxus kommt bei PONANT auch das Engagement für die Umwelt nicht zu kurz. Die Kreuzfahrt-Yachten „L´Austral“, „Le Boréal“, Le Lyrial und Le Soléal sind mit dem Clean Ship-Siegel ausgezeichnet worden. Bereits heute fahren alle Schiffe an Stelle mit Schweröl mit dem teureren aber hochwertigeren Marinediesel. Kontinuierlich werden Verbesserungen und Optimierungen durchgeführt, die höchsten internationalen Richtlinien entsprechen.

Eine komplette Bildergalerie der Le Soléal finden Sie hier <<Link>>!

Destinationen im Sommer 2017

Im Sommer 2017 sind die Haupt-Zielgebiete der Kreuzfahrt-Yachten Südostasien, Australien, das Mittelmeer, Nordeuropa, das Baltikum, Alaska, Arktis, Grönland, die Britischen Inseln und Nordamerika.

Alle Kreuzfahrten der „Le Soléal“ und der anderen PONANT Kreuzfahrten können selbstverständlich bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Schiffsportrait von Bord der französischen „Le Boréal“ der Compagnie du Ponant Yacht Kreuzfahrten im Mai 2014 in Hamburg

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 21.05.2014

Schiffsportrait von Bord der französischen „Le Boréal“ der Compagnie du Ponant Yacht Kreuzfahrten im Mai 2014 in Hamburg

Kreuzfahrtschiffe gibt es inzwischen unzählige auf den Weltmeeren, der Markt an exklusiven Kreuzfahrt Yachten dagegen ist deutlich überschaubarer. Selten hat man die Gelegenheit, einen Blick an Bord dieser ganz besonderen Schiffe zu werfen. In einem kleinen Schiffsportrait von Bord der französischen „Le Boréal“ der Compagnie du Ponant Yacht Kreuzfahrten schildern wir unsere Eindrücke.

Le Boreal einlaufend in Hamburg am 20.05.2014

Foto: Le Boréal einlaufend in Hamburg am 20.5.2014

Gegründet wurde Compagnie du Ponant im Jahr 1988 und etablierte sich schnell im Nischenmarkt der eleganten Kreuzfahrt-Yachten. Kreuzfahrt-Yachten und Yacht-Kreuzfahrten sind nach wie vor eine „Kunst des Reisens“, denn sie bieten einen individuellen und ganz persönlichen Service. Jeder Gast an Bord der Kreuzfahrt-Yacht „Le Boréal“ fühlt sich wie auf einer Privatyacht, jeder Gast gestaltet seinen Tag völlig nach Belieben und genießt unterhaltsame Stunden an Deck oder einsame Momente beim Sonnenuntergang auf hoher See.

Gangway der Le Boreal an der Überseebrücke Hamburg

Foto: die Le Boréal an der Hamburger Überseebrücke

Die französische Compagnie du Ponant betreibt heute fünf außergewöhnliche, unter französischer Flagge fahrende, Kreuzfahrtschiffe. Von Beginn an hat man es sich zum Ziel gesetzt, sich von anderen Luxuskreuzfahrtschiffen abzusetzen. So steuern die kleinen Yachten ausgefallene Häfen an und bieten dazu eine exquisite Küche, ein elegantes Design und einen aufmerksamen, diskreten Service an Bord.

Alle Kreuzfahrt-Yachten sind – bis auf die Segelyacht „Le Ponant“ – 142 m lang bei einer Größe von 10.944 BRZ. Maximal reisen in 132 Kabinen 264 Passagiere um die sich 139 Crewmitglieder kümmern.

Nicht nur in ihrer Form sind die „Le Boréal“, „Le Soleal“, „L´Austral“ und die „Le Lyrial“ (ab 2015) außergewöhnlich. Auch die inneren Bereiche überzeugen im Design mit hellen Farben, klaren Linien und einem unverwechselbaren Design.

Auf Deck 2 können die kleinen Kreuzfahrt-Yachten mit einer Besonderheit aufwarten, der Marina.

Marina der Le Boreal

Foto: die Marina der Le Boréal

Diese wird in abgelegenen Buchten für ein umfangreiches Wassersportangebot genutzt. Ebenfalls auf Deck 2 gelegen ist das Gourmetrestaurant, welches sich in einem eleganten und zurückhaltend freundlichen Stil präsentiert. An der Decke spiegeln sich Swarovski Kristalle im Licht kleiner LED-Lämpchen und unterstreichen optisch die Reise ins Land der kulinarischen Genüsse.

das Gourmet Restaurant auf der Le Boreal

Foto: das Gourmet Restaurant auf der Le Boréal

Eine Kreuzfahrt an Bord der „Le Boréal“ verspricht eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Küche, die auf sorgsam ausgewählten Produkten und innovativen Kreationen basiert. Dazu erfährt der Gast den aufmerksamen und herzlichen Service einer internationalen Crew.  

