Kreuzfahrten & mehr

Die MS Hamburg nach der Renovierung

Autor: Oliver Asmussen am 30.05.2020

Die MS Hamburg in einem vorher/nacher Vergleich nach der Renovierung

Nach mehreren Wochen Werftzeit präsentiert sich die MS Hamburg nach der Renovierung den ersten Gästen schon bald im neuen Look. Ein direkter vorher/nachher Vergleich nach der Renovierung zeigt besonders deutlich die Veränderungen an Bord und steigert die Vorfreude auf künftige Kreuzfahrten.

Erst Lissabon dann Hamburg

Nachdem zunächst Wartungs- und Klassearbeiten im Rahmen des geplanten Werftaufenthalts der Hamburg in Lissabon abgeschlossen wurden, hat das maximal 400 Gästen Platz bietende Kreuzfahrtschiff am 06. Mai die Hamburger Blohm + Voss Werft erreicht und wurde dort in vielen Bereichen renoviert. Das 144m lange, 15.067 BRZ große und 1997 in Dienst gestellte Kreuzfahrtschiff dockte zunächst für 13 Tage in das 287,5m lange und 44,3m breite Schwimmdock 10 ein. Nach Beendigung der Arbeiten verließ die MS Hamburg am 19. Mai das Schwimmdock und wurde an den Liegeplatz 10 im Werfthafen verholt. Dort führten Werftarbeiter bis zum 28. Mai die Renovierungen der Innenbereiche fort. Am 29. Mai hat die MS Hamburg um 11:00 Uhr die Blohm + Voss Werft verlassen und Kurs auf eine Ankerposition in der Deutschen Bucht genommen.

MS Hamburg nach der Renovierung auf der Elbe

Foto: MS Hamburg nach der Renovierung auf der Elbe

Noch ansprechender als auf den Modellzeichnungen

In vielen Bereichen sind die öffentlichen Bereiche kaum wieder zu erkennen. Insbesondere in der Weinstube muss man schon sehr genau schauen, um festzustellen, dass es sich tatsächlich noch um die MS Hamburg handelt.

Vor der Renovierung teilte sich die Weinstube einen gemeinsamen Platz mit dem recht großen Bordshop. Viele dunkle, verwinkelte und versteckte Sitzmöglichkeiten dominierten bisher das Bild. Nun ist die Weinstube ein Ort der Gemütlichkeit geworden und der Bordshop öffnet künftig in deutlich kleinerer Ausgabe an der Backbordseite, dort wo bisher einige Internetterminals standen.

Sowohl die Weinstube als auch der Palmgarten und die Rezeption wirken nicht nur deutlich größer und zeitgemäßer sondern auch eleganter. "Die renovierten Bereiche wirken noch ansprechender als auf den Modellzeichnungen", urteilt auch Oliver Steuber - Geschäftsführer von Plantours Kreuzfahrten in Bremen, nach einem ersten Rundgang an Bord.

Bild 1 Weinstube MS Hamburg

Foto: Collage/Vergleich 1 Weinstube

Ein Hauch von Italien

Künftig schreiten die Gäste in der Weinstube über einen hellen Granitboden, entlang aufgelockert stehender Sitzgruppen und blicken durch den von Licht durchfluteten Raum auf moderne Designelemente und harmonische Pastellfarben. Eine kleine Tanzfläche lädt künftig dazu ein, das Tanzbein zu schwingen. Im Hintergrund ziert ein zeitloses Wandbild den Raum und erinnert an beliebte, italienische Weinregionen. Ab sofort weht ein Hauch von Italien durch die neue Weinstube.

Bild 2 Weinstube MS Hamburg

Foto: Collage/Vergleich 2 Weinstube

Pastellfarben statt Dunkelblau

Nicht weniger auffallend sind die Veränderungen im Bereich der Rezeption bzw. Information. Hier findet sich das neue Farbkonzept aus der Weinstube wieder. Helle Pastellfarben statt dunkles Blau dominieren ab sofort das Bild. Die Theken sind nun indirekt beleuchtet. Mittig ziert ein modernes Kunstelement die neue Sitzgruppe und auch die öffentlichen Toiletten haben eine Renovierung erfahren.

Bild 3 Rezeption MS Hamburg

Foto: Collage/Vergleich 3 Rezeption

Das Ende der Metallpalmen und freie Sicht auf das Meer

Der Werftaufenthalt brachte das Ende der auffallenden Metallpalmen mit sich, die den Palmgarten seit 23 Jahren zierten. Sie sind weißen, rosettenartigen Zierelementen gewichen. Diese Veränderungen sorgen zweifelsfrei für einen neuen, frischen Eindruck im Palmgarten. Unterstichen wird das ansprechende Design von einem neu verlegten Boden in Holzoptik. Die aus meiner Sicht bedeutendste Veränderung erkennt der künftige Reisegast, wenn er hinaus auf das Meer schauen möchte. Das ist nämlich jetzt wieder von allen Plätzen aus möglich. Die in die Jahre gekommenen, „blinden“ Isolierglasfenster wurden durch neue ersetzt. Dies ist übrigens auf dem gesamten Schiff passiert!

Bild 4 Palmgarten MS Hamburg

Foto: Collage/Vergleich 4 Palmgarten

Viel Glas, edle Optik und klare Linien

Verschwunden sind die kleinen Buffetstationen, auf denen es in doppelter Hinsicht regelmäßig eng wurde. Die kleinen Buffetinseln sind einer langen Theke gewichen. Überall herrscht jetzt strukturierte Ordnung. Glasscheiben sorgen künftig für die nötige Trennung zwischen Speisen und Gästen. Optisch präsentiert sich der neue Grillbereich durch klare Linien sehr ansprechend. Die bisherige Öffnung in Richtung Bar gibt es nicht mehr, sie wurde verschlossen. Ausgewechselt wurde darüber hinaus der Bodenbelag aus Echtholz. Ebenfalls komplett neu gestaltet wurde die beliebte, sowie stets stark frequentierte Kaffee- und Tee-Theke!

Das folgende Foto zeigt noch nicht das finale Aussehen in diesem Bereich, da dort noch Restarbeiten durchgeführt werden.

Neue Grillstation neben Palmgarten Stand 28.05.2020

Foto: neue Grill-Station neben Palmgarten Stand 28.05.2020

Leckere Cocktails an der Poolbar

Schaut man sich auf dem Sonnendeck am Swimmingpool um, so fällt sofort die Poolbar ins Auge. Diese wird sich sicherlich nicht nur in warmen Gewässern größerer Beliebtheit erfreuen. Die Arbeiten im Poolbereich waren beim Verlassen des Hafens noch nicht final abgeschlossen. Das Foto gibt daher lediglich einen ersten Eindruck wieder, wie diese Poolbar künftig aussehen wird.

Poolbar MS Hamburg 28.05.2020

Foto: neue Bar auf dem Sonnendeck MS Hamburg

42 neue Infinity-Balkone

Eine weitere Neuerung erleben künftig die Bewohner von 42 Außenkabinen auf Deck 4 und 5. Sie blicken ab sofort durch absenkbare Infinity-Panoramafenster. Als die MS Hamburg den Hafen am 29.05.2020 verlassen hat, sind die Arbeiten in den Kabinen ebenfalls noch nicht final abgeschlossen gewesen. Daher ist nachfolgendes Foto lediglich ein erster Eindruck aus einer der Kabinen.

Beispiel neue Infinity-Fenster Deck 05 MS Hamburg 12.05.2020

Foto: Beispiel neue Infinity-Fenster Deck 05 MS Hamburg 12.05.2020