Gourmet Restaurant der Le Boreal

Foto: Gourmet-Restaurant der Le Boréal

Auf jeder Reise gibt es, wenngleich die Bordsprachen Englisch und Französisch sind, deutschsprachige Ansprechpartner. Lektorate werden auf den meisten Expeditionskreuzfahrten auch in deutscher Sprache abgehalten, was den Service weiter unterstreicht.

Auf Deck 3 befindet sich das Herz der „Le Boréal“, nämlich die Rezeption, das Ausflugsbüro, ein Shop sowie das bordeigene Hospital.

Rezeptionsbereich auf der Le Boreal

Foto: Rezeptionsbereich auf der Le Boréal

Ebenfalls auf Deck 3 sind die Superior Kabinen mit einer Größe von 21m² untergebracht, in die wir einen Blick werfen konnten.

Superiorkabine Le Boreal

Foto: Superiorkabine auf der Le Boréal

Von diesen Superior Kabinen gibt es insgesamt 8 an Bord, davon ist eine behindertengerecht ausgestattet. Apropos, die „Le Boréal“ verfügt über große Aufzüge, rollstuhlgerechte Kabinengänge und in den Treppenhäusern sogar Rollstuhllifte.

Rollstuhllifte auf der Le Boreal

Foto: Rollstuhllifte in den Treppenhäusern auf der Le Boréal

Alle Kabinen der „Le Boréal“ verfügen über eine individuell einstellbare Klimaanlage, ein King-Size-Bett oder zwei getrennt stehende Betten, eine Minibar, einen flat-TV, eine Ipod-Docking Station, einen Safe, Schreibtisch, Fön, Telefon, Internetanschluss, W-LAN Empfang und 110/220 Volt Steckdosen. Die Kabinengrößen reichen von den 21m² der Superior Kabinen bis hin zu 45m² der der Owner´s Suite. Auf der jüngsten Kreuzfahrt-Yacht „Le Lyrial“ (ab April 2015) hat die Owner´s Suite eine Größe von 55m².

Am Heck auf Deck 3 stößt man auf die weitläufige und elegant ausgestattete Main Lounge, in der sich neben einer Tanzfläche auch eine Bar befindet. Natürlich besteht auch die Möglichkeit einen schönen Außenbereich mit schattigen Plätzen zu nutzen.

Main Lounge der Le Boreal

Foto: Main Lounge der Le Boréal

Auf Deck 4 steht den Gästen für abwechslungsreiche Abende ein entsprechendes Theater zur Verfügung. Zwischen Himmel und Meer schwebt der Kreuzfahrtgast auf Deck 5 im SPA- und Fitness-Bereich.

Fitness Center der Le Boreal

Foto: Fitness Center der Le Boréal

Sowohl der SPA-Bereich als auch das Fitness Center sind mit großen Panoramafenstern ausgestattet und bieten einen wunderbaren Meerblick. In Zusammenarbeit mit der führenden französischen Kosmetikmarke SOTHY´S beinhaltet der Service an Bord eine ganze Reihe unterschiedlicher SPA-Anwendungen für Gesicht und Körper.

Auf Deck 6 bietet die „Le Boréal“ schmackhafte Speisen und Getränke in einem hübsch eingerichteten Buffetrestaurant nebst großem Außenbereich.

Buffet Restaurant Le Boreal

Foto: Buffet Restaurant der Le Boréal

Direkt angeschlossen ist ein großer Swimming Pool. Über zwei geschwungene Treppen gelangt man schnell auf Deck 7 und genießt einen freien Meerblick von einer wunderschönen Bar aus. Im vorderen Bereich von Deck 7 ist die bordeigene Flotte an Zodiacs der „Le Boréal“ untergebracht, die für Anlandungen in kleinen Buchten oder auch auf Expeditionskreuzfahrten für Exkursionen genutzt werden.

Zodiacs an Bord der Le Boreal

Foto: Zodiacs an Bord der Le Boréal

Wirklich phantastisch ist der komplett freie Meerblick von allen Decks aus. Nirgends versperren Wind abweisende Glaswände die Sicht. Windgeschützte Plätze findet man auch ohne eine solche Sichtbehinderung auf der „Le Boréal“. Ohnehin dürfte das an besonderen Kreuzfahrten und Expeditionsreisen interessierte Publikum in dieser Hinsicht nicht ganz so empfindlich sein. Wer mit diesen Kreuzfahrt-Yachten in See sticht, der will mit der Natur und dem Meer verbunden sein und dennoch auf eine gepflegte und luxuriöse Atmosphäre nicht verzichten.

Blick über den Bug der Le Boreal

Foto: Blick über den Bug der Le Boréal

Über eine kleine Treppe geht es hinab und zurück auf Deck 6, direkt in die Panorama Lounge bzw. auf die große Panorama-Terrasse. Auch hier ist sowohl von der stilvoll möblierten Lounge als auch von der Terrasse aus ist ein freier Meerblick garantiert. In die Lounge integriert ist eine eigene Bar sowie ein kleiner Bereich der sich bestens eignet für Gesellschaftsspiele oder abwechslungsreiche Stunden in kleinem Kreis. Optisch aufgelockert und zugleich aufgehellt wird die Lounge durch eine mittig angebrachte Glaskuppel. Wie auf dem gesamten Schiff sitzt der Kreuzfahrtgast natürlich nicht in den üblichen Cocktailstühlen sondern in gemütlichen und zugleich sehr ansprechenden Ledersesseln.

Panorama Lounge der Le Boreal

Foto: Panorama Lounge der Le Boréal

Dem modernen Standard entsprechend hat der Kreuzfahrtgast auch auf hoher See von den öffentlichen Internetterminals aus eine Verbindung in die Heimat, wobei sicherlich die meisten Gäste über eigene, mobile Geräte verfügen. W-LAN Empfang ist auf dem ganzen Schiff selbstverständlich vorhanden.

Internetterminals auf der Le Boreal

Foto: Internetterminals auf der Le Boréal

Die kleinen Kreuzfahrt-Yachten der Compagnie du Ponant eignen sich hervorragend für Expeditionsreisen und Kreuzfahrten auf einem sehr hohen Niveau. Ab Sommer 2015 wird das ohnehin schon sehr umfangreiche Serviceangebot noch weiter ausgebaut. Neben den Getränken zu den Mahlzeiten sind dann auch alle Bar- und Minibargetränke im Reisepreis inkludiert.

Theater der Le Boreal

Foto: Theater der Le Boréal

Neben all der Exklusivität und dem Luxus kommt bei Compagnie du Ponant auch das Engagement für die Umwelt nicht zu kurz. Die Kreuzfahrt-Yachten „L´Austral“, „Le Boréal“ und Le Soleal sind mit dem Clean Ship-Siegel ausgezeichnet worden. Bereits heute fahren alle Schiffe an Stelle mit Schweröl mit dem teureren aber hochwertigeren Marinediesel. Kontinuierlich werden Verbesserungen und Optimierungen durchgeführt, die höchsten internationalen Richtlinien entsprechen.

Blick über den Poolbereich der Le Boreal in Hamburg

Foto: Blick über den Poolbereich der Le Boréal in Hamburg

Im Sommer 2015 sind die Haupt-Zielgebiete der Kreuzfahrt-Yachten Japan, das Mittelmeer, Nordeuropa, das Baltikum, Alaska und Arktis.

Alle Kreuzfahrten der „Le Boréal“ und der anderen Kreuzfahrt-Yachten von Compagnie du Ponant können selbstverständlich bei uns gebucht werden. Rufen Sie uns einfach unverbindlich an unter 04893-4288535 oder senden uns eine Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de

Compagnie Du Ponant Yacht Kreuzfahrten 2014 mit zwei Kreuzfahrtyachten in Nordeuropa und Kurs auf die Nordwestpassage!

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 01.10.2013

Yacht Kreuzfahrten und Nordeuropa Kreuzfahrten sind genau so im Trend wie die Nordseeinsel Sylt und der Hamburger Hafen. Das erkennen auch immer mehr Anbieter kleinerer Kreuzfahrtschiffe. So sichtet man in unseren Häfen mehr und mehr der kleinen, eleganten Kreuzfahrtyachten. Die Anläufe von Kreuzfahrtschiffen auf der Nordseeinsel Sylt steigen ebenfalls von Jahr zu Jahr. Die französische Compagnie Du Ponant schickt nun in der Kreuzfahrtsaison 2014 gleich zwei ihrer exklusiven Kreuzfahrtyachten nach Nordeuropa! Aber die eigentlichen Routenhighlights sehen anders aus, so wagt sich die L´Austral erstmals in Richtung der legendären Nordwestpassage!  

Le Boréal Hamburg

Foto: die elegante Le Boréal läuft in den Hamburger Hafen ein

Die Mission der Compagnie Du Ponant, deren Flotte insgesamt aus den drei Kreuzfahrtyachten Le Boréal, L´Austral und Le Soleal sowie aus dem Segel Kreuzfahrtschiff Le Ponant besteht, ist es, die Kreuzfahrtgäste zu mythischen Destinationen und in unbekannte Häfen zu bringen. Der Service an Bord ist hervorragend und die Küche wird nicht nur Liebhaber französischer Kochkreationen begeistern. Die Reisen führen nicht nur zu außergewöhnlichen Destinationen sondern auch ins Land der Kulinarischen Genüsse.

Übrigens, was viele potentielle Kreuzfahrtgäste nicht wissen, die Compagnie Du Ponant bietet einen Ponant Kids Club! Für die kleinen Kreuzfahrer an Bord werden spezielle Kindermenüs serviert, Kinder-Teepartys, Spiele, Klavierstunden, Schnitzeljagden, Bastelkurse und andere Aktivitäten angeboten. Damit sichert man sich gleich die Begeisterung der nächsten Kreuzfahrtgeneration und zeigt deutlich, dass auch kleine Kreuzfahrtschiffe durchaus geeignet für Kinder sein können! NEU ist auch der deutschsprachige Service auf jeder Kreuzfahrt. Die Bordsprache ist offiziell englisch und französisch.

Bereits mehrfach hat die im Jahr 2010 in Dienst gestellte, 142 m lange und 10.944 BRZ große Le Boréal Nordeuropa Kreuzfahrten unternommen und auch in der Saison 2014 wird sie wieder zu verschiedenen Kreuzfahrten nach Norwegen und in die Ostsee aufbrechen. Im Rahmen der am 12. Mai in Bordeaux beginnenden Westeuropa Kreuzfahrt nach Kopenhagen stehen neben einem Overnight-Aufenthalt in London auch der Besuch der Grachtenstadt Amsterdam sowie der Erstanlauf auf der Nordseeinsel Sylt am 19. Mai 2014 und der erneute Besuch der Hafenstadt Hamburg am 20. Mai 2014 im Kreuzfahrtkalender. Nach einer anschließenden Fahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal endet diese Westeuropa Kreuzfahrt am 22. Mai 2014 in Kopenhagen.  Diese 11-Nächte Kreuzfahrt ist derzeit noch ab 1.998,-- EUR p. P. (cruise only) buchbar.

Das eigentliche Highlight ist allerdings die Tatsache, dass die Le Boréal nicht das einzige Kreuzfahrtschiff  der Compagnie Du Ponant im Sommer 2014 in Nordeuropa sein  wird!

Auch das ein Jahr jüngere, baugleiche Schwesterschiff L´Austral nimmt mit maximal 264 Passagieren an Bord Kurs auf Nordeuropa! Am 05. Mai 2014 beginnt die Kreuzfahrt rund um Westeuropa in Honfleur und führt über Antwerpen und Amsterdam ebenfalls in die Weltmetropole Hamburg. Pünktlich zum Hamburger Hafengeburtstag wird die L´Austral am 09. Mai 2014 in Hamburg einlaufen und damit erstmals zu Besuch in der Hansestadt sein.

Einen Tag später führt auch diese Kreuzfahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal und endet am 12. Mai 2014 ebenfalls in Kopenhagen. Derzeit ist diese Kreuzfahrt ebenfalls zu einem Preis ab 1.998,-- EUR p. P. (cruise only) buchbar.

Zu den Besonderheiten der Kreuzfahrtrouten gehört zum Beispiel eine 12 Tage Kreuzfahrt an Bord der L´Austral von Tromsö nach Kirkenes. Zu den Zielhäfen zählen Murmansk, die Sem-Inseln, die Ludi-Inseln, das Solowezki Archipel und Archangelsk. Alle angelaufenen Häfen und Inseln gehören zu Russland. Diese außergewöhnliche Kreuzfahrt ist ab 4.862,-- EUR buchbar.

Ebenfalls mit der L´Austral kreuzen die Gäste auf ausgefallenen Routen nach Island, Grönland und Kanada.

Damit aber noch nicht genug!

Die L´Austral wird mit einem deutschsprachigen Lektor an Bord die legendäre Nordwestpassage durchqueren! Die Nordwestpassage ist der einzig mögliche, nördliche Seeweg zwischen dem Atlantik und dem Pazifik bzw. zwischen Europa und Asien. Nur wenige Wochen lang ist diese Route in den Sommermonaten überhaupt befahrbar. Und selbst dann stellt diese Kreuzfahrt ein absolutes Abenteuer dar! Die Abfahrt der L´Austral ist am 26. August 2014 in Kangerlussuaq (Grönland) und endet nach 22 Tagen in Nome, Alaska. Derzeit ist dieses Kreuzfahrt Highlight ab 10.998,-- EUR p. P. inkl. Flüge buchbar.

Fordern Sie noch heute den kompletten Katalog der Kreuzfahrten Sommer 2014 unverbindlich und kostenfrei bei uns an! Telefon: 04893-4288535 oder Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de